Produktion/Absatz, Frankreich

Die Flaute am Bau trifft auch Anbieter von Fertighäusern.

17.06.2024 - 09:10:53

Weniger Fertighäuser gebaut

Der Rückgang fiel im vergangenen Jahr allerdings geringer aus als bei konventionellen Neubauten, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Demnach wurden rund 19 900 Wohngebäude im Fertigteilbau errichtet, 2,5 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Der Neubau von Wohngebäuden in konventioneller Bauweise verringerte sich stärker um 7,5 Prozent auf 76 900 Einheiten. Insgesamt waren im vergangenen Jahr 20,6 Prozent der fertiggestellten Wohngebäude vorgefertigte Häuser aus der Fabrik (2022: 19,7 Prozent).

Der Rückgang im Fertigbau ist vor allem auf weniger Einfamilienhäuser zurückzuführen, deren Fertigstellungen um 4,1 Prozent auf 16 900 Gebäude sanken. Einen Zuwachs von 6,0 Prozent auf 2300 Häuser gab es hingegen bei Zweifamilien-Fertighäusern. Die Zahl der Gebäude mit mindestens drei Wohnungen stieg um 12,0 Prozent auf 790.

Gestiegene Zinsen und Baukosten durchkreuzen manchen Bauplan. Hinzu kommt der Fachkräftemangel in der Baubranche. Im vergangenen Jahr stiegen die Baupreise für Einfamilien-Fertighäuser um 8,1 Prozent im Vergleich zum Jahresdurchschnitt 2022. Wohngebäude in konventioneller Bauart verteuerten sich um 8,5 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Forscher raten zu Lehren aus schweren Radunfällen auf Landstraßen Mit Tempo 90 erwischt der Kleinwagen den Radfahrer von hinten. (Boerse, 11.07.2024 - 16:00) weiterlesen...

Unfallforscher fordern getrennte Radwege für mehr Sicherheit Viele Unfälle mit Radfahrern wären aus Sicht der Unfallforschung der Versicherer (UDV) vermeidbar. (Boerse, 11.07.2024 - 15:30) weiterlesen...

Wissing: Von der Leyen muss bei Verbrenner-Aus Kurs halten Im Streit um das sogenannte Verbrenner-Aus warnt Bundesverkehrsminister Volker Wissing EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen vor Zugeständnissen. (Boerse, 11.07.2024 - 13:21) weiterlesen...

Streit um Bezahlsystem: Apple entgeht EU-Wettbewerbsstrafe Der Technologieriese Apple US0378331005 entgeht im Streit mit der EU-Kommission einer hohen Wettbewerbsstrafe. (Boerse, 11.07.2024 - 11:19) weiterlesen...

Roaming-Abkommen zwischen EU und Ukraine verlängert Menschen aus der Ukraine können ein weiteres Jahr lang ohne hohe Zusatzkosten innerhalb der EU telefonieren, Nachrichten versenden und das Internet nutzen. (Boerse, 10.07.2024 - 15:57) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP 2: Ariane 6 fliegt ins All - ein fast kompletter Erfolg. Absatz: "..., denn 15 der 17 Nutzlasten wie Satelliten seien an den richtigen Ort gebracht worden." (statt 17 von 15).)KOUROU - Europäische Raumfahrtexperten bewerten den Jungfernflug der neuen Rakete Ariane 6 als Erfolg - auch wenn am Ende die erneute Zündung eines Triebwerks nicht wie geplant funktionierte. (Berichtigung im 4. (Boerse, 10.07.2024 - 15:54) weiterlesen...