Produktion/Absatz, Arbeit

Flugpassagiere können aufatmen: Das Lufthansa DE0008232125-Bodenpersonal hat seinen Warnstreik am Samstag mit Schichtbeginn um 7.10 Uhr beendet, wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage mitteilte.

09.03.2024 - 14:39:07

Warnstreik bei der Lufthansa beendet

Die Gewerkschaft hatte die rund 25 000 Beschäftigten seit Mittwochabend zur Arbeitsniederlegung aufgerufen.

Die Abflugtafeln der Lufthansa-Drehkreuze Frankfurt und München enthielten am Samstagmorgen noch einige Flugannullierungen. Der Betrieb solle im Laufe des Tages sukzessive wieder hochgefahren werden, sagte der Unternehmenssprecher. Aufgrund der Auswirkungen des Streiks könne es im Laufe des Tages noch vereinzelt zu Verspätungen und Flugausfällen kommen. Man bitte die Fluggäste, sich über die Webseite oder App regelmäßig über den Status des geplanten Fluges zu informieren.

Am Donnerstag und Freitag waren jeweils rund 1000 Flüge ausgefallen, nur 10 bis 20 Prozent der ursprünglich geplanten Flüge konnten stattfinden. Der zusätzliche Warnstreik der Luftsicherheitskräfte in Hamburg und Frankfurt war bereits am Donnerstag zu Ende gegangen. Er hatte dazu geführt, dass an diesen beiden Flughäfen keine Passagiere zusteigen konnten.

Verdi fordert für das Bodenpersonal neben einer Inflationsausgleichsprämie von 3000 Euro Gehaltssteigerungen in Höhe von 12,5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die nächste Verhandlungsrunde soll am kommenden Mittwoch beginnen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Windparkbetreiber Ørsted und IG Metall einigen sich auf Tarifvertrag Nach mehreren Warnstreiks im Tarifkonflikt beim Windkraftunternehmen Ørsted und der IG Metall haben sich beide Seiten auf einen Haustarifvertrag geeinigt. (Boerse, 12.04.2024 - 13:41) weiterlesen...

Thyssenkrupp-Beschäftigte fordern Ausschluss von Kündigungen Bei Deutschlands größtem Stahlhersteller Thyssenkrupp DE0007500001 Steel wollen die Arbeitnehmervertreter nur über den geplanten Kapazitätsabbau sprechen, wenn vorher betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen werden. (Boerse, 12.04.2024 - 13:31) weiterlesen...

Unternehmen offen für Bewerbungen mithilfe von KI Viele große Unternehmen in Deutschland stehen dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in Bewerbungsverfahren offen gegenüber. (Boerse, 12.04.2024 - 06:18) weiterlesen...

Thyssenkrupp Steel will Kapazitäten verringern - Arbeitsplatzabbau Deutschlands größter Stahlhersteller Thyssenkrupp DE0007500001 Steel will seine Produktionskapazitäten in Duisburg deutlich reduzieren. (Boerse, 11.04.2024 - 22:17) weiterlesen...

Vartas Sanierungsbemühungen reichen nicht mehr aus - Konzept wird aktualisiert Der Batteriekonzern Varta DE000A0TGJ55 hält das eigene Umstrukturierungskonzept nicht mehr für ausreichend. (Boerse, 11.04.2024 - 21:13) weiterlesen...

Regionalentwicklungsminister: TSMC-Ansiedlung 'Riesenchance' Regionalentwicklungsminister Thomas Schmidt sieht in der Ansiedlung der taiwanischen Halbleiterherstellers TSMC TW0002330008 eine "Riesenchance" für den Großraum Dresden und den ganzen Freistaat. (Boerse, 11.04.2024 - 16:00) weiterlesen...