OTS, Deutschland

Gerresheimer bleibt im 1.

11.07.2024 - 07:02:07

Gerresheimer AG / Gerresheimer bleibt im 1. Halbjahr 2024 auf Kurs. Halbjahr 2024 auf KursDüsseldorf -- Organisches Wachstum: Umsatz +1,7 %, Adjusted EBITDA +2,9 %- Geschäftsbereich Plastics & Devices mit gutem Umsatzwachstum und deutlich verbesserter Marge- Prognose bestätigtGerresheimer, innovativer System- und Lösungsanbieter und globaler Partner fürdie Pharma-, Biotech- und Kosmetikbranche, hält im 1.

Gerresheimer bleibt im 1. Halbjahr 2024 auf KursDüsseldorf (ots) -

- Organisches Wachstum: Umsatz +1,7 %, Adjusted EBITDA +2,9 %- Geschäftsbereich Plastics & Devices mit gutem Umsatzwachstum und deutlich verbesserter Marge- Prognose bestätigt

Gerresheimer, innovativer System- und Lösungsanbieter und globaler Partner fürdie Pharma-, Biotech- und Kosmetikbranche, hält im 1. Halbjahr desGeschäftsjahres 2024 Kurs. Der Umsatz erreichte 968,5 Mio. Euro (1. HJ 2023:957,4 Mio. Euro), das Adjusted EBITDA 188,2 Mio. Euro (1. HJ 2023: 185,2 Mio.Euro). Das organische Umsatzwachstum lag bei +1,7% und das organische AdjustedEBITDA-Wachstum bei 2,9 %. Die Adjusted EBITDA-Marge betrug 19,4 %.Lagerbestandseffekte bei Kunden im Geschäftsbereich Primary Packaging Glasskonnten von der guten Umsatzentwicklung mit deutlich verbesserter Marge desGeschäftsbereichs Plastics & Devices kompensiert werden. Die Margenausweitungreflektiert den veränderten Produktmix mit einem höheren Anteil innovativer undspeziell zugeschnittener Lösungen. Für das 2. Halbjahr 2024 erwartetGerresheimer vor dem Hintergrund neu anlaufender Produktionslinien undauslaufender Lagerbestandseffekte eine deutliche Belebung des Geschäfts. DerVorstand bestätigt seine Prognose für die Geschäftsjahre 2024 und 2025 sowie denmittelfristigen Ausblick. 2024 erwartet Gerresheimer ein organischesUmsatzwachstum zwischen 5 und 10 % sowie ein Adjusted EBITDA zwischen 430 und450 Mio. Euro.

"Die Ergebnisse des 1. Halbjahres 2024 untermauern die Resilienz unseresGeschäftsmodells", erläutert Dietmar Siemssen, CEO der Gerresheimer AG. "Mitunserem breiten Portfolio können wir Marktschwankungen in Teilbereichenabfedern. Mit dem Kapazitätsausbau für langfristige Kundenprojekte und derAusweitung unseres Portfolios werden wir unser profitables Wachstum im 2.Halbjahr 2024 und auch in den nächsten Jahren konsequent fortsetzen."

Plastics & Devices: Dynamisches Wachstum und verbesserte Marge

Der Geschäftsbereich Plastics & Devices erzielte im 1. Halbjahr 2024Umsatzerlöse in Höhe von 541,5 Mio. Euro (1. HJ 2023: 494,1 Mio. Euro). Dasorganische Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum lag bei 9,9 %. DerGeschäftsbereich profitierte dabei von einer starken Nachfrage nachDrug-Delivery-Systemen wie Spritzen, Inhalatoren und Pens, aber auch von eineranhaltend hohen Nachfrage nach Containment Solutions aus Kunststoff.

Das Adjusted EBITDA wuchs dynamisch und erreichte 138,1 Mio. Euro (1. HJ 2023:116,3 Mio. Euro). Das organische Wachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraumbetrug 18,3 %. Die Adjusted EBITDA-Marge stieg um 2,0 Prozentpunkte auf 25,5 %(1. HJ 2023: 23,5 %).

Die Margenausweitung spiegelt den veränderten Produktmix wider mit einem höherenAnteil speziell zugeschnittener Lösungen zum Beispiel für Biopharmazeutika,darunter GLP-1-Präparate zur Behandlung von Adipositas.

Primary Packaging Glass: Pharmageschäft mit Lagerbestandseffekten

Im 1. Halbjahr 2024 erreichte der Umsatz im Geschäftsbereich Primary PackagingGlass 426,5 Mio. Euro (1. HJ 2023: 461,7 Mio. Euro). Er lag damit organisch um6,9 % unter dem Vorjahreszeitraum. Der Umsatzrückgang lässt sich im Wesentlichenauf eine geringere Nachfrage im Pharmageschäft aufgrund vonLagerbestandseffekten bei Kunden zurückführen.

Das Adjusted EBITDA betrug 74,3 Mio. Euro (1. HJ 2023: 90,1 Mio. Euro).Organisch lag das Adjusted EBITDA um 14,8 % unter dem Vorjahreszeitraum. DieAdjusted EBITDA-Marge ging von 19,5 % im Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozentpunkteauf 17,4 % im 1. Halbjahr 2024 zurück.

Deutliche Belebung des Geschäfts im 2. Halbjahr 2024 erwartet

Für das 2. Halbjahr des Geschäftsjahres 2024 erwartet Gerresheimer vor demHintergrund neu anlaufender Produktionslinien und auslaufenderLagerbestandseffekte eine deutliche Belebung des Geschäfts. Auf Basis des hohenAuftragsbestands und der Kapazitätserweiterungen für langjährige Kundenaufträgeerwartet Gerresheimer, das profitable Wachstum auch in den Folgejahrenfortzusetzen.

Prognose bestätigt

Gerresheimer erwartet auf Basis des Auftragsbestands sowohl 2024 als auch in denFolgejahren das profitable Wachstum fortzusetzen.

Prognose für das Geschäftsjahr 2024 (organisch)

- Umsatzwachstum: 5 -10 %- Adjusted EBITDA: 430-450 Mio. Euro- Adjusted EPS-Wachstum: 8-12 %

Prognose für das Geschäftsjahr 2025 (organisch)

- Umsatzwachstum: 10 -15 %- Adjusted EBITDA-Marge: >= 22 %- Adjusted EPS-Wachstum: >= 10 %

Mittelfristige Prognose (organisch)

- Umsatzwachstum: >= 10 %- Adjusted EBITDA-Marge: 23-25 %- Adjusted EPS-Wachstum: >= 10 %

Der Halbjahresfinanzbericht ist auf der Gerresheimer Webseite hier verfügbar:

https://www.gerresheimer.com/unternehmen/investor-relations/berichte

Pressekontakt:

Gerresheimer AGJutta LorbergHead of Corporate CommunicationT +49 211 6181 264mailto:jutta.lorberg@gerresheimer.com

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/9072/5820622OTS: Gerresheimer AGISIN: DE000A0LD6E6

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AlixPartners / Umfrage: Hohe Kapitalkosten zwingen Unternehmen zu ... Umfrage: Hohe Kapitalkosten zwingen Unternehmen zu massivenAnpassungen - Deutschland schwächer als andere LänderMünchen -- Taktische Optimierungen der Passivseite sind nur vorübergehende Lösung- Unternehmen müssen in disruptivem Umfeld die grundlegenden operativen Herausforderungen meistern- Höchstwert im Ländervergleich: Drei von vier deutschen Befragten erwarten für das eigene Land konjunkturelle Schwierigkeiten in den nächsten 12 Monaten- Hohe Kapitalkosten bleiben Hauptfaktor für Notlagen und Restrukturierungen- Risiken steigen wegen geopolitischer und wirtschaftlicher Unsicherheit- Unternehmen planen Refinanzierungen und Teilverkäufe zur SchuldenbewältigungDas weltweit tätige Beratungsunternehmen AlixPartners hat die Ergebnisse seiner19. (Boerse, 17.07.2024 - 10:03) weiterlesen...

HANNOVER Finanz GmbH / Hannover Finanz startet HFO Deutschland Fonds und ... Hannover Finanz startet HFO Deutschland Fonds und holt mit SaschaHaghani und Gerd Sievers führende Restrukturierungsexperten an Bord(FOTO)Hannover -- Fonds wird 100 Millionen Euro an Transformationskapital für mittelständische Unternehmen in Deutschland bereitstellen- Erstes Closing für September geplant: mehr als 65% des Zielvolumens durch Kapitalzusagen aus dem deutschen Unternehmer- und Family Office-Umfeld bereits erreicht- Sascha Haghani verstärkt die Geschäftsführung der Hannover FinanzDie Hannover Finanz treibt den Ausbau ihrer 2023 gegründetenRestrukturierungssparte Hannover Finanz Opportunities (HFO) voran. (Boerse, 15.07.2024 - 08:32) weiterlesen...

BNP Paribas Real Estate Holding GmbH / Retailmarkt Deutschland: ... Retailmarkt Deutschland: Vermietungsdynamik kommt in der guten Anzahlder registrierten Abschlüsse zum Ausdruck, Flächenangebot nimmt durchKaufhaussektor weiter zuFrankfurt/Main - Die Stimmungslage auf dem stationären Einzelhandelsmarktwurde im ersten Halbjahr von Licht und Schatten geprägt - positive wie negativeEinzelindikatoren bestimmten die Gesamtgemengelage. (Boerse, 12.07.2024 - 12:12) weiterlesen...

Voltaira Group / Voltaira Group übernimmt Auto-Kabel Group in ... Voltaira Group übernimmt Auto-Kabel Group in Deutschland und stärktglobale Elektrifizierungsexpertise und Technologieführerschaft (FOTO)Reutlingen, Deutschland -- Die Voltaira Group will ein weltweit führender Systemlieferant im Mobilitätssegment werden- Die Akquisition verstärkt das bestehende Elektrifizierungsportfolio der Voltaira Group- Auto-Kabel profitiert von der Finanzkraft der Voltaira Group und ihrem weltweiten Netzwerk im Bereich E-Mobilität- Der Zusammenschluss soll Mobilitätskunden durch ein umfassendes Produktportfolio, eine erweiterte interne Wertschöpfungskette und verbesserte Synergien einen einzigartigen Mehrwert bietenDie Voltaira Group hat heute die Übernahme der weltweit operierenden Auto-KabelGroup mit Sitz in Hausen im Wiesental (Baden-Württemberg) bekannt gegeben. (Boerse, 12.07.2024 - 08:45) weiterlesen...