Pflichtmitteilung, DGA

Cembra erzielt 2023 solides Ergebnis Cembra Money Bank AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis Cembra erzielt 2023 solides Ergebnis 22.02.2024 / 07:00 CET / CEST Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art.

22.02.2024 - 07:01:01

EQS-Adhoc: Cembra erzielt 2023 solides Ergebnis (deutsch)

Cembra erzielt 2023 solides Ergebnis

Cembra Money Bank AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Cembra erzielt 2023 solides Ergebnis

22.02.2024 / 07:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

  * Reingewinn von CHF 158.0 Millionen, 7% unter dem Rekordergebnis des
    Vorjahres; Reingewinn im zweiten Halbjahr 2023 von CHF 83.0 Millionen,
    5% über der Vorjahresperiode

  * Anstieg der Nettoforderungen um 3% und des Nettoertrags um 1% auf CHF
    515.7 Millionen, mit einem Anstieg der Gebühreneinnahmen um 10%

  * Stabiles Aufwand-Ertrags-Verhältnis von 50.9% (2022: 50.6%) und
    weiterhin robuste Verlustquote von 0.8%

  * Eigenkapitalrendite von 12.5% und Tier 1-Kapitalquote von 17.2%

  * Erhöhung der Dividende auf CHF 4.00 je Aktie vorgeschlagen

  * Weitere Fortschritte bei der strategischen Transformation; auf Kurs zur
    Erreichung der mittelfristigen Ziele bis 2026

  * Ausblick 2024: Steigerung des Reingewinns mit einer Eigenkapitalrendite
    von 13-14%

Zürich, 22. Februar 2024 - In einem herausfordernden Umfeld hat Cembra 2023
ein solides Ergebnis erzielt und ihre strategische Transformation weiter
vorangetrieben. Der Reingewinn belief sich auf CHF 158.0 Millionen oder CHF
5.39 pro Aktie, was einem Rückgang von 7% gegenüber dem Rekordergebnis von
2022 entspricht. Höhere Kommissions- und Gebühreneinnahmen standen einem
niedrigeren Nettozinsertrag, der Normalisierung der Verlustquote nach der
Covid-19-Pandemie und den fortgesetzten strategischen Investitionen in
Operational Excellence gegenüber. Die Nettoerträge stiegen um 1%, wobei die
höheren Gebühreneinnahmen den niedrigeren Nettozinsertrag mehr als
ausgleichen konnten. Die Verlustquote blieb mit 0.8% robust. Die
Eigenkapitalrendite belief sich auf 12.5% und die Tier 1-Kapitalquote lag
bei 17.2%.

CEO Holger Laubenthal kommentierte: "Das solide Jahresergebnis ist der
Beweis für unseren anhaltenden Fokus auf profitables Wachstum. Auf die
gestiegenen Finanzierungskosten reagierten wir entschlossen mit geeigneten
Preisanpassungen. Dies wirkte sich in der zweiten Jahreshälfte positiv auf
die Nettozinsmarge aus. Unsere Nettoforderungen sind weiter gestiegen, was
unsere starke Marktposition verdeutlicht. Mit unseren laufenden
Investitionen in die strategische Transformation und unserer Kostendisziplin
sind wir auf gutem Weg, unsere mittelfristigen Ziele zu erreichen."

Solide Geschäftsentwicklung

Im Jahr 2023 baute Cembra ihr Geschäft selektiv weiter aus und passte als
Reaktion auf das veränderte Zinsumfeld die Preise an. Die gesamten
Nettoforderungen der Gruppe beliefen sich zum 31. Dezember 2023 auf CHF 6.7
Milliarden, was einem Anstieg von 3% gegenüber dem 31. Dezember 2022
entspricht.

Im Privatkreditgeschäft sanken die Nettoforderungen im Jahr 2023 um 1% auf
CHF 2.4 Milliarden. Die Zinserträge stiegen um 5% auf CHF 171.5 Millionen,
bei einer Rendite von 7.0%.

Die Nettoforderungen im Bereich Fahrzeugfinanzierungen erhöhten sich im
Berichtszeitraum um 6% auf CHF 3.1 Milliarden. Die Zinserträge stiegen um
13% auf CHF 150.8 Millionen, bei einer Rendite von 4.9%.

Im Kreditkartengeschäft sanken die Nettoforderungen per 31. Dezember 2023 um
2% auf CHF 1.0 Milliarden. Die Zinserträge gingen um 1% auf CHF 87.9
Millionen zurück, bei einer Rendite von 8.4%. Die Anzahl der ausgegebenen
Karten belief sich am 31. Dezember 2023 auf 1'027'000, was einem Rückgang
von 2% gegenüber dem 31. Dezember 2022 entspricht.

Im Bereich Buy Now Pay Later (BNPL) stieg das Rechnungsvolumen im Jahr 2023
um 88% auf CHF 898 Millionen, was sowohl auf die Konsolidierung von
CembraPay (ehemals Byjuno) als auch auf organisches Wachstum zurückzuführen
war. Die Kommissions- und Gebühreneinnahmen aus BNPL wurden mit CHF 39.4
Millionen mehr als verdoppelt (2022: CHF 17.6 Millionen).

Anstieg bei Nettoerträgen durch Gebühreneinnahmen getrieben - Nettozinsmarge
im zweiten Halbjahr verbessert

Der Nettoertrag stieg im Jahr 2023 um 1% auf CHF 515.7 Millionen, wobei die
Kommissions- und Gebühreneinnahmen den tieferen Zinserfolg mehr als
ausgleichen konnte.

Der Nettozinsertrag verringerte sich um 3% auf CHF 347.2 Millionen (2022:
CHF 356.2 Millionen), da der Zinsaufwand aufgrund der gestiegenen
Refinanzierungskosten auf CHF 74.9 Millionen (2022: CHF 29.4 Millionen)
anstieg. Die Nettozinsmarge lag für das ganze Jahr bei 5.2%. In der zweiten
Jahreshälfte 2023 stieg die Nettozinsmarge im Vergleich zu den ersten sechs
Monaten an, hauptsächlich aufgrund der Preisanpassungen.

Die Kommissions- und Gebühreneinnahmen beliefen sich auf CHF 168.5
Millionen, was einem Anstieg von 10% gegenüber dem Vorjahr entspricht und
hauptsächlich auf das Wachstum von BNPL zurückzuführen war. Der Anteil aus
Kommissions- und Gebühreneinnahmen am Nettoertrag stieg im Jahr 2023 von 30%
auf 33%.

Stabiles Aufwand-Ertrags-Verhältnis

Der Geschäftsaufwand erhöhte sich um 2% auf CHF 262.6 Millionen. Der
Personalaufwand stieg um 1% auf CHF 137.0 Millionen. Der Sachaufwand belief
sich auf CHF 125.6 Millionen, was einem Anstieg von 3% entspricht. Dies
führte trotz Investitionen in strategische Initiativen und
Integrationskosten zu einem stabilen Aufwand-Ertrags-Verhältnis von 50.9%
(2022: 50.6%). Cembra erwartet, dass das Aufwand-Ertrags-Verhältnis
entsprechend den strategischen Zielsetzungen bis 2026 sinken wird.

Anhaltend robuste Verlustquote

Die Wertberichtigungen für Verluste erhöhten sich auf CHF 56.9 Millionen
(2023: CHF 40.9 Millionen), was die erwartete Normalisierung der
Verlustquote widerspiegelte. Dies resultierte in einer Verlustquote von 0.8%
im Jahr 2023. Der Anteil der gefährdeten Forderungen (NPL) stieg auf 0.8%
(2022: 0.7%). Die Quote der mehr als 30 Tage ausstehenden Forderungen lag
bei 2.1% (2022: 2.0%). Cembra erwartet, dass sich die Verlustquote im
langfristigen historischen Trend bewegen wird und bestätigt das
Mittelfrist-Ziel einer Verlustquote von 1% oder weniger.

Weiterhin diversifiziertes Finanzierungsportfolio

Der Wert des diversifizierten Finanzierungsportfolios von Cembra stieg im
Jahr 2023 um 8% auf CHF 6.6 Milliarden. Beim Finanzierungsmix erhöhte sich
der Anteil von Spareinlagen auf 53% (2022: 51%). Die gewichtete
durchschnittliche Duration erhöhte sich von 2.1 Jahren Ende 2022 auf 2.4
Jahre. Die Refinanzierungskosten am Ende des Berichtszeitraums betrugen
1.47% (31. Dezember 2022: 0.79%), und die durchschnittlichen
Finanzierungskosten im Jahr 2023 lagen bei 1.18%.

Erhöhung der Dividende auf CHF 4.00 vorgeschlagen

Cembra ist weiterhin sehr gut kapitalisiert, mit einer starken Tier
1-Kapitalquote von 17.2% (31. Dezember 2022: 17.8%), einschliesslich der
erwarteten Veränderung der Basis für die Rechnungslegung (US GAAP) für die
regulatorische Berichterstattung. Das Eigenkapital sank um 2% auf CHF 1.250
Milliarden, einschliesslich einer Auswirkung von CHF 54 Millionen aus der
Einführung von CECL in US GAAP.

In Anbetracht der soliden Ergebnisse wird der Verwaltungsrat der
Generalversammlung am 24. April 2024 eine Dividende von CHF 4.00 pro Aktie
(Ausschüttungsquote 74%) vorschlagen, was einer Erhöhung von CHF 0.05
gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Fortschritte in der Strategieumsetzung - auf Kurs zur Erreichung der
Mittelfrist-Ziele bis 2026

Bei der Umsetzung der strategischen Initiativen machte Cembra im Jahr 2023
weitere Fortschritte. Das Programm zur Migration der Kreditkarten wurde
erfolgreich abgeschlossen, wobei mehr als zwei Drittel der Karten des
betreffenden Portfolios auf das neue eigene Angebot Certo! migriert wurden.
Die Bank konnte auch das Portfolio der übrigen Co-Branding-Kreditkarten
weiter ausbauen. Im BNPL-Geschäft schloss Cembra die Integration von Byjuno
ab. Das erworbene Unternehmen wurde mit Swissbilling zusammengeführt, um
CembraPay zu lancieren und so einen führenden Schweizer Anbieter von
Rechnungskauflösungen zu schaffen, der weiteres Wachstumspotential bietet.
Seit August 2023 bietet die Partnerschaft mit TWINT den fünf Millionen
Nutzern der TWINT-App eine "Später bezahlen"-Funktion. Im Dezember 2023
wurde die neue IT-Plattform für das Leasinggeschäft für ausgewählte Partner
eingeführt und damit die Basis für weitere Effizienzsteigerungen gelegt. Im
Februar 2024 führte Cembra eine neue Palette von Online-Sparprodukten ein.
Insgesamt wurden die Automatisierungs- und Digitalisierungsinitiativen
weiter vorangetrieben, um das Kundenerlebnis zu verbessern, die
Produktivität zu steigern und die Effizienz zu erhöhen.

In einem weiteren Schritt der Transformation hat Cembra ihre
Organisationsstruktur vereinfacht und bedient ihre Kundinnen und Kunden nun
über zwei Geschäftsbereiche: Lending und Payments. Der Bereich Lending
umfasst das Privatkredit- und Fahrzeugfinanzierungsgeschäft und wird von
Peter Schnellmann, bisher Chief Sales and Distribution Officer, geleitet.
Christian Stolz, bisher CEO von CembraPay (ehemals Byjuno), leitet den
Geschäftsbereich Payments, der das Kreditkarten- und BNPL-Geschäft umfasst.
Im Einklang mit der neuen Organisationsstruktur wird Cembra ab dem
Geschäftsjahr 2024 eine Segmentberichterstattung für die Geschäftsbereiche
Payments und Lending einführen.

Weiter wird Cembra die Technologie- und Dienstleistungskompetenz seines
hochqualifizierten Teams in Riga, Lettland, stärker nutzen, um
Dienstleistungen für weitere Bereiche des Unternehmens zu erbringen. Darüber
hinaus prüft Cembra die Auslagerung bestimmter Prozesse im Bereich der
Kundenbetreuung.

Mit diesen Massnahmen plant das Unternehmen, den Personalbestand bis Ende
2024 auf rund 830 Vollzeitstellen zu reduzieren (31. Dezember 2023: 902).
Cembra ist bestrebt, diese Veränderungen möglichst durch natürliche
Fluktuation und Frühpensionierungen umzusetzen. Wo Entlassungen unvermeidbar
sind, werden die Betroffenen durch einen Sozialplan unterstützt. Ein
Konsultationsverfahren mit der Arbeitnehmervertretung wird eingeleitet.

Ausblick

Für das Geschäftsjahr 2024 rechnet Cembra mit einem Nettoertrag, der leicht
über dem Wachstum des Schweizer BIP liegt, sowie mit einer weiterhin
robusten Verlustquote und einem Aufwand-Ertrags-Verhältnis unter 49%.
Infolgedessen erwartet Cembra für 2024 einen Anstieg des Reingewinns und
eine Eigenkapitalrendite von 13-14% und bestätigt ihre mittelfristigen Ziele
bis 2026.1

Alle Unterlagen (Investorenpräsentation, konsolidierte Jahresrechnung 2023
und diese Medienmitteilung) sind verfügbar unter www.cembra.ch/investors.

1 ROE >=15% ab 2025; Steigerung der Dividende ab 2024 auf Basis des
Gewinnwachstums; Zielwert Tier 1-Kapitalquote >17%

   Wichtige Daten                             Geschäftsbericht 2023 (auf
   21. März 2024 24.                          Englisch) Generalversammlung
   April 2024 26.                             2024 Ex-Dividendendatum
   April 2024 22.                             Publikation Halbjahresergebnis
   Juli 2024                                  und Zwischenbericht 2024
   Kontakte
   Medien:                                    Nicole Bänninger, Head
                                              Corporate Communications +41 44
                                              439 85 12, media@cembra.ch
   Investor                                   Marcus Händel, Head Investor
   Relations:                                 Relations & Sustainability +41
                                              44 439 85 72;
                                              [1]investor.relations@cembra.ch
                                              1.
                                              mailto:investor.relations@cem
                                              bra.ch

   Audio-Webcast und
   Telefonkonferenz
   für Investoren
   und Analysten (in
   Englisch)
   Datum und                                  22. Februar 2024 um 09.00 Uhr
   Uhrzeit:                                   MEZ
   Referenten:                                Holger Laubenthal (CEO), Pascal
                                              Perritaz (CFO) und Volker Gloe
                                              (CRO)
   Audio-Webcast:                             [1]www.cembra.ch/investors  1.
                                              http://www.cembra.ch/investors
   Telefon:                                   Europa: +41 (0) 58 310 50 00
                                              UK: +44 (0) 203 059 58 62
                                              US: +1 (1) 631 570 6313
   Q&A:                                       Im Anschluss können die
                                              Teilnehmenden Fragen stellen.
   Bitte wählen Sie
   sich vor
   Präsentationsbe-
   ginn ein unter
   «Cembra
   Jahresergebnis
   2023».
   Media Call für
   Journalistinnen
   und Journalisten
   (in Deutsch)
   Datum und            22. Februar 2024
   Uhrzeit:             um 10.30 Uhr MEZ
   Referent:            Holger Laubenthal
                        (CEO)
   Anmeldung unter:     [1]media@cembra.ch
                        (der Einwahllink
                        wird nach
                        Anmeldung
                        versandt)  1.
                        mailto:media@cem
                        bra.ch
Über Cembra
Cembra ist eine führende Schweizer Anbieterin von Finanzierungslösungen und
-dienstleistungen. Unsere Produktepalette umfasst Konsumkreditprodukte wie
Privatkredite und Fahrzeugfinanzierungen, Kreditkarten, den Vertrieb von
damit zusammenhängenden Versicherungen sowie Rechnungsfinanzierungen,
Einlagen und Anlageprodukte.

In unseren Geschäftsbereichen Lending und Payments betreuen wir über 2
Millionen Kunden in der Schweiz und beschäftigen mehr als 900 Mitarbeitende
aus über 40 verschiedenen Ländern. Wir haben unseren Hauptsitz in Zürich und
sind in der ganzen Schweiz über unser Filialnetz und unsere
Online-Vertriebskanäle sowie über unsere Kreditkartenpartner, unabhängige
Vermittler und Autohändler tätig.

Wir sind seit 2013 als unabhängige Schweizer Bank an der SIX Swiss Exchange
kotiert. Cembra wird von Standard & Poor's mit A- bewertet und ist im MSCI
ESG Leaders Index sowie im Bloomberg Gender-Equality Index 2023 enthalten.


---------------------------------------------------------------------------

Ende der Adhoc-Mitteilung

---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:          Deutsch
   Unternehmen:      Cembra Money Bank AG
                     20 Bändliweg
                     8048 Zürich
                     Schweiz
   Telefon:          044 439 8111
   Internet:         https://www.cembra.ch
   ISIN:             CH0225173167
   Valorennummer:    A1W65V
   Börsen:           SIX Swiss Exchange
   EQS News ID:      1842533



   Ende der Mitteilung    EQS News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1842533 22.02.2024 CET/CEST

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EQS-Adhoc: PharmaSGP Holding SE schlägt für 2023 eine erhöhte Dividende von EUR 1,36 je Aktie vor (deutsch) PharmaSGP Holding SE schlägt für 2023 eine erhöhte Dividende von EUR 1,36 je Aktie vor EQS-Ad-hoc: PharmaSGP Holding SE / Schlagwort(e): Dividende PharmaSGP Holding SE schlägt für 2023 eine erhöhte Dividende von EUR 1,36 je Aktie vor 18.04.2024 / 20:31 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. (Boerse, 18.04.2024 - 20:32) weiterlesen...

EQS-Adhoc: Gurit erzielt im ersten Quartal 2024 einen Nettoumsatz von 97,2 Millionen CHF und bestätigt eine signifikante Umsatzsteigerung in der zweiten Jahreshälfte. (deutsch) Gurit erzielt im ersten Quartal 2024 einen Nettoumsatz von 97,2 Millionen CHF und bestätigt eine signifikante Umsatzsteigerung in der zweiten Jahreshälfte. (Boerse, 18.04.2024 - 18:27) weiterlesen...

EQS-Adhoc: Swiss Steel Holding AG schliesst die Aktienplatzierung im Rahmen ihrer Kapitalerhöhung mit einem Bruttoemissionserlös von EUR 300 Mio. erfolgreich ab (deutsch) Swiss Steel Holding AG schliesst die Aktienplatzierung im Rahmen ihrer Kapitalerhöhung mit einem Bruttoemissionserlös von EUR 300 Mio. (Boerse, 18.04.2024 - 18:00) weiterlesen...

EQS-Adhoc: NEON EQUITY beschließt Begebung einer Unternehmensanleihe zur Wachstumsfinanzierung (deutsch) NEON EQUITY beschließt Begebung einer Unternehmensanleihe zur Wachstumsfinanzierung EQS-Ad-hoc: NEON EQUITY AG / Schlagwort(e): Anleihe/Sonstiges NEON EQUITY beschließt Begebung einer Unternehmensanleihe zur Wachstumsfinanzierung 18.04.2024 / 17:59 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. (Boerse, 18.04.2024 - 17:59) weiterlesen...

EQS-Adhoc: SoftwareOne gibt Resultate der Generalversammlung 2024 bekannt (deutsch) SoftwareOne gibt Resultate der Generalversammlung 2024 bekannt SoftwareONE Holding AG / Schlagwort(e): Sonstiges/Sonstiges SoftwareOne gibt Resultate der Generalversammlung 2024 bekannt 18.04.2024 / 17:03 CET/CEST Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. (Boerse, 18.04.2024 - 17:04) weiterlesen...

EQS-Adhoc: DEMIRE verschiebt Veröffentlichung des geprüften Konzernabschlusses 2023 aufgrund andauernder Verhandlungen mit Anleihegläubigern und liegt beim EBIT für 2023 deutlich unterhalb der Vorjahreszahlen (deutsch) DEMIRE verschiebt Veröffentlichung des geprüften Konzernabschlusses 2023 aufgrund andauernder Verhandlungen mit Anleihegläubigern und liegt beim EBIT für 2023 deutlich unterhalb der Vorjahreszahlen EQS-Ad-hoc: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresbericht DEMIRE verschiebt Veröffentlichung des geprüften Konzernabschlusses 2023 aufgrund andauernder Verhandlungen mit Anleihegläubigern und liegt beim EBIT für 2023 deutlich unterhalb der Vorjahreszahlen 18.04.2024 / 15:43 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. (Boerse, 18.04.2024 - 15:43) weiterlesen...