Pflichtmitteilung, DGA

Sensirion Holding AG: Herausforderndes Geschäftsjahr 2023 aufgrund anhaltender Konsumflaute und globaler Lagerkorrekturen; Rückkehr auf Wachstumspfad in 2024 Sensirion Holding AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis Sensirion Holding AG: Herausforderndes Geschäftsjahr 2023 aufgrund anhaltender Konsumflaute und globaler Lagerkorrekturen; Rückkehr auf Wachstumspfad in 2024 12.03.2024 / 06:20 CET / CEST Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art.

12.03.2024 - 06:20:57

EQS-Adhoc: Sensirion Holding AG: Herausforderndes Geschäftsjahr 2023 aufgrund anhaltender Konsumflaute und globaler Lagerkorrekturen; Rückkehr auf Wachstumspfad in 2024 (deutsch)

Sensirion Holding AG: Herausforderndes Geschäftsjahr 2023 aufgrund anhaltender Konsumflaute und globaler Lagerkorrekturen; Rückkehr auf Wachstumspfad in 2024

Sensirion Holding AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Sensirion Holding AG: Herausforderndes Geschäftsjahr 2023 aufgrund
anhaltender Konsumflaute und globaler Lagerkorrekturen; Rückkehr auf
Wachstumspfad in 2024

12.03.2024 / 06:20 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Medienmitteilung

12. März 2024, Sensirion Holding AG, 8712 Stäfa, Schweiz
Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Herausforderndes Geschäftsjahr 2023 aufgrund anhaltender Konsumflaute und
globaler Lagerkorrekturen; Rückkehr auf Wachstumspfad in 2024

Eine schwache Nachfrage seitens Endkonsumenten in Kombination mit
anhaltendem Lagerabbau und Wegfall des letztjährigen Einmalgeschäfts führte
zu einem Umsatzrückgang von -27.5% im Vergleich zum Vorjahr. Dieser Rückgang
ist ausschliesslich auf reduzierte Nachfragevolumen zurückzuführen; es
wurden weder Kunden noch laufende Projekte verloren. Der mittel- wie
langfristige Ausblick bleibt unverändert positiv. Daher hat Sensirion am
gezielten Ausbau der R&D-Kapazitäten festgehalten, um wichtige
Produkteinführungen in neuen Applikationen in den Jahren 2024 und 2025 zu
ermöglichen. Der konsolidierte Umsatz belief sich auf CHF 233.2 Millionen,
die Bruttomarge lag bei 52.2% und die EBITDA-Marge erreichte 4.3%.

Finanzielle Übersicht

   Konsolidiert, in CHF Mio.     1. Januar bis 31.    1. Januar bis 31.
                                     Dezember 2023        Dezember 2022
   Umsatz                                    233.2                321.7
   Bruttogewinn                              121.8                190.6
   - in % des Umsatzes                       52.2%                59.2%
   Betriebsergebnis (EBIT)                   (5.8)                 74.4
   - in % des Umsatzes                      (2.5%)                23.1%
   Gewinn (Verlust) für die                  (6.6)                 63.6
   Periode
   - in % des Umsatzes                      (2.8%)                19.8%
   Unverwässertes Ergebnis je               (0.42)                 4.08
   Namenaktie (in CHF)
   EBITDA                                     10.1                 89.6
   - in % des Umsatzes                        4.3%                27.8%
   Cashflow aus betrieblicher               (10.9)                 49.5
   Tätigkeit
   Investitionsausgaben                     (35.5)               (31.2)
   Freier Cashflow                          (46.4)                 18.3
                                  Per 31. Dezember     Per 31. Dezember
                                              2023                 2022
   Nettoliquidität                            73.1                123.0
   (Nettoverschuldung)
   Anzahl Mitarbeitende (FTE)                1'293                1'225
Nach drei sehr erfolgreichen Jahren mit starkem Wachstum während und
unmittelbar nach der Pandemie spürte Sensirion im vergangenen Geschäftsjahr
konjunkturellen Gegenwind. Hohe Lagerbestände bei Sensirions Kunden sowie
eine allgemein getrübte Konsumentenstimmung führten zu einer schwachen
Endkundennachfrage, insbesondere in den Bereichen Appliances und Consumer.
Im Gegensatz zu vielen anderen Elektronikunternehmen profitierte Sensirion
nicht vom Abarbeiten hoher Auftragsbestände, da das Unternehmen seine
Lieferfähigkeit während der Allokationsphase stets aufrechterhalten konnte.
Zusätzlich verstärkt wurde der Umsatzrückgang durch die pandemiebedingte
Übernachfrage an Air-Quality-Produkten in den Vorjahren, die sich im
Berichtsjahr normalisierte.

Die kurzfristige Visibilität bleibt aufgrund der geopolitischen und
makroökonomischen Herausforderungen gering. Dank einer starken Pipeline an
gewonnenen Neugeschäften für die kommenden Jahre und unterstützenden
Megatrends wie Energieeffizienz, Klimawandel und Gesundheit bleibt Sensirion
jedoch mittel- und langfristig unverändert optimistisch.

Reduzierter Umsatz infolge von herausforderndem Marktumfeld und Wegfall des
Medizin-Einmalgeschäfts

Im Geschäftsjahr 2023 reduzierte sich der Umsatz auf CHF 233.2 Mio. (-27.5%
gegenüber dem Vorjahr, -24.3% organisch, -3.2% durch Fremdwährungseffekte).
Im Gegensatz zur Vorjahresperiode entfällt dieses Jahr der Umsatzbeitrag
durch das Einmalgeschäft im CPAP-Medizinbereich (Vorjahresperiode CHF 28.3
Mio.). Bereinigt um diesen Sondereffekt resultierte ein konjunkturell
bedingter Umsatzrückgang von -20.5%. Dieser Rückgang ist ausschliesslich auf
reduzierte Nachfragevolumen zurückzuführen; die Marktpreise entwickelten
sich wie erwartet. Zudem hat Sensirion weder Kunden noch laufende Projekte
verloren.

Die Bruttomarge lag bei 52.2%, die EBITDA-Marge erreichte 4.4%. Infolge der
tiefen variablen Kosten der Produkte reagiert die EBITDA-Marge
überproportional auf Umsatzveränderungen. Dies zeigte sich in den
vergangenen starken Wachstumsjahren im positiven Sinne genauso wie dieses
Jahr in entgegengesetzter Richtung.

Trotzdem hat Sensirion konsequent am weiteren Ausbau der Sales- und
R&D-Kapazitäten festgehalten, um wichtige Produkteinführungen in neuen
Applikationen in den Jahren 2024 und 2025 zu ermöglichen und damit das
angestrebte mittelfristige Wachstum zu stärken. Der Personalaufbau in diesen
Funktionen ist abgeschlossen, das Unternehmen geht für die kommenden Monate
von keiner weiteren Erhöhung aus.

Gleichzeitig hat das Unternehmen in den Produktionswerken
Kapazitätsanpassungen (Abbau von Temporärpersonal) fortlaufend umgesetzt und
weitere Massnahmen zur Steigerung der Produktivität in den Werken und im
Administrationsbereich eingeleitet.

Auf Stufe Betriebsergebnis weist Sensirion einen Verlust von CHF -5.8 Mio.
aus, was in einen Nettoverlust für die Periode von CHF -6.6 Mio. mündete.
Der operative Cashflow betrug CHF -10.9 Mio., insbesondere aufgrund des
Aufbaus der strategischen Vorräte.

Wachsender Automobil- und Mediznalmarkt, starke Bremseffekte bei Industrial
und Consumer

Der Automotive-Markt zeigte sich sehr resilient gegenüber der
Konjunkturflaute. Der Umsatz erhöhte sich um 11% gegenüber dem Vorjahr auf
CHF 72.5 Mio. Zum Wachstum beigetragen haben sowohl neue Modul-Projekte als
Tier-1-Lieferant für europäische OEM-Kunden wie auch das Komponentengeschäft
als Tier-2-Lieferant.

Der gesamte Medizinalmarkt verzeichnete einen Umsatzrückgang von -41% auf
CHF 44.9 Mio. gegenüber dem Vorjahr. Die Vorjahresperiode war indes geprägt
durch ein Sondergeschäft im CPAP-Bereich von CHF 28.3 Mio., das sich
mittlerweile vollständig normalisierte. Bereinigt um diesen Effekt ergibt
sich eine leichte Umsatzreduktion im Kerngeschäft von -6.1%. Nach einem sehr
starken ersten Halbjahr spürte Sensirion im zweiten Halbjahr auch in diesem
Markt starke Lageroptimierungen der Grosskunden.

Nach mehreren Jahren ausgeprägter Wachstumsdynamik zeigte der breit
diversifizierte Industriemarkt starke Bremseffekte. Der Umsatz ging
gegenüber dem Vorjahr um 34% auf CHF 101.0 Mio. zurück. Dies ist vor allem
auf die Bereiche Appliances und HVAC (Heizung, Lüftung, Klima)
zurückzuführen: Diese Marktsegmente wiesen in den letzten zwei Jahren hohe
Wachstumsraten auf und profitierten zusätzlich von der durch die Pandemie
stark erhöhten Sensibilität für Indoor-Air-Quality-Lösungen. Diese
Übernachfrage hat sich inzwischen wieder normalisiert und führte nach den
Boomjahren zu einer vorübergehenden Nachfragedelle. Zusätzlich verstärkt
wurde diese Dynamik durch sehr hohe Lagerbestände in der gesamten
Wertschöpfungskette, welche nur langsam abgebaut werden. Der starke
Umsatzrückgang ist ausschliesslich konjunkturell bedingt, Sensirion hat auch
in diesem Marktsegment weder Kunden noch Projekte verloren. Das Unternehmen
geht derzeit davon aus, dass die Lagerkorrekturen im Laufe des ersten
Halbjahres 2024 beendet sein sollten. Zusätzlich werden neue Projekte, bei
denen Sensirion jetzt in der Design-In-Phase ist, das Geschäft beleben.

Weitere, wenn auch weniger relevante Rückgänge verzeichnete Sensirion in den
Subsegmenten Halbleiter und Harddisks. Gegen den konjunkturellen Trend
erhöhten sich die Umsätze im Bereich Gasmetering dank neu anlaufenden
Kundenprojekten.

Ein ähnliches Bild wie bei Appliances zeigt sich auch im verwandten
Consumermarkt: Der Umsatz in diesem stark fragmentierten Markt ging
gegenüber dem Vorjahr um 44% auf CHF 14.9 Mio. zurück. Auch dieser Markt
wies in den letzten Jahren hohe Wachstumsraten auf, getrieben durch die
zunehmende Sensibilisierung für Indoor Air Quality. Demgegenüber litt der
Absatz nun unter der weltweit gedämpften Konsumentenstimmung sowie der
pandemiebedingten Übernachfrage der letzten Jahre, zusätzlich verstärkt
durch Lagerbereinigungen.

Mittel- und langfristiger Ausblick bleibt unverändert positiv, Ausbau der
R&D

Trotz eines aktuell schwierigen Marktumfelds blickt Sensirion mittel- und
langfristig sehr positiv in die Zukunft. Einerseits spürt Sensirion
weiterhin starke Unterstützung durch Megatrends wie Energieeffizienz,
Klimawandel und Gesundheit, die den vermehrten Einsatz von Sensoren in
zahlreichen Anwendungen beschleunigen. Andererseits sieht Sensirion eine
vielversprechende und gut gefüllte Pipeline an neuen Kunden- und
Design-In-Projekten in allen Märkten; dies insbesondere auch dank der
Tatsache, dass Sensirion trotz des schwierigen Marktumfelds im vergangenen
Jahr am Ausbau der Sales- und R&D-Kapazitäten festgehalten hat.

Konkret ist hier eine neue Produktfamilie von Gasleckage-Sensoren für
Klimaanlagen zu nennen, an deren Fertigstellung das Unternehmen derzeit mit
Hochdruck arbeitet. Diese vielversprechende Wachstumschance ergibt sich aus
einer neuen Regulierung in den USA, die ab dem Jahr 2025 eine neue Klasse
von Kältemitteln für grössere Klimaanlagen vorschreibt. Diese neue
Kältemittelklasse ist einerseits weniger klimaschädlich, andererseits aber
leichter entflammbar. Dies eröffnet Sensirion die Möglichkeit, neue,
innovative Leckage-Sensoren in diesen Markt einzuführen.

Parallel dazu arbeitet Sensirion an zahlreichen weiteren Design-Ins mit
unserer breiten Palette an Umweltsensoren. Dies bestärkt Sensirions
Einschätzung, dass im ganzen Umweltsensorikbereich auch in den kommenden
Jahren ein grosses Potenzial für weiteres Wachstum liegt.

Die Umsetzung von Sensirions Wachstumsstrategie verläuft weiterhin
planmässig. Insbesondere investiert das Unternehmen Ressourcen in die
Entwicklung der nächsten Generation von Feinstaub-, CO2- und
Formaldehydsensoren. Durch die weitere Integration vieler Funktionalitäten
auf Chipebene wird Sensirion in allen drei Produktfamilien weitere
entscheidende Miniaturisierungsschritte erreichen. Die jeweiligen
Produkteinführungen sind unverändert für 2024 und 2025 geplant. Aufgrund all
dieser Projekte hat das Unternehmen im vergangenen Jahr trotz des starken
Umsatzrückgangs am Ausbau der R&D-Aktivitäten festgehalten.

In seinem historischen Kernmarkt der Feuchtigkeits- und Flusssensorik hat
Sensirion das Ziel, seine bereits starke Markt-, Kosten- und
Technologieführerschaft weiter auszubauen und zu stärken. Anfang Jahr konnte
Sensirion diesbezüglich eine strategisch wichtige Partnerschaft mit einem
ehemaligen Mitbewerber, STMicroelectronics (STM), vereinbaren. STM wird
zukünftig auf ihren Evaluation-Boards für ihre Kunden Sensirions
Feuchtigkeitssensoren integrieren und anbieten. Dadurch profitiert Sensirion
von einem weiteren wichtigen Sales-Kanal, um seine bereits führende Rolle in
diesem Markt weiter auszubauen.

Anfang Jahr eröffnete Sensirion eine Verkaufsniederlassung in Singapur.
Damit stärkt das Unternehmen seine weltweite direkte Verkaufspräsenz und
unterstützt damit Kunden im südostasiatischen wie auch im australischen
Markt noch näher und besser. Zum Jahresende konnte Sensirion in Stäfa
weitere Grundstücke erwerben, die es dem Unternehmen erlauben werden, im
Laufe der kommenden Jahre die Reinraum-Produktionskapazität im Zuge des zu
erwartenden Markt- und Volumenwachstums zu erhöhen.

Ausblick

In einem weiterhin anspruchsvollen Marktumfeld erwartet Sensirion für 2024
dank neu anlaufender Projekte eine Rückkehr auf den Wachstumspfad. Mit Blick
auf die Profitabilität bleibt 2024 noch ein Übergangsjahr. Der
mittelfristige Ausblick bleibt unverändert positiv, aufgrund der dem
Sensorikmarkt unterliegenden strukturellen Megatrends.

Wegen der geopolitischen und makroökonomischen Herausforderungen bleibt die
Visibilität gering. Sensirion geht derzeit davon aus, dass Lagerkorrekturen
die Nachfrage noch bis Mitte des Jahres (resp. im Medizinalmarkt sogar bis
Jahresende) dämpfen werden. Vor diesem Hintergrund und aufgrund der
schwachen Konjunktur in wichtigen Absatzmärkten bleibt das Unternehmen für
das Bestandsgeschäft vorsichtig und rechnet in diesem Jahr nur mit einer
moderaten Erholung. Einen markanten Umsatzbeitrag, vor allem im zweiten
Halbjahr, erwartet Sensirion hingegen aus Wachstumsprojekten. Zu nennen sind
hier insbesondere Projekte im Automotive Modulbereich sowie die bereits
beschriebenen Projekte mit neuartigen Gasleckagesensoren für Klimaanlagen.

Trotz der Rückkehr auf den Wachstumspfad wird 2024 hinsichtlich der
Profitabilität ein Übergangsjahr sein: Der höhere Anteil des
margenschwächeren Modulgeschäfts in diesem Jahr führt zusammen mit der
weiterhin unterausgelasteten Komponentenfertigung zu einer geringeren
Bruttomarge im 2024. Daher hat Sensirion bereits Ende Jahr weitere
Massnahmen zur Produktivitätssteigerung in den Werken und anderen Bereichen
eingeleitet, ohne den Fokus auf die gut gefüllte Pipeline an kurz- bis
langfristigen Wachstumsprojekten zu verlieren.

Unter der Annahme eines planmässigen Ramp-Ups der Wachstumsprojekte sowie
stabiler Wechselkurse erwartet Sensirion für das Geschäftsjahr 2024 einen
konsolidierten Umsatz von CHF 250 bis 280 Mio. (FY 2023 CHF 233.2 Mio.).
Dies entspricht einem prognostizierten, organischen Wachstum von 7 bis 20%
gegenüber 2023. Die Bruttomarge sieht Sensirion für 2024 zwischen 47% und
49%. Die EBITDA-Marge wird sich als Konsequenz auf 5-10% (FY 2023: 4.3%)
verbessern.

Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des Geschäftsjahres 2023

Heute Dienstag, 12. März 2024, 09:00 Uhr MESZ, wird eine Analysten- und
Medienkonferenz zu den Ergebnissen des Geschäftsjahres 2023 stattfinden. Die
Konferenz findet im Park Hyatt Zurich, Beethovenstrasse 21, 8002 Zürich,
statt und wird auch als Webinar übertragen. Die Präsentation wird in
englischer Sprache erfolgen. Nach der Präsentation wird die Möglichkeit
bestehen, Fragen zu stellen.

Sie können sich mit dem folgenden Link für die Telefonkonferenz
registrieren:

https://global.gotowebinar.com/pjoin/6735632856183071326/6283578546027631451

Dokumentation

Alle Dokumente werden am 12. März 2024 ab etwa 06:30 Uhr MESZ unter
https://sensirion.com/company/investor-relations/results-reports/verfügbar
sein.

Finanzieller Kalender

12. März 2024 Geschäftsjahresresultate und -bericht 2023

13. Mai 2024 Generalversammlung 2024

Kontaktinformationen

Investor Relations

Lars Dünnhaupt

Director Investor Relations

Telefon: +41 44 306 40 00

E-Mail: lars.duennhaupt@sensirion.com


---------------------------------------------------------------------------

Ende der Adhoc-Mitteilung

---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Über die Sensirion Holding AG

Die Sensirion Holding AG (SIX Swiss Exchange: SENS) mit Sitz in Stäfa,
Schweiz, ist ein führender Hersteller von digitalen Mikrosensoren und
-systemen. Das Produktsortiment umfasst Durchflusssensoren für Gase und
Flüssigkeiten, Differenzdrucksensoren und Umweltsensoren für die Messung von
Feuchte und Temperatur, flüchtigen organischen Verbindungen (VOC),
Kohlendioxid (CO2) und Feinstaub (PM2.5). Ein internationales Netzwerk von
Vertriebsbüros in den USA, in Europa, China, Taiwan, Japan und Südkorea
beliefert die internationalen Kunden mit standardisierten und
massgeschneiderten Sensorsystemlösungen für eine Vielzahl von Anwendungen.
Sensoren von Sensirion sind an vielen Stellen in der Automobilindustrie,
Medizintechnik, Industrie und Unterhaltungselektronik zu finden. Weitere
Informationen finden Sie unter: www.sensirion.com.

Disclaimer
Gewisse Aussagen in diesem Dokument sind in die Zukunft gerichtete Aussagen
("forward-looking statements"), einschliesslich derjenigen, welche Wörter
wie "glauben", "annehmen", "erwarten" oder andere ähnliche Ausdrücke
verwenden. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf Annahmen und
Erwartungen und unterliegen aufgrund ihrer Art bekannten und unbekannten
Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, welche dazu führen können,
dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge wesentlich von
denen abweichen können, welche durch die zukunftsgerichteten Aussagen
erwähnt oder impliziert werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem die
zukünftige globale Wirtschaftslage, veränderte Marktbedingungen, Wettbewerb
mit anderen Unternehmen, Auswirkungen und Risiken von neuen Technologien,
Kosten der Einhaltung von anwendbaren Gesetzen, Regularien und Standards,
verschiedene politische, rechtliche, wirtschaftliche und andere Bedingungen
in den Märkten, in welchen Sensirion tätig ist, sowie andere Faktoren, auf
welche Sensirion keinen Einfluss hat. In Anbetracht dieser Unsicherheiten
sollten Sie kein unangemessenes Vertrauen in diese zukunftsgerichteten
Aussagen setzen. Sensirion hat weder die Absicht noch die Verpflichtung,
zukunftsgerichtete Tatsachen zu aktualisieren oder diese infolge von
zukünftigen Ereignissen oder Entwicklungen anzupassen.

Sensirion verwendet bestimmte Kennzahlen für die Performancemessung, die
nach Swiss GAAP FER nicht definiert sind. Diese alternativen
Performancekennzahlen sind möglicherweise nicht mit ähnlich bezeichneten
Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar. Weitere Informationen zu diesen
Kennzahlen finden sich auf www.sensirion.com/additional-performance-measures.

Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung
zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Effekten dar.


---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:          Deutsch
   Unternehmen:      Sensirion Holding AG
                     Laubisrütistrasse 50
                     8712 Stäfa
                     Schweiz
   Telefon:          +41 44 306 40 00
   Fax:              +41 44 306 49 06
   Internet:         www.sensirion.com
   ISIN:             CH0406705126
   Valorennummer:    A2JGBW
   Börsen:           Freiverkehr in Berlin, Frankfurt, München, Stuttgart;
                     SIX Swiss Exchange
   EQS News ID:      1855911



   Ende der Mitteilung    EQS News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1855911 12.03.2024 CET/CEST

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EQS-Adhoc: CeoTronics AG Audio . Video . Data Communication: Auftragseingang über ca. EUR 43 Mio. // Bundeswehr entscheidet sich für CeoTronics-Produkte für bis zu 191.000 Soldaten (deutsch) CeoTronics AG Audio . Video . (Boerse, 16.04.2024 - 07:48) weiterlesen...

EQS-Adhoc: Cicor verzeichnet im ersten Quartal ein solides Wachstum und stärkt die Position in den Kernmärkten weiter (deutsch) Cicor verzeichnet im ersten Quartal ein solides Wachstum und stärkt die Position in den Kernmärkten weiter waiting on 1880697,news,finovesta Cicor Technologies Ltd / Schlagwort(e): Quartalsergebnis Cicor verzeichnet im ersten Quartal ein solides Wachstum und stärkt die Position in den Kernmärkten weiter 16.04.2024 / 07:00 CET/CEST Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. (Boerse, 16.04.2024 - 07:00) weiterlesen...

EQS-Adhoc: ProSiebenSat.1 startet erwartungsgemäß sehr gut in das Jahr 2024 und bestätigt Gesamtjahresausblick (deutsch) ProSiebenSat.1 startet erwartungsgemäß sehr gut in das Jahr 2024 und bestätigt Gesamtjahresausblick EQS-Ad-hoc: ProSiebenSat.1 Media SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Quartalsergebnis ProSiebenSat.1 startet erwartungsgemäß sehr gut in das Jahr 2024 und bestätigt Gesamtjahresausblick 15.04.2024 / 19:53 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. (Boerse, 15.04.2024 - 19:53) weiterlesen...

EQS-Adhoc: Endor AG: Andres Ruff als neuer Vorstandsvorsitzender bestimmt (deutsch) Endor AG: Andres Ruff als neuer Vorstandsvorsitzender bestimmt EQS-Ad-hoc: Endor AG / Schlagwort(e): Personalie Endor AG: Andres Ruff als neuer Vorstandsvorsitzender bestimmt 15.04.2024 / 19:38 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. (Boerse, 15.04.2024 - 19:38) weiterlesen...

EQS-Adhoc: SANDPIPER Digital Payments AG (BX Swiss, Symbol: SDPN, www.sandpiper.ch, ISIN: CH0510341644): Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung; Dekotierung (deutsch) SANDPIPER Digital Payments AG (BX Swiss, Symbol: SDPN, www.sandpiper.ch, ISIN: CH0510341644): Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung; Dekotierung Sandpiper Digital Payments AG / Schlagwort(e): Generalversammlung SANDPIPER Digital Payments AG (BX Swiss, Symbol: SDPN, www.sandpiper.ch, ISIN: CH0510341644): Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung; Dekotierung 15.04.2024 / 19:30 CET/CEST Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. (Boerse, 15.04.2024 - 19:30) weiterlesen...

EQS-Adhoc: Drägerwerk AG & Co. KGaA: Vorläufige Zahlen Q1 2024: Umsatz und Ergebnis unter dem starken Vorjahresquartal - Jahresprognose bestätigt (deutsch). KGaA: Vorläufige Zahlen Q1 2024: Umsatz und Ergebnis unter dem starken Vorjahresquartal - Jahresprognose bestätigt EQS-Ad-hoc: Drägerwerk AG & Co. Drägerwerk AG & Co. (Boerse, 15.04.2024 - 19:15) weiterlesen...