Produktion/Absatz, Großbritannien

Im ersten Halbjahr 2024 sind deutlich mehr Menschen vom Hauptstadtflughafen BER gestartet und gelandet als im Vorjahreszeitraum - das Niveau des wichtigen Vergleichsjahres 2019 konnte aber nicht erreicht werden.

10.07.2024 - 11:42:53

Mehr Passagiere am BER - Vor-Corona-Niveau nicht erreicht

Von Januar bis Juni flogen 11,8 Millionen Menschen vom und zum BER, wie der Flughafen mitteilte.

Das war ein Plus von zwölf Prozent. Die Anzahl der Starts und Landungen stieg dem Flughafen zufolge im Vorjahresvergleich um 11,7 Prozent auf rund 87.000. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr 2019 wurden an den Berliner Flughäfen gut 17,5 Millionen Passagiere gezählt. Die Zahl der Starts und Landungen lag bei 145.000.

Das Jahr 2019 gilt in der Tourismusbranche als wichtige Vergleichsgröße. Danach sorgte die Pandemie für Einbrüche und auch große Veränderungen in der Wahrnehmung von Flugreisen. Für den Berliner Tourismus war das Jahr 2019 bisher zudem das erfolgreichste.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erste blinde Barbie-Puppe. Der Spielzeughersteller Mattel setzt den Angaben nach damit seine Bemühungen fort, ein breiteres Abbild der Gesellschaft zu zeigen. Barbie gibt es nun auch mit einer Sehbehinderung. (Boerse, 23.07.2024 - 09:08) weiterlesen...

Nach Gewitterwarnung: Betrieb am Flughafen BER läuft Nach einer Unterbrechung des Flugbetriebs wegen einer Gewitterwarnung gibt es am Hauptstadtflughafen BER keine größeren Beeinträchtigungen mehr. (Boerse, 22.07.2024 - 09:44) weiterlesen...

Nach Flugausfällen: Andrang am Ärmelkanal Nach zahlreichen Flugausfällen durch globale Computerprobleme weichen viele Reisende in Großbritannien auf Verbindungen am Ärmelkanal aus. (Boerse, 21.07.2024 - 14:23) weiterlesen...

EU und Serbien schmieden Lithium-Pakt für E-Autos BELGRAD - Die Europäische Union und Serbien wollen gemeinsam eines der größten Lithium-Vorkommen Europas im Wert von mehreren Milliarden Euro für die Herstellung von Batterien vor allem für Elektroautos erschließen.In Anwesenheit von Bundeskanzler Olaf Scholz, Serbiens Präsident Aleksandar Vucic und EU-Kommissionsvize Maros Sefcovic wurde in Belgrad eine Absichtserklärung unterzeichnet, die eine umweltverträgliche Förderung des weltweit extrem begehrten Leichtmetalls im westserbischen Jadar-Tal ermöglichen soll. (Politik, 19.07.2024 - 16:41) weiterlesen...

Kein Risiko für Flugpassagiere durch Computer-Probleme Die weltweiten Computer-Probleme haben nach Angaben von Bundesverkehrsminister Volker Wissing zu keinen Gefahren im Luftverkehr über Deutschland geführt. (Boerse, 19.07.2024 - 14:20) weiterlesen...

EU und Serbien schmieden Lithium-Pakt Die Europäische Union und Serbien wollen gemeinsam eins der größten Lithium-Vorkommen Europas im Wert von mehreren Milliarden Euro für die Herstellung von Batterien vor allem für Elektroautos abbauen.In Anwesenheit von Bundeskanzler Olaf Scholz, Serbiens Präsident Aleksandar Vucic und EU-Kommissionsvize Maros Sefcovic wurde in Belgrad eine Absichtserklärung unterzeichnet, die eine umweltverträgliche Förderung des knappen und weltweit extrem begehrten Leichtmetalls im westserbischen Jadar-Tal ermöglichen soll. (Politik, 19.07.2024 - 13:33) weiterlesen...