Produktion/Absatz, Deutschland

Der Mainzer Pharmaverpackungskonzern Schott Pharma DE000A3ENQ51 will in den USA einen neuen Produktionsstandort für Spritzen aufbauen.

18.03.2024 - 19:02:01

Schott Pharma investiert in den USA

Mit einer Investition von rund 340 Millionen Euro sollen am neuen Standort in Wilson (North Carolina) mehr als 400 Arbeitsplätze geschaffen werden, teilte das Unternehmen am Montag in Mainz mit. Die Investition werde durch staatliche und lokale Fordermittel in Höhe von rund 19 Millionen Euro unterstützt. In dem Werk sollen vorfüllbare Polymerspritzen produziert werden. Damit solle der weltweit wachsende Bedarf an mRNA-Medikamenten gedeckt werden, die tiefgekühlt gelagert und transportiert werden müssen. Außerdem könnten vorfüllbare Glasspritzen für Behandlungen wie gegen Diabetes oder Adipositas hergestellt werden, die derzeit einen Boom erleben. Der Spatenstich ist für Ende 2024 geplant, die Inbetriebnahme des Werks 2027.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Pfingstunwetter: Versicherer gehen von 200 Millionen Euro Schaden aus Nach den Unwettern an Pfingsten mit Hochwasser im Saarland und in Rheinland-Pfalz geht der Gesamtverband der Versicherer (GDV) von rund 200 Millionen Euro versicherten Schäden aus. (Boerse, 24.05.2024 - 16:44) weiterlesen...

Nato-Staat ordert Munition für fast 300 Millionen Euro bei: Rheinmetall Der Rüstungskonzern Rheinmetall DE0007030009 hat von einem Nato-Mitgliedsstaat einen Großauftrag für Artilleriemunition im Wert von knapp 300 Millionen Euro erhalten. (Boerse, 24.05.2024 - 10:15) weiterlesen...

Flughäfen: Passagierzahlen in Deutschland wachsen langsamer An den deutschen Flughäfen sind im April die Passagierzahlen langsamer gewachsen als in den Monaten zuvor. (Boerse, 24.05.2024 - 10:01) weiterlesen...

Mehr Aufträge für Baubranche im ersten Quartal Die Baubranche in Deutschland hat das erste Quartal dank erneuter Bestellzuwächse im März mit einem Auftragsplus abgeschlossen. (Boerse, 24.05.2024 - 08:48) weiterlesen...

US-Behörde rechnet mit starker Hurrikan-Saison über dem Atlantik Die Hurrikan-Saison über dem Atlantik könnte nach Einschätzung der US-Wetterbehörde NOAA in diesem Jahr überdurchschnittlich stark ausfallen. (Boerse, 24.05.2024 - 06:24) weiterlesen...

RWE liefert Microsoft in den USA 15 Jahre lang Grünstrom Der Energiekonzern RWE DE0007037129 wird in den USA die Softwarefirma Microsoft US5949181045 mit Grünstrom aus zwei neuen Windparks im US-Bundesstaat Texas beliefern. (Boerse, 23.05.2024 - 18:01) weiterlesen...