Produktion/Absatz, Thema des Tages

Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler DE000SHA0159 kommt bei der Übernahme des Antriebsspezialisten Vitesco DE000VTSC017 voran.

26.02.2024 - 13:55:12

Schaeffler kommt bei Vitesco-Übernahme voran

Beide Unternehmen hätten sich auf ein vorläufiges Umtauschverhältnis von 11,4 Schaeffler-Aktien je Vitesco-Aktie geeinigt, teilte Schaeffler am Montag in Herzogenaurach mit. Das Umtauschverhältnis ist zentral für Anleger, die noch Vitesco-Aktien besitzen, nachdem das Übernahmeangebot von Schaeffler im Dezember ausgelaufen ist.

Während die im MDax DE0008467416 notierten Vitesco-Papiere gegen Mittag um mehr als zehn Prozent an Wert verloren, legten die im SDax DE0009653386 notierten Vorzugsaktien von Schaeffler um rund 1,5 Prozent zu. Gemessen am Schaeffler-Kurs von 6,40 Euro entspräche das Umtauschverhältnis einem Vitesco-Aktienwert von knapp 73 Euro. Diesem Niveau nähert sich nun der Kurs.

Zuvor hatte Warburg-Analyst Marc-René Tonn das Kursziel für Vitesco auf Basis seiner Berechnungen des Umtauschverhältnisses reduziert. In den drei Monaten vor der Bekanntgabe der Übernahme hätten die Vitesco-Aktien im Schnitt das 13,8-fache des Schaeffler-Kurses gekostet. Gemessen am Kursniveau vom Freitag spreche dies für einen Vitesco-Kurs von 87 Euro. Auf dieses Niveau senkte Tonn sein Kursziel. Mit 73 Euro könnte der Wert deutlich geringer ausfallen.

Ein Händler meldete vorsichtige Zweifel an, ob das genannte Umtauschverhältnis der letzte Wurf sein wird. Denn der von beiden Parteien gemeinsam bestellte Bewertungsgutachter sowie der "gerichtlich bestellte Verschmelzungsprüfer" müssten den Wert noch bestätigen. Zudem müssten auch die Aufsichtsräte beider Unternehmen noch zustimmen, hieß es.

Die eigentliche Verschmelzung beider Unternehmen soll auf den jeweiligen Hauptversammlungen Ende April beschlossen werden. Es würde eines der größten Zulieferer-Unternehmen in Deutschland mit 25 Milliarden Euro Umsatz, 120 000 Beschäftigten und mehr als 100 Fabriken weltweit entstehen.

Vitesco, 2021 vom Schaeffler-Schwesterunternehmen Continental DE0005439004 abgespalten und an die Börse gebracht, gilt als Spezialist für Elektroantriebe. Schaeffler hatte im Januar mitgeteilt, dass es bereits fast 89 Prozent der Vitesco-Aktien eingesammelt hat. Schaeffler hatte zunächst 91 Euro pro Vitesco-Aktie angeboten, nach dem Protest von Vitesco-Seite sein Angebot dann aber auf 94 Euro erhöht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

JPMorgan und Citigroup kämpfen mit höheren Kosten - Aktien geben nach Geringere Rückstellungen für Kreditausfälle haben der US-Großbank JPMorgan Chase US46625H1005 im ersten Quartal überraschend viel Gewinn beschert. (Boerse, 12.04.2024 - 16:36) weiterlesen...

Thyssenkrupp will Stahl-Bereich verkleinern - Stellenabbau DUISBURG - Deutschlands größter Stahlhersteller Thyssenkrupp DE0007500001 Steel will seine Produktionskapazitäten in Duisburg deutlich verkleinern. (Boerse, 12.04.2024 - 16:27) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP 2: Krise bei Varta verschärft sich - Aktie stürzt ab (Im fünften Absatz wurde ein fehlender Buchstabe und im sechsten Absatz das fehlende Wort "und" ergänzt.)ELLWANGEN - Der kriselnde Batteriekonzern Varta DE000A0TGJ55 ruft seine Geldgeber erneut um Hilfe. (Boerse, 12.04.2024 - 16:18) weiterlesen...

Krise bei Batteriehersteller Varta verschärft sich - Aktie stürzt ab ELLWANGEN - Der kriselnde Batteriekonzern Varta DE000A0TGJ55 ruft seine Geldgeber erneut um Hilfe. (Boerse, 12.04.2024 - 14:06) weiterlesen...

Thyssenkrupp Steel will Kapazität kappen - Arbeitsplatzabbau Deutschlands größter Stahlhersteller Thyssenkrupp DE0007500001 Steel will seine Produktionskapazität in Duisburg deutlich verkleinern. (Boerse, 12.04.2024 - 11:32) weiterlesen...

Krise bei Batteriehersteller Varta verschärft sich - Aktie stürzt ab Der kriselnde Batteriekonzern Varta DE000A0TGJ55 ruft bei seinen Geldgebern erneut um Hilfe. (Boerse, 12.04.2024 - 09:53) weiterlesen...