Pflichtmitteilung, DGA

Zug Estates Gruppe mit erfreulichem operativen Ergebnis Zug Estates Holding AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis / Immobilien Zug Estates Gruppe mit erfreulichem operativen Ergebnis 21.02.2024 / 06:30 CET / CEST Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art.

21.02.2024 - 06:31:03

EQS-Adhoc: Zug Estates Gruppe mit erfreulichem operativen Ergebnis (deutsch)

Zug Estates Gruppe mit erfreulichem operativen Ergebnis

Zug Estates Holding AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Immobilien
Zug Estates Gruppe mit erfreulichem operativen Ergebnis

21.02.2024 / 06:30 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Zug, 21. Februar 2024

Erfreuliches operatives Ergebnis der Zug Estates Gruppe dank zahlreichen
Vermietungserfolgen, Steigerung des Liegenschaftenertrags und
Neupositionierung der Garden Park Zug AG.

  * Das Konzernergebnis ohne Neubewertung und Sondereffekte lag mit CHF 33.9
    Mio. leicht über dem Vorjahr (CHF 33.8 Mio.)

  * Der Liegenschaftenertrag erhöhte sich um 5.5% von CHF 62.2 Mio. auf CHF
    65.7 Mio.

  * Der Entscheid zur Realisierung des Bauprojekts S43/45 in der Suurstoffi
    in Rotkreuz löst Investitionen von rund CHF 85 Mio. aus

  * Die Neufirmierung der Hotelbusiness Zug AG zur Garden Park Zug AG mit
    gleichzeitiger Neupositionierung des Segments Hotel & Gastronomie
    verlief erfolgreich

  * Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung eine Erhöhung der
    ordentlichen Dividende um 7.3 % auf CHF 44.00 pro Namenaktie Serie B
    beantragen (Vorjahr: CHF 41.00)

  * Im Geschäftsjahr 2024 wird eine markante Senkung der Leerstandsquote auf
    rund 1% und eine Erhöhung des Konzernergebnisses ohne Neubewertung und
    Sondereffekte auf über CHF 35 Mio. erwartet

Das Jahr 2023 war geprägt durch ein verändertes Zins- und Marktumfeld auf
der einen Seite und eine zunehmende Angebotsknappheit in gewissen Segmenten
des Immobilienmarktes auf der anderen Seite. Die im Vergleich zum Vorjahr
gestiegenen Zinsen führten zu höheren Finanzierungskosten und einem Anstieg
der Diskontierungssätze. Dem dadurch entstandenen Abwertungsdruck auf die
Immobilienwerte wirkten Erhöhungen der Liegenschaftenerträge entgegen.

Zug Estates hat von der regen Nachfrage nach attraktiven und gut
erschlossenen Mietflächen profitieren können und zahlreiche
Vermietungserfolge erzielt. Das Segment Hotel & Gastronomie hat sich
erfreulich entwickelt und der Umbau des Erdgeschosses im Park Hotel Zug mit
Eröffnung des neuen Restaurants aígu und die Neupositionierung der Garden
Park Zug AG (vormals Hotelbusiness Zug AG) wurden erfolgreich abgeschlossen.

Im Geschäftsjahr 2023 resultierte ein Konzernergebnis ohne Neubewertung und
Sondereffekte von CHF 33.9 Mio., welches mit CHF 0.1 Mio. bzw. 0.2% leicht
über dem Vorjahresergebnis von CHF 33.8 Mio. lag. Beim Konzernergebnis
resultierte eine Reduktion um 39.2% bzw. CHF 15.6 Mio. auf CHF 24.2 Mio.
(Vorjahr: CHF 39.8 Mio.), was auf ein gesamtmarktbedingtes negatives
Neubewertungsergebnis zurückzuführen ist.

Erfreuliche Steigerung des Liegenschaftenertrags und des operativen
Ergebnisses
Der Liegenschaftenertrag der Zug Estates Gruppe erhöhte sich 2023 um CHF 3.5
Mio. bzw. 5.5% von CHF 62.2 Mio. auf CHF 65.7 Mio. Ergebnisverbessernd
wirkten die volle Periodenwirksamkeit der im Vorjahr akquirierten Renggli
Gruppe, ein weiterer Zukauf von 3.5% an der MEG Metalli im Mai 2023 sowie
Index- und Referenzzinssatzanpassungen. Bereinigt um Portfolioveränderungen
(like-for-like) erhöhte sich der Liegenschaftenertrag um CHF 0.9 Mio. bzw.
1.5%.

Der Ertrag aus Hotel & Gastronomie erhöhte sich trotz der temporären
Ertragsausfälle infolge der Neupositionierung von CHF 14.7 Mio. im Vorjahr
um CHF 0.5 Mio. bzw. 3.5% auf CHF 15.2 Mio. Die Erträge aus Beherbergung
konnten sich weiter erholen und liegen leicht über dem Niveau vor Ausbruch
der COVID-19-Pandemie. Die Neupositionierung der Restaurationsbetriebe aígu
und Bären führte 2023 zu einem temporären Rückgang der Gastronomieumsätze.
Dank einer umsichtigen Koordination der Bautätigkeiten wurde der
Hotelbetrieb nur marginal beeinträchtigt, womit der Gross Operating Profit
(GOP) mit 37.8% auf Vorjahresniveau gehalten werden konnte (Vorjahr: 37.9%).

Der Betriebsertrag der gesamten Gruppe erhöhte sich von CHF 80.1 Mio. um CHF
4.7 Mio. bzw. 5.8% auf CHF 84.8 Mio.

Mit dem Ausbau des Portfolios stieg auch der Liegenschaftenaufwand von CHF
7.8 Mio. um CHF 0.4 Mio. bzw. 4.9% auf CHF 8.2 Mio.

Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Neubewertung erhöhte sich um
5.1% bzw. CHF 2.5 Mio. von CHF 49.7 Mio. auf CHF 52.2 Mio.

Das erhöhte Zinsumfeld und ein insgesamt zurückhaltender Transaktionsmarkt
führten zu einem Anstieg der Diskontierungssätze. Das Neubewertungsergebnis
fiel entsprechend mit CHF 11.0 Mio. negativ aus, verglichen mit einem
Neubewertungsgewinn von CHF 6.8 Mio. im Vorjahr.

Bedingt durch die erwähnten Neubewertungseffekte reduzierte sich der EBIT
trotz erfolgreicher operativer Leistung von CHF 53.0 Mio. um CHF 15.4 Mio.
bzw. 28.9% auf CHF 37.6 Mio.

Sowohl die getätigten Akquisitionen als auch erhöhte Zinssätze auf dem
kurzfristigen verzinslichen Fremdkapital führten zu einem um CHF 2.4 Mio.
bzw. 30.9% negativeren Finanzergebnis von CHF 10.2 Mio. (Vorjahr: CHF 7.8
Mio.).

Leicht tieferer Portfoliowert bedingt durch negatives Neubewertungsergebnis
Im Geschäftsjahr 2023 wurden Akquisitionen und Investitionen ins Portfolio
im Umfang von CHF 28.3 Mio. getätigt (Vorjahr: CHF 123.2 Mio.). Der grösste
Teil ist dabei mit CHF 19.4 Mio. im ersten Halbjahr 2023 durch den Erwerb
von zusätzlichen Miteigentumsanteilen von 3.5% an der
Miteigentümergemeinschaft (MEG) Metalli angefallen. Der Miteigentumsanteil
an der MEG Metalli erhöhte sich damit auf 78.75%. Im zweiten Halbjahr 2023
wurde die Liegenschaft Duggelistrasse 28 in Cham zum aktuellen Buchwert von
CHF 4.5 Mio. veräussert.

Anfang Dezember 2023 hat die Zug Estates AG ihre beiden bisherigen
Bürostandorte in Zug und Rotkreuz zusammengelegt und die neuen
Räumlichkeiten in der Metalli bezogen. Die Liegenschaft Industriestrasse 12
wurde daher per 31. Dezember 2023 von den Betriebsliegenschaften zu den
Renditeliegenschaften umklassiert. Zudem wurde eine Umklassierung der sich
in Sanierung befindlichen Liegenschaft Bären aufgrund des
Mietvertragsabschlusses mit der Tibits AG von den Betriebsliegenschaften zu
den Renditeliegenschaften im Bau vorgenommen.

Der Marktwert des gesamten Portfolios reduzierte sich nur marginal um 0.2%
bzw. CHF 2.9 Mio. und beträgt weiterhin CHF 1.83 Mrd. Die leichte Reduktion
des Marktwerts ist auf ein negatives Neubewertungsergebnis von CHF 11.0 Mio.
zurückzuführen, welches sich aus einer durchschnittlichen Erhöhung der
realen Diskontierungssätze um 15 Basispunkte ergibt und rund 0.6% des
Portfoliowerts sämtlicher Renditeliegenschaften entspricht.

Zahlreiche Vermietungserfolge in allen Segmenten führen zu tiefem Leerstand
im Jahr 2024
Zug Estates kann auf eine sehr erfolgreiche Vermietungstätigkeit im
Geschäftsjahr 2023 zurückblicken. Insgesamt konnten Gewerbemietverträge im
Umfang von über 24'000m2 und mit einem Mietertrag von mehr als CHF 10.2 Mio.
p. a. verlängert oder neu abgeschlossen werden. Ein Grossteil der
Neuabschlüsse wird erst im ersten Halbjahr 2024 wirksam werden und hat
keinen Einfluss auf die Leerstandsquote per Ende 2023. Der Anstieg der
Leerstandsquote auf 3.9% per 31. Dezember 2023 (Vorjahr: 1.6%) ist
mehrheitlich auf Umbaumassnahmen in der Einkaufs-Allee Metalli
zurückzuführen, welche einen Anteil von 1.8% ausmachen.

Die Vertragsabschlüsse im Geschäftsjahr 2023 betrafen sowohl Büro- und
Schulungsflächen in Zug und Rotkreuz als auch Retailflächen in der Metalli.
So konnten in der Suurstoffi in Rotkreuz neue Mietverträge für die
Liegenschaft S14 im Umfang von rund 2'600m2 mit der Lombardi SA Ingegneri
Consulenti und der Pacojet International AG abgeschlossen werden. Zudem
übernimmt der Kanton Zug per 1. Januar 2024 die Liegenschaft S6 mit rund
4'500m2 für eine feste Mietdauer von zehn Jahren, um eine neue Kantonsschule
zu eröffnen.

Im Zentrumsareal in Zug konnten der Mietvertrag mit der UBS AG für die
Liegenschaft Baarerstrasse 14a sowie Mietverträge für Retailflächen im
Umfang von rund 3'700m2 um fünf Jahre verlängert werden. Ausserdem konnten
in der Einkaufs-Allee Metalli für sämtliche durch den Umbau der bisherigen
C&A- und Zara-Flächen neu geschaffenen Mieteinheiten attraktive Brands
gewonnen werden. LUSH, Maison Carat und Douglas haben ihre Geschäfte im
Herbst 2023 eröffnet. Lidl, doodah und das Lifestyle-Label PME Legend werden
im Frühjahr 2024 folgen.

Die gewichtete durchschnittliche Mietvertragsrestlaufzeit (WAULT) lag per
31. Dezember 2023 mit 6.5 Jahren auf einem im Branchenvergleich sehr hohen
Niveau (Vorjahr: 6.3 Jahre).

Eröffnung Restaurant aígu und Neupositionierung Garden Park Zug AG
Das Erdgeschoss des Park Hotel Zug wurde von Juni bis Oktober 2023
grundlegend umgebaut. Entstanden ist mit dem aígu Restaurant & Bar (
www.restaurant-aigu.ch) ein neues Restaurant, das Schweizer Küche mit
südfranzösischem Flair vereint. Dank einer grossen Terrasse und einem neuen
Wintergarten wurde der Restaurant-, Bar- und Konferenzbereich offener und
einladender gestaltet und bietet neu auch Platz für Grossveranstaltungen mit
bis zu 220 Personen.

Die unter Denkmalschutz stehende Liegenschaft Bären wird seit April 2023
einer Gesamtsanierung unterzogen. Das bisher durch die Hotelbusiness Zug AG
betriebene Restaurant wird neu von der Tibits AG übernommen, welche nach
Abschluss der Sanierungsarbeiten im Juni 2024 erstmalig ein Lokal in Zug
eröffnen wird.

Im Zuge dieser Neuausrichtungen wurde die Hotelbusiness Zug AG, zu der das
Park Hotel Zug mit dem aígu Restaurant & Bar sowie das City Garden Hotel,
die City Apartments und das Secret Garden Restaurant & Bar gehören, in die
Garden Park Zug AG ( www.gardenpark.ch) umfirmiert.

Bauprojekt S43/45 geht in die Realisierung
Um den veränderten Mieterbedürfnissen hinsichtlich Flächenqualitäten und
Nutzungsflexibilität Rechnung zu tragen, wurde das Bauprojekt S43/45 für das
letzte noch nicht realisierte Baufeld im Suurstoffi-Areal im Geschäftsjahr
2023 überarbeitet. Die Änderungseingabe bei der Gemeinde Risch-Rotkreuz ist
im Juli 2023 erfolgt und wurde im September 2023 rechtskräftig. Das Projekt
besteht aus zwei Gebäuden mit insgesamt rund 14'400m2 Büro- und
Schulungsflächen sowie 1'100m2 Wohnfläche für studentisches Wohnen.

Vor dem Hintergrund der erfreulichen Vermietungssituation in der Suurstoffi
sowie im gesamten Zug-Estates-Portfolio, der intakten Nachfrage nach
attraktiven und gut erschlossenen Mietflächen und einer positiven
Einschätzung der zukünftigen Marktentwicklung in der Region Zug hat der
Verwaltungsrat der Zug Estates Holding AG entschieden, die Realisierung des
Projekts S43/45 auszulösen. Die Erstellung der beiden Gebäude löst
Investitionen von rund CHF 85 Mio. in den nächsten rund 3.5 Jahren aus. Der
Baustart ist Ende 2024 vorgesehen und die Mietflächen können voraussichtlich
Mitte 2027 zukünftigen Mietern übergeben werden.

Weiterentwicklung Lebensraum Metalli aktuell offen
Im ersten Halbjahr 2023 wurde die kantonale Vorprüfung der beiden
Bebauungspläne Metalli und Bergli erfolgreich abgeschlossen. Sie hätten im
Oktober 2023 erstmals dem Grossen Gemeinderat (GGR) der Stadt Zug vorgelegt
werden sollen. Durch die Annahme der städtischen Initiative «2000 Wohnungen
für den Zuger Mittelstand» am 18. Juni 2023, welche fordert, dass in allen
Verdichtungsgebieten mindestens 40% der neu erstellten Wohnflächen
preisgünstig sein müssen, wurde dieser Prozess unterbrochen.

Um hinsichtlich der Umsetzung der Initiative Rechtssicherheit zu erlangen,
hat die Stadt Zug ein Rechtsgutachten in Auftrag gegeben, welches seit
Anfang Dezember 2023 vorliegt. Zug Estates ist in engem Austausch mit den
Baubehörden der Stadt Zug, um die konkreten Auswirkungen auf die beiden
Bebauungspläne Metalli und Bergli zu klären. Eine abschliessende Beurteilung
ist noch nicht möglich. Es ist aber klar, dass die wirtschaftlichen
Auswirkungen nicht vernachlässigbar sind. Vor diesem Hintergrund ist zum
aktuellen Zeitpunkt offen, ob und wenn ja in welchem Umfang Zug Estates die
beiden Bebauungspläne und damit das Projekt Lebensraum Metalli
weiterverfolgen wird.

Umfassende Nachhaltigkeitsberichterstattung
Neu veröffentlicht Zug Estates ihren Nachhaltigkeitsbericht nach
GRI-Standards, in welchem umfassend über die Ziele und Leistungen von Zug
Estates im gesamten ESG-Spektrum berichtet wird, gleichzeitig mit dem
Geschäftsbericht. Der Kern der Nachhaltigkeitsstrategie von Zug Estates
bleibt die Reduktion von Treibhausgasemissionen im Betrieb wie auch bei der
Erstellung der Liegenschaften sowie die Schaffung und stetige
Weiterentwicklung von zukunftsfähigen und vielfältigen Lebensräumen.

Mit 1.1 kg pro m2 Energiebezugsfläche (Scope 1 und 2) liegen die
Treibhausgasemissionen für den Betrieb des gesamten Immobilienportfolios
weiterhin auf einem sehr tiefen Niveau und deutlich unter dem
Branchendurchschnitt. Der aktuelle Absenkpfad und die neusten Auswertungen
zu den Verbrauchswerten in Bezug auf Energie und Wasser finden sich im
Nachhaltigkeitsbericht ebenso wie eine erweiterte Berichterstattung in Bezug
auf die Scope-3-Emissionen. Darüber hinaus gibt der Bericht Auskunft über
umgesetzte und laufende Projekte in den unterschiedlichen Themenbereichen,
auf welche sich Zug Estates fokussiert.

Weiterhin solide Eigenkapitalquote
Aufgrund des Kaufs von weiteren MEG Metalli Anteilen reduzierte sich die
Eigenkapitalquote leicht von 55.2% auf einen weiterhin sehr soliden Wert von
54.9%.

Das verzinsliche Fremdkapital erhöhte sich im Gegenzug um CHF 13.8 Mio. bzw.
2.1% von CHF 660.5 Mio. auf CHF 674.2 Mio. Der Anteil des verzinslichen
Fremdkapitals an der Bilanzsumme betrug damit 37.3%, verglichen mit 36.9% im
Vorjahr. Insgesamt wurden in der Berichtsperiode rund CHF 150 Mio.
kurzfristige Finanzierungen mit einer mittelfristigen Laufzeit fest
angebunden, was zu einer leicht verlängerten durchschnittlichen Restlaufzeit
von 3.5 Jahren (Vorjahr: 3.4 Jahre) führte. Ein höheres Zinsumfeld führte zu
einem durchschnittlichen Periodenzinssatz des verzinslichen Fremdkapitals
von 1.5%, verglichen mit 1.3% im Vorjahr.

Erhöhung der Dividende und Anpassung der Dividendenstrategie
Entsprechend der kommunizierten schrittweisen Erhöhung der Dividende bis zu
einem Maximum von rund zwei Dritteln des operativen Konzernergebnisses wird
der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine Erhöhung der Dividende um
7.3% von CHF 4.10 auf CHF 4.40 pro Namenaktie Serie A bzw. von CHF 41.00 auf
CHF 44.00 pro Namenaktie Serie B beantragen.

Der Verwaltungsrat hat sich für eine Anpassung der Dividendenstrategie zu
Gunsten einer offeneren Formulierung entschieden. Zug Estates ist weiterhin
bestrebt, eine positive Dividendenentwicklung sicherzustellen. Die
Ausschüttung soll dabei auch zukünftig eine langfristig solide
Finanzierungsstruktur gewährleisten und nicht mehr als 90% des operativen
Gewinns betragen.

Ausblick 2024
Dank der erfolgreichen Vermietungstätigkeit im Geschäftsjahr 2023 und
Mietzinserhöhungen aufgrund von Index- und Referenzzinssatzanpassungen
erwarten wir 2024 im Geschäftsbereich Immobilien eine markante Reduktion der
Leerstandsquote auf rund 1%, einen höheren Liegenschaftenertrag und eine
Verbesserung des operativen Ergebnisses.

Im Segment Hotel & Gastronomie erwarten wir aufgrund des ausgebauten
Gastronomieangebots einen Anstieg der Umsätze. Aufgrund des höheren Anteils
der verhältnismässig margenschwächeren Gastronomieumsätze rechnen wir jedoch
mit einer leicht tieferen GOP-Marge.

Unter Berücksichtigung von etwas höheren Finanzierungkosten gehen wir für
das Geschäftsjahr 2024 von einem Konzernergebnis ohne Neubewertung und
Sondereffekte von über CHF 35 Mio. aus.

Berichterstattung vom 21. Februar 2024
Heute um 11.00 Uhr findet eine Bilanzmedienkonferenz auf Deutsch im Park
Hotel Zug statt. Patrik Stillhart (CEO) und Mirko Käppeli (CFO) werden das
Jahresergebnis 2023 präsentieren und im Anschluss Fragen beantworten. Wir
bieten die Konferenz in einer hybriden Form an. Sie können diese ebenfalls
über ein Zoom-Meeting verfolgen. Es besteht die Möglichkeit, Fragen online
zu stellen.

Bitte melden Sie sich für die Konferenz über nachfolgenden Link an. Wir
freuen uns auf Ihre physische oder digitale Teilnahme.
https://zugestates.ch/stories/bilanzmedienkonferenz-zum-jahresergebnis-2023

Downloads:

Medienmitteilung (PDF)
Geschäftsbericht 2023 (PDF)
Nachhaltigkeitsbericht 2023 (PDF)
https://zugestates.ch/downloads

Wichtige Daten:

     09.04.2024 | Ordentliche Generalversammlung
     22.08.2024 | Publikation Halbjahresbericht 2024
     27.08.2024 | Nachhaltigkeitsforum
Weitere Auskünfte:

     Patrik Stillhart, CEO    T +41 41 729 10 10, [1]ir@zugestates.ch
     Mirko Käppeli, CFO


                              1. mailto:ir@zugestates.ch
Über Zug Estates
Die Zug Estates Gruppe konzipiert, entwickelt, vermarktet und bewirtschaftet
Liegenschaften in der Region Zug. Dabei konzentriert sie sich auf zentral
gelegene Areale, die vielfältige Nutzungen und eine nachhaltige Entwicklung
ermöglichen. Das Immobilienportfolio setzt sich im Wesentlichen aus den zwei
Arealen in Zug und Risch Rotkreuz zusammen. Ergänzend betreibt die Gruppe in
Zug ein City Resort mit den führenden Businesshotels Parkhotel Zug und City
Garden und einem ergänzenden Gastronomieangebot. Der Gesamtwert des
Portfolios betrug per 31. Dezember 2023 CHF 1.83 Mrd. Die Zug Estates
Holding AG ist an der SIX Swiss Exchange, Zürich, kotiert (Tickersymbol:
ZUGN, Valorennummer: 14 805 212).

Zug Estates Holding AG | Baarerstrasse 18 | CH-6300 Zug | T +41 41 729 10 10
| www.zugestates.ch


---------------------------------------------------------------------------

Ende der Adhoc-Mitteilung

---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:          Deutsch
   Unternehmen:      Zug Estates Holding AG
                     Industriestrasse 12
                     6300 Zug
                     Schweiz
   Telefon:          +41 41 729 10 10
   E-Mail:           ir@zugestates.ch
   Internet:         www.zugestates.ch
   ISIN:             CH0148052126, CH0148052118
   Valorennummer:    A1J0M6
   Börsen:           SIX Swiss Exchange
   EQS News ID:      1841505



   Ende der Mitteilung    EQS News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1841505 21.02.2024 CET/CEST

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EQS-Adhoc: Pyramid AG gibt neue Lock-up-Vereinbarung von Großaktionären und Management sowie Earn-out für faytech-Übernahme bekannt (deutsch) Pyramid AG gibt neue Lock-up-Vereinbarung von Großaktionären und Management sowie Earn-out für faytech-Übernahme bekannt EQS-Ad-hoc: Pyramid AG / Schlagwort(e): Vereinbarung Pyramid AG gibt neue Lock-up-Vereinbarung von Großaktionären und Management sowie Earn-out für faytech-Übernahme bekannt 15.04.2024 / 16:53 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. (Boerse, 15.04.2024 - 16:53) weiterlesen...

EQS-Adhoc: Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Group berichtet über die Ergebnisauswirkungen von Streiks und passt die Gesamtjahresprognose entsprechend an (deutsch) Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Group berichtet über die Ergebnisauswirkungen von Streiks und passt die Gesamtjahresprognose entsprechend an EQS-Ad-hoc: Deutsche Lufthansa AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Group berichtet über die Ergebnisauswirkungen von Streiks und passt die Gesamtjahresprognose entsprechend an 15.04.2024 / 15:49 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. (Boerse, 15.04.2024 - 15:49) weiterlesen...

EQS-Adhoc: Janosch film & medien AG: Janosch film & medien AG bereitet eine Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht der Aktionäre vor (deutsch) Janosch film & medien AG: Janosch film & medien AG bereitet eine Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht der Aktionäre vor EQS-Ad-hoc: Janosch film & medien AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung Janosch film & medien AG: Janosch film & medien AG bereitet eine Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht der Aktionäre vor 15.04.2024 / 12:37 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. (Boerse, 15.04.2024 - 12:38) weiterlesen...

EQS-Adhoc: Delisting der Telefónica Deutschland Aktien von der Frankfurter Wertpapierbörse mit Ablauf des 18. April 2024 (deutsch) Delisting der Telefónica Deutschland Aktien von der Frankfurter Wertpapierbörse mit Ablauf des 18. (Boerse, 15.04.2024 - 12:25) weiterlesen...

EQS-Adhoc: SHS VIVEON AG: Abschluss von Verträgen zum Erwerb einer Mehrheit an SHS Viveon AG zu einem Preis von EUR 3/Aktie durch Sidetrade SA (deutsch) SHS VIVEON AG: Abschluss von Verträgen zum Erwerb einer Mehrheit an SHS Viveon AG zu einem Preis von EUR 3/Aktie durch Sidetrade SA EQS-Ad-hoc: SHS VIVEON AG / Schlagwort(e): Sonstiges SHS VIVEON AG: Abschluss von Verträgen zum Erwerb einer Mehrheit an SHS Viveon AG zu einem Preis von EUR 3/Aktie durch Sidetrade SA 15.04.2024 / 10:23 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. (Boerse, 15.04.2024 - 10:23) weiterlesen...

EQS-Adhoc: Swiss Re veröffentlicht Financial Condition Report 2023 (deutsch) Swiss Re veröffentlicht Financial Condition Report 2023 Swiss Re Ltd / Schlagwort(e): Jahresergebnis Swiss Re veröffentlicht Financial Condition Report 2023 15.04.2024 / 07:00 CET/CEST Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. (Boerse, 15.04.2024 - 07:00) weiterlesen...