Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Granite Creek Copper, Kupfer

Minto-Börsengang ist beste PR für Granite Creek

Ein geplanter Börsengang im hochgradigen Minto Kupferbezirk im Yukon sorgt für frischen Wind und entfaltet höchst wahrscheinlich erhebliche positive Nebenwirkungen für den kleinen Nachbarn Granite Creek (TSXV: GCX; FRA: GRK). Die Eigentümer der seit 2018 stillgelegten Minto Kupfermine wollen das aktuell starke Umfeld im Kupfermarkt nutzen, um den Minenbetrieb wieder hochzufahren.

Dazu soll das Projekt an die Börse gebracht werden. Das teilte gestern die britische Pembridge Resources mit, die das Projekt im Juni 2019 für 20 Mio. CAD zu 100 Prozent erworben hat. Stifel GMP und Raymond James Ltd wurden als Lead Broker eingesetzt, um die erforderlichen 45 Mio. CAD von Investoren einzuwerben. Die neue Gesellschaft soll unter dem Namen Minto Metals Corp. an der TSX-Venture Exchange notiert werden. Die für die Transaktion vorgesehene Preisspanne impliziert für das Projekt eine Pre-Money Bewertung zwischen i der 157 und 170 Millionen CAD.

Etwas Besseres als der Börsengang von Minto hätte dem kleinen Nachbarn Granite Creek nicht passieren können. Jetzt werden sich viele große Investoren die Minto Mine und ihre Umgebung genau anschauen. Sie werden zur Kenntnis nehmen, dass die Minto Mine sich in einem 80 km langen, stark unterexplorierten Kupfergürtel mit zahlreichen Zielen in der Nähe der Mine und in der Region befindet, die erhebliches Potenzial für die Verlängerung der Lebensdauer der Mine bieten. Und ihnen wird nicht entgehen, dass Granite Creek inzwischen strategisches Stück des Minto-Kupfergürtels gehört, das an einer Stelle sogar direkt an die von Pembridge gehaltenen Liegenschaften angrenzt.

Die Ressource von Minto ist zwar hochgradig, aber mit 11Mt @ 1,46% Kupfer (ca. 357 Mio. Pfund) nicht besonders groß. Daher gestatten die aktuellen Minto Ressourcen derzeit nur einen anfänglichen Minenbetrieb über acht Jahre. Kurzum: Die Investoren wissen, dass Minto künftig mehr Ressourcen brauchen wird. Dieses Ziel lässt sich auf zwei Wegen erreichen: durch eigene Exploration oder durch den Erwerb von Ressourcen in der Nachbarschaft. Welche Option für ein künftig börsennotiertes Unternehmen wie Minto Metals attraktiver ist, darüber muss das künftige Management entscheiden. Es ist aber schwer vorstellbar, dass Minto und seine Investoren davon unbeeindruckt bliebe, falls Granite Creek im Laufe der diesjährigen Explorationssaison seine Ressource wie erhofft tatsächlich nochmals verdoppeln könnte. Derzeit weist Granite Creek in der Kategorie Measured & Indicated eine Ressource 23,7 Mio. Tonnen @ 0,85% Kupfer aus. Das entspricht 446 Millionen Pfund Kupfer, wobei 325 Mio. Pfund in oxidischem Erz und 141 Mio. Pfund in tiefer liegendem Sulphiderz gebunden sind.

GRAFIK

Abbildung 1: Luftbild der derzeit noch stillgelegten Minto Mine im Yukon samt Infrastruktur.

GRAFIK

Abbildung 2: Die Minto Mine gehörte bis 2019 Capstone Mining. Capstone hatte 2018 den Betrieb eingestellt, weil sich beim damaligen Kupferpreis das Risiko des Exploration für die Verlängerung der Betriebszeit nicht rentierte. Die Mine liegt nur ca 20 Kilometer weit von dem Gebiet entfernt, auf dem Granite Creek in dieser Saison bohren will. Pembridge Resources, der Eigentümer von Minto, grenzt sogar direkt an die Liegenschaft von Granite Creek an.

Fazit: Eine bessere PR als den Börsengang des Nachbarn kann sich Granite Creek nicht wünschen. Zwar muss Granite bei den diesjährigen Explorationskampagne erst noch Ergebnisse liefern, aber die Nachrichten werden dann sehr wahrscheinlich von einem wesentlich breiteren Kreis von Investoren verfolgt werden als bisher. Der Minto Kupfergürtel schreit gerade nach einer Konsolidierung. Was wäre, wenn Granite Creek Ende des Jahres doppelt soviele Ressourcen vorweisen könnte wie sein produzierender Nachbar? Die Synergien wären offenkundig. Granite könnte für die künftigen Minto-Aktionäre die Frage beantworten, wie die Lebensdauer der Mine verlängert werden soll und wo das künftige Produktionswachstum herkommen soll. Beides würde der Markt sicher begrüßen. Für uns jedenfalls ist Granite Creek daher perspektivisch ein Übernahmekandidat. Aber darüber wird zu gegebener Zeit das neue Minto Management entscheiden müssen. Erst einmal muss Minto seinen Börsengang erfolgreich abschließen. Wir bleiben an der Story dran.

Jetzt den GOLDINVEST-Newsletter abonnieren: https://goldinvest.de/gi-newsletter
Folgen Sie uns auf Youtube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Granite Creek Copper halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Granite Creek Copper steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Granite Creek Copper entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Granite Creek Copper profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

@ ad-hoc-news.de | 17.06.21 15:34 Uhr