Ergebnisse, Produktion/Absatz

(Wiederholung der Meldung vom 23.05., 18.01 Uhr: Im dritten Satz muss es korrekt lauten: Dollar)SEATTLE - Der krisengeschüttelte Boeing US0970231058-Konzern stellt sich auf weitere schwierige Monate ein und Belastungen in Milliardenhöhe ein.

24.05.2024 - 15:34:59

WDH 2: Boeing rechnet mit milliardenschweren Belastungen für Sanierung

(Wiederholung der Meldung vom 23.05., 18.01 Uhr: Im dritten Satz muss es korrekt lauten: Dollar)

SEATTLE (dpa-AFX) - Der krisengeschüttelte Boeing US0970231058-Konzern stellt sich auf weitere schwierige Monate ein und Belastungen in Milliardenhöhe ein. Im zweiten Quartal dürfte wie bereits in den ersten drei Monaten des Jahres Milliarden an Dollar für die Sanierung des Flugzeugbauers vonnöten sein, sagte Finanzchef Brian West am Donnerstag auf einer Veranstaltung des Analysehauses Wolfe Research. Damals hatte Boeing knapp vier Milliarden Dollar an Barmitteln für die Restrukturierung aufgewendet - im laufenden Quartal könnten es sogar mehr sein, sagte West. Boeing hadert auch mit zusätzlichen Zertifizierungsanforderungen aus China, nachdem das Land erstmal keine weiteren Boeing-Maschinen annimmt. In einer ersten Reaktion rutschte die Boeing-Aktie deutlich ab.

Der Konzern steckt schon seit den Abstürzen zweier 737-Max-Jets mit 346 Toten vor mehr als fünf Jahren in einer Dauerkrise. Als auf einem Flug von Alaska Airlines Anfang Januar 2024 schließlich ein Rumpfteil aus einer fast neuen 737-9 Max herausbrach, griff die US-Luftfahrtbehörde FAA durch. Zunächst durften Maschinen bis zu einer technischen Überprüfung nicht mehr starten. Zudem nimmt die Behörde die Produktions- und Kontrollprozesse unter die Lupe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Baywa gibt Sanierungsgutachten in Auftrag - Aktie deutlich unter Druck Der stark verschuldete Agrarhändler Baywa DE0005194062 will mithilfe eines Sanierungsgutachtens die angespannte Finanzierungslage verbessern. (Boerse, 12.07.2024 - 20:30) weiterlesen...

Drägerwerk dank Einmaleffekten mit Gewinnanstieg - Umsatz legt auch zu Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk DE0005550636 hat im zweiten Quartal vor allem dank Einmaleffekten deutlich mehr verdient. (Boerse, 12.07.2024 - 19:09) weiterlesen...

Kerngesellschaft zieht Lufthansa-Konzern nach unten - Aktie fällt Der Lufthansa DE0008232125-Konzern hat seine Gewinnprognose für das laufende Jahr deutlich gekappt. (Boerse, 12.07.2024 - 15:31) weiterlesen...

US-Banken schneiden durchwachsen ab Das größte US-Geldhaus JPMorgan US46625H1005 hat den Gewinn im zweiten Quartal trotz einer höheren Risikovorsorge für Kreditausfälle gesteigert. (Boerse, 12.07.2024 - 15:20) weiterlesen...

Citigroup steigert Gewinn - Kostensenkungen und gutes Investmentbanking Gut laufende Geschäfte etwa im Investmentbanking rund um Anleiheemission und Börsengänge haben der US-Großbank Citigroup US1729674242 im zweiten Quartal einen Gewinnanstieg beschert. (Boerse, 12.07.2024 - 14:43) weiterlesen...

United-Internet-Tochter Ionos senkt Umsatzprognose - Aktie fällt Der Internetdienstleister Ionos DE000A3E00M1 hat nach den ersten sechs Monaten seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr zurechtgestutzt. (Boerse, 12.07.2024 - 14:42) weiterlesen...