Thema des Tages, Aktienfokus

Die Freude der Volkswagen DE0007664039-Aktionäre über eine Kooperation mit dem US-Elektroautobauer Rivian US76954A1034 hat am Mittwoch nicht lange angehalten.

26.06.2024 - 11:56:25

AKTIE IM FOKUS: Kooperation mit Rivian hilft VW nicht - Kritik auch an Kosten

Beobachter begrüßten diese zunächst. Doch dann verschafften sich zunehmend kritische Bewertungen Gehör - auch mit Blick auf die geplanten, hohen Investitionen der Wolfsburger.

Nach moderaten vorbörslichen Gewinnen starteten die Anteilsscheine des Autoherstellers schwach in den Xetra-Handel. Gegen Mittag büßten sie als Dax-Schlusslicht 1,5 Prozent auf 104,95 Euro ein. Damit brachen sie die jüngst vorsichtige Erholung ab und nahmen wieder Kurs auf ihr jüngstes Tief seit November bei 103,80 Euro. Mit einem Jahresverlust von rund 6 Prozent hinken sie dem deutschen Leitindex weiter klar hinterher.

Die VW-Titel waren zur Wochenmitte auch im europäischen Branchenvergleich EU0009658681 unter den größten Verlierern. Der Sektor selbst, über dem noch immer das Damoklesschwert des ungelösten Zollstreits zwischen der EU und China hängt, war mit minus 0,6 Prozent am Ende der Branchenübersicht EU0009658202.

Dagegen zeichnet sich bei Rivian vorbörslich ein Kurssprung um mehr als ein Drittel auf 16,36 US-Dollar ab. Im bisherigen Jahresverlauf haben die Rivian-Aktien knapp die Hälfte ihres Werts verloren. Von den historischen Höchstständen bei fast 180 Dollar sind sie ungeachtet der zu erwartenden Erholung weit entfernt.

VW will in den kommenden Jahren bis zu 5 Milliarden US-Dollar in Rivian stecken. Zunächst erwirbt das Unternehmen Wandelanleihen. Danach wollen die Wolfsburger ein Gemeinschaftsunternehmen mit den Amerikanern gründen. Die Kooperation dürfte zwar langfristig strategisch sinnvoll sein, falls sie Erfolg habe, kommentierte ein Händler. Zunächst belaste allerdings der damit verbundene Barmittelabfluss.

Ein weiterer Börsianer merkte an, dass VW die Partnerschaft weniger als ein Jahr nach Abschluss einer ähnlichen Kooperation mit dem chinesischen Elektroautobauer Xpeng bekannt gegeben habe. Dies belege einmal mehr die fehlende eigene Kompetenz im Bereich Elektronikkomponenten und Software. VW scheine sein Schicksal damit in die Hände von zwei Unternehmen zu legen, die Verluste schrieben.

Die Analysten der UBS verwiesen zudem auf die generell durchwachsenen Erfolgsgeschichten von Gemeinschaftsunternehmen in der Branche. Es bleibe abzuwarten, wie gut die Start-Up-Kultur von Rivian und der "Supertanker" VW letztlich wirklich zusammenpassten.

Es gab aber auch lobende Stimmen. Analyst Jose Asumendi von der US-Bank JPMorgan sprach von einem Schritt in die richtige Richtung, auch wenn es noch an Details zur geplanten Zusammenarbeit mit Rivian mangele. Citigroup-Experte Harald Hendrikse betonte, entscheidend sei die Bestätigung, dass VW dank des Deals der Zugriff auf eine funktionierende Technologie billiger gelinge als bei einer eigenen Entwicklung. Der Deal könnte VW in der Entwicklung elektrischer beziehungsweise elektronischer Architektur für die Fahrzeuge sofort mehrere Schritte voranbringen, ergänzte Warburg-Analyst Fabio Hölscher.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIEN IM FOKUS: Globale IT-Störungen belasten Airlines - Crowdstrike sacken ab Weltweite IT-Probleme haben am Freitag europaweit insbesondere die Aktien des Reise- und Freizeitsektors belastet. (Boerse, 19.07.2024 - 11:25) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Kurseinbruch bei Sartorius - Analyst: 2025 eine 'Black Box' (Kursentwicklung aktualisiert, Stimmen ergänzt)FRANKFURT - Auch wenn die Gewinnwarnung von Sartorius DE0007165631 erwartet wurde, die Kursreaktion fällt am Freitagmorgen heftig aus: Die Papiere des Laborspezialisten brachen auf Xetra um 15 Prozent ein und gaben damit drei Viertel der Erholungsrally seit Anfang Juli wieder ab. (Boerse, 19.07.2024 - 11:00) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Starke Zahlen von Volvo Cars treiben Europas Autowerte an Überraschend gute Geschäftszahlen von Volvo Cars SE0016844831 haben am Donnerstag die Aktien europäischer Automobilhersteller auf Erholungskurs geschickt. (Boerse, 18.07.2024 - 11:59) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: ABB belastet mit schwacher Quartalsbilanz auch Siemens Ein überraschend schwacher Quartalsbericht der schweizerischen ABB CH0012221716 hat am Donnerstag Aktien der ganzen Branche belastet. (Boerse, 18.07.2024 - 10:35) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Lanxess springen hoch - Erwischen Pessimisten auf falschem Fuß Nach überraschend guten Eckdaten und bestätigten Jahreszielen sind die Aktien von Lanxess DE0005470405 am Mittwochnachmittag nach oben geschossen. (Boerse, 17.07.2024 - 14:49) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Daimler Truck von schwachen Zahlen ausgebremst Eine unerwartet schwache Geschäftsentwicklung von Daimler Truck DE000DTR0CK8 hat die Aktien des Lkw-Herstellers am Mittwoch belastet. (Boerse, 17.07.2024 - 12:01) weiterlesen...