Thema des Tages, Börsen/Aktien

Nach einem starken ersten Quartal haben sich die Anleger am US-Aktienmarkt zu Beginn des zweiten Jahresviertels weiter zurückgehalten.

02.04.2024 - 22:26:35

New York Schluss: Gewinnmitnahmen - Zinsen bleiben im Blick

Einer uneinheitlichen Entwicklung zum Wochenstart folgten am Dienstag Verluste für die wichtigsten Indizes. Händler verwiesen auf Gewinnmitnahmen, verstärkt durch etwas gedämpfte Hoffnungen auf baldige Zinssenkungen nach zuletzt überraschend robusten Konjunkturdaten.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 sank zum Handelsende um 1,00 Prozent auf 39 170,24 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 büßte 0,94 Prozent auf 18 121,78 Punkte ein. Der breit gefasste S&P 500 US78378X1072 verlor 0,72 Prozent auf 5205,81 Punkte. Alle drei Indizes notieren allerdings nicht weit von ihren Rekordständen. Allein der Dow hatte seit der Trendwende im Oktober in der Spitze um fast ein Viertel zugelegt, der Nasdaq 100 noch etwas mehr.

Die Präsidentin der regionalen Notenbank von Cleveland, Loretta Mester, sagte am Dienstag, es brauche noch mehr Belege für nachlassenden Inflationsdruck, bevor die Zinsen gesenkt werden könnten. Drei Senkungen in diesem Jahr seien aber wahrscheinlich angemessen. Auch für Mary Daly, Präsidentin der Fed in San Francisco, ist die Erwartung von drei Kürzungen zurzeit vernünftig, es gebe gleichwohl im Moment in Anbetracht des starken Wachstums keinen dringenden Bedarf für Anpassungen.

Unternehmensseitig standen Tesla US88160R1014 nach Auslieferungszahlen für das erste Quartal im Blick. Diese enttäuschten, woraufhin der Aktienkurs des E-Fahrzeugherstellers um 4,9 Prozent sank. Positiv überraschte indes der Tesla-Rivale Rivian US76954A1034 mit den Auslieferungen für das erste Jahresviertel. Profitieren konnte der Kurs davon nicht, wie das Minus von 5,2 Prozent zeigte. Investoren missfalle es, dass Rivian das Auslieferungsziel für das Gesamtjahr 2024 lediglich beibehalten habe, hieß es.

Der Aktienkurs von PVH US7185921084 brach um mehr als 22 Prozent ein. Der Bekleidungskonzern mit Marken wie Calvin Klein und Tommy Hilfiger hatte mit seinem Geschäftsausblick die Erwartungen verfehlt.

Die Aktien von Krankenversicherungsanbietern wie Unitedhealth US91324P1021, Humana US4448591028 und CVS Health US1266501006 gerieten ebenfalls deutlich unter Druck. Die zuständige US-Behörde hatte zuvor die Zahlungen für private Medicare-Versicherungspläne nicht so deutlich angehoben wie von den Branchenunternehmen erwartet. Humana ist davon am deutlichsten betroffen. Die Papiere stachen denn auch mit einem Minus von 13,4 Prozent hervor.

Der Euro EU0009652759 legte merklich zu. Die Gemeinschaftswährung wurde nach dem Wall-Street-Schluss zu 1,0767 US-Dollar gehandelt. Der Euro machte damit seine Verluste vom Montag größtenteils wieder wett. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0749 (Donnerstag: 1,0811) US-Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,9303 (0,9249) Euro gekostet.

Am Anleihenmarkt sank der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) um 0,14 Prozent auf 109,77 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg im Gegenzug auf 4,36 Prozent./ajx/he

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK 2: Iran-Israel-Konflikt als dunkle Wolke über dem Dax Der am Wochenende deutlich verschärfte Konflikt zwischen Israel und Iran dürfte zumindest zum Beginn der neuen Woche die Stimmung am deutsche Aktienmarkt belasten. (Boerse, 14.04.2024 - 19:56) weiterlesen...

WDH 2/WOCHENAUSBLICK 2: Iran-Israel-Konflikt als dunkle Wolke über dem Dax. Satz korrigiert: Aktienmarkt)FRANKFURT - Der am Wochenende deutlich verschärfte Konflikt zwischen Israel und Iran dürfte zumindest zum Beginn der neuen Woche die Stimmung am deutsche Aktienmarkt belasten. (Tippfehler im 1. (Boerse, 14.04.2024 - 14:52) weiterlesen...

WDH/WOCHENAUSBLICK 2: Iran-Israel-Konflikt als dunkle Wolke über dem Dax (technische Wiederholung)FRANKFURT - Der am Wochenende deutlich verschärfte Konflikt zwischen Israel und Iran dürfte zumindest zum Beginn der neuen Woche die Stimmung am deutsche Akteinmarkt belasten. (Boerse, 14.04.2024 - 14:48) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Iran-Israel-Konflikt als dunkle Wolke über dem Dax Der am Wochenende deutlich verschärfte Konflikt zwischen Israel und Iran dürfte zumindest zum Beginn der neuen Woche die Stimmung am deutsche Akteinmarkt belasten. (Boerse, 14.04.2024 - 14:46) weiterlesen...

New York Schluss: Anlegerflucht zum Wochenende Am Ende einer geschäftigen Woche und zum Auftakt der Unternehmensberichtssaison haben die Anleger an den US-Aktienmärkten deutlich auf die Bremse getreten. (Boerse, 12.04.2024 - 22:34) weiterlesen...

Frankfurt Schluss: Dax-Erholung gescheitert Der Dax DE0008469008 hat am Freitag nach einem zunächst freundlichen Verlauf mit leichten Verlusten geschlossen. (Boerse, 12.04.2024 - 18:14) weiterlesen...