Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Schlafzimmer, Faktoren

Das Schlafzimmer einrichten - Welche Faktoren sind dabei zu beachten?

18.08.2014 - 16:00:02

  • Zu viele Einrichtungsstücke kann ein Schlafzimmer überfüllt wirken lassen - Foto: pixabay.com © JamesDeMers CC0 1.0

    pixabay.com © JamesDeMers CC0 1.0

  • Das richtige Bett ist nur durch ein Probeschlafen herauszufinden - Foto: © rilueda - Fotolia.com

    © rilueda - Fotolia.com

  • Einige, wenige Dekorationen sind möglich - wie ein Bild an der Wand - Foto: pixabay.com © Ibokel CC0 1.0

    pixabay.com © Ibokel CC0 1.0

  • Die Frage nach offenen oder geschlossenen Fenstern ist nur individuell zu beantworten - Foto: © Iriana Shiyan - Fotolia.com

    © Iriana Shiyan - Fotolia.com

Zu viele Einrichtungsstücke kann ein Schlafzimmer überfüllt wirken lassen - Foto: pixabay.com © JamesDeMers CC0 1.0Das richtige Bett ist nur durch ein Probeschlafen herauszufinden - Foto: © rilueda - Fotolia.comEinige, wenige Dekorationen sind möglich - wie ein Bild an der Wand - Foto: pixabay.com © Ibokel CC0 1.0Die Frage nach offenen oder geschlossenen Fenstern ist nur individuell zu beantworten - Foto: © Iriana Shiyan - Fotolia.com

Das Schlafzimmer ist für viele ein heiliger Ort. In diesem herrscht immer Ruhe, es ist angenehm kühl und der Stress des Tages kann vor der Tür gelassen werden. Damit dies funktioniert, ist es aber wichtig, die Einrichtung entsprechend zu planen. Klamottenberge, die herumliegen, weil im Kleiderschrank kein Platz ist, laden nicht gerade zum Erholen ein. Aber auch ein zu vollgestellter Raum wirkt eher einengend als befreiend, sodass sich die nötige Entspannung nicht einstellt. Es sind daher viele Frage bei der Einrichtung des Schlafzimmers zu beantworten, damit dieser Raum wirklich der Erholung und Regeneration dient und nicht nur zufällig die Kleiderschränke und das Bett beinhaltet. Eine Umfrage von Statista zu Schlafgewohnheiten der Menschen zeigt, welche Aspekte wichtig sind, um einen erholsamen Schlaf zu haben. 81,2% machen es laut dieser Umfrage übrigens richtig, diese haben keinerlei Schlafprobleme.

Die beiden genannten Faktoren sind nur zwei von verschiedenen Aspekten, die bei der Gestaltung des Schlafzimmers eine Rolle spielen. Intuitives Einrichten ist meist eine gute Möglichkeit, um eine für sich gute Schlafumgebung zu schaffen - wer allerdings Probleme beim Einschlafen hat oder morgens unausgeschlafen aufsteht, muss eventuell etwas an seinem Schlafzimmer ändern. Die folgenden Punkte versuchen, die häufigsten in diesem Zusammenhang gestellten Fragen zu beantworten.

  1. Wie vollgestellt darf das Schlafzimmer sein?
  2. Welche Farben sollten vorherrschen?
  3. Welches Bett ist das richtige für mich?
  4. Wie sollte das Bett ausgerichtet sein?
  5. Orientiert sich die sonstige Ausstattung am Bett?
  6. Welche Dekorationen sind möglich?
  7. In welchem Teil der Wohnung sollte das Schlafzimmer liegen?
  8. Welches ist das richtige Raumklima?
  9. Sollte ich mit geschlossenem oder offenem Fenster schlafen?
  10. Wie lichtdurchlässig sollte das Rollo sein?

1. Wie vollgestellt darf das Schlafzimmer sein?

Zu viele Einrichtungsstücke kann ein Schlafzimmer überfüllt wirken lassen
Zu viele Einrichtungsstücke kann ein Schlafzimmer überfüllt wirken lassen
Quelle: pixabay.com © JamesDeMers CC0 1.0

Eine spartanische Einrichtung hat immer einen negativen Beigeschmack - niemand mag wirklich gern auf das wesentliche reduzierte Räume ohne Dekorationen. Im Schlafzimmer sorgt aber gerade dies für die entspannte und gemütliche Atmosphäre. Statt jede Wand mit Schränken und Regalen voll zu stellen, ist es sinnvoller, in einen oder zwei Kleiderschränke zu investieren - sofern der Raum dafür groß genug ist. Bei einem kleinen Schlafzimmer kann es ratsam sein, den Schrank in einem anderen Zimmer unterzubringen, empfiehlt zuhause.de. Bietet die Wohnung dafür nicht genug Platz, ist diese Alternative aber nicht möglich. Sessel oder Stühle müssen in dem Raum aber trotz allem nicht stehen. Allenfalls ein Behälter für die schmutzige Wäsche kann hier noch neben Schrank und Bett aufgestellt werden.

2. Welche Farben sollten vorherrschen?

Grelle und satte Farben sorgen oft für einen zu starken, optischen Reiz. Die Augen können sich nicht entspannen und somit auch nicht der Rest des Körpers. Es ist daher wichtig, auf pastellfarbene Wände zu setzen - Grün oder Blau eignen sich gut, aber auch Weiß sowie alle Nuancen von Beige. Ein heller Raum wirkt freundlicher - vor allem in den dunklen Abendstunden, in denen das Zimmer meist aufgesucht wird, ist dies von Vorteil. Aber auch morgens direkt in einem hellen Raum den Tag zu beginnen, lässt bei vielen die Lust auf die folgenden Stunden steigen.

3. Welches Bett ist das richtige für mich?

Das richtige Bett ist nur durch ein Probeschlafen herauszufinden
Das richtige Bett ist nur durch ein Probeschlafen herauszufinden
Quelle: © rilueda - Fotolia.com

Ein Bett mit Lattenrost, ein Boxspringbett oder doch lieber ein Wasserbett - die Möglichkeiten sind zahlreich, ebenso wie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Varianten. Generell gilt, dass das richtige Bett für einen nur durch eine Langzeitprobe herausgefunden werden kann. Ein Probeliegen im Bettenhaus bringt meist nicht viel, da der Körper darauf nicht wirklich entspannen kann. Am besten funktioniert meist folgendes Vorgehen: Wer trotz neuer Matratze weiterhin schlecht auf einem Bett mit Lattenrost schläft, sollte sich überlegen, sich ein neues anzuschaffen. Ein Wasserbett ist hier meist eine bessere Variante als das Boxspringbett, welches wiederum mit einer Federkernmatratze arbeitet - wie auch viele der herkömmlichen Schlafstätten. Bei einem Wasserbett ist nur die Schwingung zu beachten - mit einer bestimmten Technik ist diese aber beinahe gänzlich zu unterbinden. Unter info.ewp-wasserbetten.com/wasserbett-grundlagen/wasserbett-dampfung/ ist diese näher beschrieben. Sollte dies trotzdem nichts für einen sein, bleibt die Hoffnung, dass sich das Schlafproblem einfach mit einer neuen Matratze, vielleicht aus Schaumstoff statt mit Federkern, erledigt.

4. Wie sollte das Bett ausgerichtet sein?

Am Platz des Bettes orientiert sich die gesamte Schlafzimmereinrichtung. Dieses sollte daher zuerst aufgestellt werden. Wer sich nicht sicher ist, wo es stehen soll, und nicht ewig den Bettkasten umherschieben will, kann sich zuerst einfach auf den Boden legen und schauen, wo es ihm am besten gefällt: In der Ecke, an einer Wand mit freien Zugängen links und rechts oder sogar ganz frei mitten im Raum? Wer zudem auf Elektrosmog achten möchte, kann einen Trick verwenden: Hunde spüren laut suite101.de die elektrische und magnetische Strahlung und meiden sie instinktiv. In dem Bereich, in dem sich der Hund im Schlafzimmer hinlegt, ist mit Sicherheit die geringste Strahlung anzutreffen. Nur dafür sollte sich allerdings kein Tier angeschafft werden - der Hund von Bekannten kann für dieses Experiment besser genutzt werden, sofern die Besitzer damit einverstanden sind.

5. Orientiert sich die sonstige Ausstattung am Bett?

Da die Schlafstätte meist den größten Platz wegnimmt, müssen alle anderen Möbelstücke dahingehend aufgestellt werden. Es ist daher empfehlenswert, erst das Bett aufzustellen und danach die restlichen Schlafzimmermöbel. Diese sollten sich außerdem an der Holzart des Bettes orientieren oder zumindest an der Farbe, damit ein einheitlicher Eindruck entsteht. Ein Zimmer, das zusammengewürfelt erscheint, bietet immerhin meist keine entspannte Atmosphäre.

6. Welche Dekorationen sind möglich?

Einige, wenige Dekorationen sind möglich - wie ein Bild an der Wand
Einige, wenige Dekorationen sind möglich - wie ein Bild an der Wand
Quelle: pixabay.com © Ibokel CC0 1.0

Trotz der auf das wesentliche beschränkten Einrichtung sind Dekorationen sehr gut möglich. Eine Pflanze beispielsweise, um ein wenig Farbe in das Zimmer zu holen. Aber auch Bilder mit persönlichem Bezug können sehr gut an den Wänden angebracht werden - beispielsweise Foto aus dem letzten Urlaub, bei deren Betrachtung die empfundene Entspannung direkt wieder einsetzt. Allerdings gilt hier: Alles in Maßen, zu viel Dekoration lässt das Zimmer überladen wirken.

7. In welchem Teil der Wohnung sollte das Schlafzimmer liegen?

Dies ist generell egal, hier kommt es auf die persönlichen Vorlieben an. Soll das letzte Tageslicht in dem Raum genossen werden? Dann ist eine westliche Fensterrichtung zu empfehlen. Bei Morgensonne die östliche und bei gar keiner direkten Sonne die nördliche. Nur die südliche Richtung sollte besser nicht gewählt werden. Vor allem im Sommer heizt sich das Zimmer durch die Mittagssonne sonst zu sehr auf, sodass ein entspannter Schlaf durch die Wärme schwieriger wird.

8. Welches ist das richtige Raumklima?

Frische Luft und eine Luftfeuchtigkeit von etwa 50% sind ideal. Dazu eine Temperatur von etwa 18° Celsius, um im Schlaf nicht übermäßig zu schwitzen. Bei diesem Raumklima ist eine entspannte Nachtruhe möglich. Zu heiß oder zu kalt sorgt dafür, dass das Einschlafen schwerer wird. Es hat aber jeder Mensch eine eigene Wohlfühltemperatur zum Schlafen - durch Ausprobieren ist diese herauszufinden, wenn die 18°C einem nicht gefallen.

9. Sollte ich mit geschlossenem oder offenem Fenster schlafen?

Die Frage nach offenen oder geschlossenen Fenstern ist nur individuell zu beantworten
Die Frage nach offenen oder geschlossenen Fenstern ist nur individuell zu beantworten
Quelle: © Iriana Shiyan - Fotolia.com

Diese Frage ist nur individuell zu beantworten, Einige mögen die frische Brise nachts, andere bekommen davon einen steifen Nacken. Vor dem Schlafengehen sollte aber zumindest ein paar Minuten kräftig gelüftet werden. Im Winter ist es zudem ratsam, das Fenster bei zu niedriger Außentemperatur geschlossen zu halten - es bildet sich sonst Kondenswasser am Rahmen des Fenster, durch das Schimmel entstehen kann.

10. Wie lichtdurchlässig sollte das Rollo sein?

Dies ist wiederum eine Frage, die nach persönlichem Empfinden entschieden wird. Wer bemerkt, dass er in einem gänzlich dunklen Raum nicht gut schlafen kann, sollte ein etwas lichtdurchlässigeres Rollo am Fenster anbringen. Hier gilt es, auf seine bisherigen Erfahrungen zu vertrauen, damit niemand anders einem sagen kann, wie viel Licht er zum Schlafen benötigen wird.

@ ad-hoc-news.de