Ergebnisse, Produktion/Absatz

Der Supermarktkonzern Ahold Delhaize NL0011794037 hat sich neue Mittelfristziele gesetzt und erwartet in den kommenden Jahren weiteres Wachstum.

23.05.2024 - 12:28:35

Supermarktkonzern Ahold Delhaize setzt sich neue Wachstumsziele

So soll der Umsatz in den Jahren 2025 bis 2028 um vier Prozent im Schnitt jährlich steigen, wie das Unternehmen am Donnerstag im niederländischen Zaandam anlässlich des Kapitalmarkttags mitteilte. Die bereinigte operative Marge soll ebenfalls durchschnittlich vier Prozent erreichen. Im Vergleich zu 2024 sieht der Konzern zudem im Durchschnitt ein jährliches Wachstum des bereinigten Ergebnisses je Aktie im Mittel im hohen einstelligen Prozentbereich.

Für die Aktionäre soll eine jährlich steigende Dividende herausspringen. Zudem plant Ahold Delhaize Aktienrückkäufe im Volumen von einer Milliarde Euro jährlich. Dabei zielt das Unternehmen auf einen freien Mittelzufluss nach Steuern von neun Milliarden Euro für den Zeitraum.

An der Börse kommt die neue Planung nur mäßig an. Die Aktie verlor in Amsterdam am Mittag mehr als ein Prozent. Die neuen Finanzziele seien wenig berauschend, notierte denn auch JPMorgan-Analyst Borja Olcese. Für Sreedhar Mahamkali von UBS scheinen diese hingegen im erwarteten Rahmen zu liegen. Anders sieht es Richard Edwards von Goldman Sachs, für den die Wachstumsambitionen der Niederländer über den Markterwartungen ausgefallen sind.

Ahold Delhaize setzte sich zudem höhere Sparziele: Insgesamt sollen die Kosten zwischen 2025 und 2028 um fünf Milliarden Euro gesenkt werden. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz sowie die Automatisierung in Logistik und Vertrieb soll dabei die Effizienz steigern helfen. Im vorherigen Dreijahreszeitraum bis 2025 hatte Ahold Delhaize vier Milliarden Euro Einsparungen angepeilt.

Der Supermarktkonzern hat rund 7700 Geschäfte, zu dem Ketten wie Albert Heijn in den Niederlanden und Food Lion sowie Hannaford in Großbritannien gehören. Der Konzern arbeitet seit einiger Zeit daran, in einem schwierigen makroökonomischen Umfeld die Kosten zu senken und die Organisation zu vereinfachen.

Zudem kündigte das Unternehmen an, in den USA wieder verstärkt die Zahl der Läden zu steigern. Dies sei ein wichtiger Schlüssel des Mittelfristplans.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Varta kappt Umsatzziel wegen schwacher Nachfrage - Aktienkurs fällt ELLWANGEN - Der kriselnde Batteriekonzern Varta DE000A0TGJ55 rechnet im laufenden Jahr wegen einer mauen Nachfrage mit weniger Umsatz als bisher erhofft. (Boerse, 21.06.2024 - 13:46) weiterlesen...

Varta kappt Umsatzziel wegen schwacher Nachfrage - Aktie sackt ab Der kriselnde Batteriekonzern Varta DE000A0TGJ55 rechnet wegen einer mauen Nachfrage mit weniger Umsatz als erhofft. (Boerse, 21.06.2024 - 09:32) weiterlesen...

Keine Einigung zwischen Bund und Ländern zu Pflichtversicherung Die Bundesregierung gibt der Forderung der Länder nach einer bundesweit geltenden Pflichtversicherung gegen Hochwasser- und andere Elementarschäden nicht nach. (Politik, 20.06.2024 - 22:43) weiterlesen...

Danone will Umsatz und Gewinn weiter steigern - Aktie unter Druck Der französische Lebensmittelhersteller Danone FR0000120644 will seinen operativen Gewinn in den kommenden Jahren schneller steigern als den Umsatz. (Boerse, 20.06.2024 - 10:56) weiterlesen...

Danone will mittelfristig profitabler werden Der französische Lebensmittelhersteller Danone FR0000120644 will seinen operativen Gewinn in den kommenden Jahren schneller steigern als den Umsatz. (Boerse, 20.06.2024 - 08:47) weiterlesen...

Beiersdorf bleibt bei seinen Mittelfristzielen - Aktie unter Druck Der Konsumgüterkonzern Beiersdorf DE0005200000 hat wegen bislang gut laufender Geschäfte seine Ziele für die kommenden Jahre bestätigt. (Boerse, 18.06.2024 - 13:43) weiterlesen...