Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CFD, Bitcoin

Ist der CFD Handel mit Kryptowährungen sinnvoll?

24.03.2020 - 14:07:53

Kryptowährungen erleben nun schon seit längerer Zeit einen Boom und sind nach wie vor sehr beliebt. Doch wer sich noch nie mit dem Thema Kryptowährungen beschäftigt hat, der wird schnell unsicher, wenn ums Kryptowährungen Traden geht.

Was sind Kryptowährungen überhaupt?

Bei Kryptowährungen handelt es sich um eine Art digitales Geld, was sich aus einem langen Code zusammensetzt. Wer einen solchen Code besitzt, der besitzt einen Teil der digitalen Währung. Wichtig zu wissen ist dabei, dass sich Kryptowährungen außerhalb der staatlichen Überwachung befinden.

Kryptowährungen werden dabei gerne für die Absicherung von Transaktionen verwendet und gelten dabei als besonders wichtig. Seit 2009 gibt es Kryptowährungen, wobei Bitcoin die mit Abstand am bekannteste digitale Währung ist. Wie viele Kryptowährungen gibt es? Inzwischen gibt es ca. 1000 aktive Kryptowährungen, mit denen man handeln kann.

 
Quelle: pixabay.com

Wie unterscheiden sich Kryptowährungen von Aktien?

Während Aktienanteile auf dem Papier zu finden sind, besitzt man bei Kryptowährungen lediglich einen langen Code und hält somit nichts Festes in der Hand. Nicht umsonst werden die Währungen daher als digital bezeichnet. Grundsätzlich kann jeder Kryptowährungen kaufen, wobei der Anteil auch sehr klein sein kann, man muss nicht zwangsläufig direkt einen ganzen "Coin" kaufen.

Ein weiterer Faktor ist, dass Kryptowährungen fallen und steigen können und das innerhalb eines Tages gleich mehrfach. Sie sind sehr volatil, wie man in der Sprache der Trader sagen wird.

Inzwischen unterscheiden sich Kryptowährungen und andere Währungen aber gar nicht mehr so stark, denn auch die digitalen Währungen kann man inzwischen über CFDs traden, was einige Vorteile mit sich bringen kann.

Wie lassen sich Kryptowährungen über CFDs traden?

Kryptowährungen handeln möchten sehr viele Menschen, sie trauen sich nur nicht direkt an die Währung heran oder wissen nicht, wie die Kryptowährungen Zukunft aussieht und wollen daher kein Risiko eingehen.

Bei CFDs handelt es sich um Differenzkontrakte. Diese kann man bei entsprechenden CFD-Brokern handeln. In der Regel sind CFDs außerdem mit einem Hebel belegt, der die Wirkung des Handels um den angegebenen Faktor verstärkt.

Hierbei spielen Kursveränderungen beim Basiswert eine wichtige Rolle. Das kann beispielsweise die Kryptowährung Bitcoin sein. Die Kryptowährung selbst stellt also den Basiswert dar. Mithilfe der CFDS kann dann darauf gesetzt werden, dass der Kurs in Zukunft fallen oder steigen wird. Auch die sogenannten Crypto-CFDs sind also eigentlich nichts anderes als herkömmliche Differenzkontrakte. Kryptowährungen lassen sich also sehr gut über CFDs traden, wobei die Kryptowährungen Prognose durchaus sehr schwierig sein kann, da die Kryptowährungen teilweise unberechenbaren Entwicklungen unterliegen können.

Die Frage, wie funktionieren Kryptowährungen sollte man beantworten können, wenn man Kryptowährungen tauschen steuern möchte. Um Kurse einschätzen zu können, hilft es außerdem, eine Kryptowährungen Kurse App zu besitzen, um die unterschiedlichen Entwicklungen der digitalen Währungen zeitnah beobachten zu können.

Lohnt sich der Handel mit Kryptowährungen CFDs?

Oft kommt hier die Frage nach der Rendite, die bei den Crypto-CFDs natürlich auch stimmen sollte. Diese Frage lässt sich pauschal natürlich nicht beantworten, weil sie immer davon abhängt, zu welchem Zeitpunkt man spekuliert hat und wie sich die Kryptowährung in der Zwischenzeit entwickelt hat.

Grundsätzlich lassen sich auch heute mit Kryptowährungen-CFDs gute Gewinne einfahren, weshalb der Handel auch durchaus sinnvoll sein kann. Man sollte sich nur der Tatsache bewusst sein, dass der Handel mit Kryptowährungen und einem großen Hebel hochspekulativ ist.

Dabei hängt der Gewinn immer von der Veränderung des Basiswertes ab. Um nicht mehr als das eingesetzte Kapital verlieren zu können, sollte man daher darauf achten, einen Anbieter auszuwählen, der keine Nachschusspflicht hat. Denn durch die hohen Hebel von teilweise 100:1 kann es nicht nur zu einem hohen Gewinn, sondern in der anderen Richtung auch zu einem hohen Verlust kommen.

Wer gerne Risiken eingeht, um so vielleicht viel gewinnen zu können, der wird mit dem CFD Handel von Kryptowährungen großen Spaß haben. Im Endeffekt kommt es bei den Kryptowährungen vor allem darauf an, im richtigen Zeitpunkt zu investieren. Schon innerhalb kürzester Zeit kann es große Kursschwankungen geben, sodass es mit Kryptowährungen nie langweilig wird. Der Handel lohnt sich also definitiv.