Produktion/Absatz, Arbeit

Hunderte Telekom-Beschäftigte haben sich nach einem Aufruf der Gewerkschaft Verdi vor der MHP Arena in Stuttgart zu einem Warnstreik versammelt.

16.05.2024 - 13:01:17

Hunderte Telekom-Beschäftigte streiken vor EM-Stadion in Stuttgart

Zur Kundgebung am späten Vormittag seien rund 300 Beschäftigte vor Ort gewesen sein, teilte Landesarbeitskampfleiter Christian Filusch am Donnerstag mit. Damit solle der Druck in den laufenden Tarifverhandlungen aufrechterhalten werden.

Die Telekom hatte 2019 umfassende Medienrechte für das Turnier vom europäischen Fußball-Verband UEFA erhalten. Alle 51 Spiele der EM werden über den Telekom-Streamingdienst MagentaTV gezeigt, fünf davon exklusiv. Für einen reibungslosen Ablauf müsse bis zum Start am 14. Juni jedoch teils noch Technik ausgebaut werden. "Die Telekom-Beschäftigten sind hochgradig motiviert, das Fußball-Event technisch zu begleiten", sagte Filusch. "Aber vorher muss ein ordentlicher Tarifabschluss im Kasten sein."

Der Aufruf zum Ausstand richtete sich an alle Bereiche der Telekom aus den Regionen Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen und Göppingen, wie es weiter hieß. Folgen für Kunden seien mitunter höhere Wartezeiten in der Service-Hotline oder verlegte Termine für Neuanschlüsse gewesen. In Baden-Württemberg arbeiten den Angaben zufolge etwa 4500 Beschäftigte bei der Telekom. Darüber hinaus habe es auch Aufrufe zu Warnstreiks in den weiteren neun Städten gegeben, die bei der EM Spiele austragen.

Nachdem der Arbeitgeber am Dienstagabend in der vierten Tarifverhandlungsrunde ein verbessertes Angebot vorgelegt habe, sei die Runde bis einschließlich Freitag verlängert worden. Verdi fordere in der diesjährigen Tarifrunde unter anderem eine Entgeltsteigerung von 12 Prozent für die bundesweit rund 70 000 Tarifbeschäftigten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

SAP will noch mehr Stellen streichen und damit künftig mehr sparen Europas größter Softwarehersteller SAP DE0007164600 weitet sein Stellenabbauprogramm wegen der Annahmebereitschaft vieler Beschäftigter aus und will daher ab dem kommenden Jahr die Kosten stärker senken. (Boerse, 22.07.2024 - 23:25) weiterlesen...

SAP will noch mehr Stellen streichen und damit künftig mehr sparen Europas größter Softwarehersteller SAP DE0007164600 weitet sein Stellenabbauprogramm wegen der Annahmebereitschaft vieler Beschäftigter aus und will daher ab dem kommenden Jahr die Kosten stärker senken. (Boerse, 22.07.2024 - 22:28) weiterlesen...

SAP verdient mehr als gedacht und bestätigt Prognose 2024 - mehr Einsparung 2025 Europas größter Softwarehersteller SAP DE0007164600 hat im zweiten Quartal beim operativem Ergebnis trotz schwieriger Wirtschaftslage stärker zugelegt als gedacht. (Boerse, 22.07.2024 - 22:22) weiterlesen...

Woidke verteidigt Tesla - 'Ein riesengroßer Gewinn' Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) stellt sich angesichts der Wasser-Proteste hinter US-Elektroautobauer Tesla US88160R1014 in Grünheide. (Politik, 21.07.2024 - 14:21) weiterlesen...

RTL Group bündelt Streaming-Technik - Jobs in Deutschland fallen weg Die RTL Group LU0061462528 vereinheitlicht die Technik hinter ihren Streaming-Plattformen in mehreren Ländern und baut als Folge Arbeitsplätze in Deutschland ab. (Boerse, 19.07.2024 - 10:36) weiterlesen...

Reederverband: Politik auf Wettbewerbsfähigkeit ausrichten Der Verband Deutscher Reeder (VDR) hat die wiedergewählte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen aufgefordert, die europäische Schifffahrt zu stärken. (Boerse, 18.07.2024 - 15:02) weiterlesen...