Ergebnisse, Produktion/Absatz

Der Pharmakonzern Novartis CH0012005267 hat im vergangenen Jahr vom guten Lauf wichtiger Kassenschlager profitiert.

31.01.2024 - 07:57:23

Kassenschlager treiben Novartis

Auch im Schlussquartal konnten die Schweizer noch einmal kräftig zulegen, schlossen dabei aber etwas schwächer als am Markt erwartet ab. Nach der erfolgreichen Abspaltung der Generika-Tochter Sandoz 2023 konzentriert sich der Konzern auf innovative Arzneimittel. Bewährte Verkaufsschlager und neue Arzneien sollen das künftige Wachstum antreiben.

"Wir haben im vergangenen Jahr positive Ergebnisse aus zehn Phase-3-Studien bei Produktkandidaten mit bedeutendem Umsatzpotenzial verzeichnet", sagte Konzernchef Vasant Narasimhan zur Bilanzvorlage am Mittwoch.

2023 steigerte der Konzern seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozent auf 45,4 Milliarden US-Dollar (41,9 Mrd Euro). Unter dem Strich kletterte der Gewinn mit 42 Prozent noch deutlicher auf fast 8,6 Milliarden Dollar, hier profitierte Novartis den Angaben zufolge auch von positiven Steuereffekten.

Im laufenden Jahr strebt Novartis-Chef Narasimhan zu konstanten Wechselkursen für den Umsatz ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich an und für das bereinigte operative Ergebnis ein Plus im hohen einstelligen Prozentbereich. Im vergangenen Jahr war die letzte Kennziffer allerdings im fortgeführten Geschäft währungsbereinigt noch um 18 Prozent gewachsen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Fresenius traut sich dank Radikalkur wieder mehr zu BAD HOMBURG - Nach schwierigen Corona-Jahren kommt der Gesundheitskonzern Fresenius DE0005785604 langsam wieder auf die Beine. (Boerse, 21.02.2024 - 12:36) weiterlesen...

Abschreibungen überschatten Rekordgewinn der HSBC - Aktie sackt ab Die britische Großbank HSBC GB0005405286 hat ihren Gewinn 2023 trotz eines Dämpfers zum Jahresende kräftig gesteigert. (Boerse, 21.02.2024 - 12:16) weiterlesen...

WDH: HSBC enttäuscht trotz Gewinnsprung - Abschreibung auf Beteiligung in China (Im zweiten Absatz, letzter Satz, wurde das fehlende Wort "ein" ergänzt.)HONGKONG/LONDON - Die Großbank HSBC GB0005405286 hat 2023 trotz eines Dämpfers zum Jahresende deutlich mehr verdient. (Boerse, 21.02.2024 - 11:09) weiterlesen...

Flughafen London-Heathrow erstmals seit Pandemie mit kleinem Plus Erstmals seit der Pandemie hat der größte britische Flughafen London-Heathrow wieder ein leichtes Plus erzielt. (Boerse, 21.02.2024 - 10:39) weiterlesen...

Fresenius kommt mit Sparprogramm voran - Aktie an Dax-Spitze Der Gesundheitskonzern Fresenius DE0005785604 ist bei seinem Umbau weiter vorangekommen und hebt deshalb seine Sparziele an. (Boerse, 21.02.2024 - 09:58) weiterlesen...

Wolters Kluwer verdient operativ mehr - höhere Dividende geplant Der niederländische Informationsdienstleister Wolters Kluwer NL0000395903 will im laufenden Geschäftsjahr mindestens genauso profitabel sein wie 2023. (Boerse, 21.02.2024 - 09:46) weiterlesen...