Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Golden Goliath, Great Bear

Golden Goliath: Laufende Bohrungen auf Kwai sorgen für Phantasie

So funktioniert ein Bullenmarkt: Der Red-Lake-Faktor und insbesondere die geologischen Parallelen zu Great Bear Resources (TSX: GBR) schlagen voll durch. Gerade einmal sechs Wochen ist es her, da hat Golden Goliath Resources (TSXV: GGR; FRA: GGZ) seine Kriegskasse um 2,6 Mio. CAD aufgestockt.

Die Investoren, die seinerzeit zu 0,22 CAD investiert haben, werden zufrieden beobachten, dass das frische Geld unmittelbar in die laufenden Bohrungen auf dem Kwai-Projekt im Red Lake Gebiet fließt. Noch größer dürfte ihre Freude jedoch angesichts der jüngsten Kursentwicklung sein. Der Markt gibt Golden Goliath schon vor Veröffentlichung von ersten Analyseergebnisse erhebliche Vorschusslorbeeren. Gestern schloss die Aktie bei 0,36 CAD, wobei fast 3 Mio. Aktien gehandelt wurden. Noch im Juni dieses Jahres hatte man die Aktie für 0,05 CAD haben können.

Das laufende Diamantbohrprogramm auf dem Kwai-Projekt im Bergbaugebiet Red Lake zielt darauf ab, den Pakwash-Bruch auf einer Streichenlänge von 10 Kilometern mit etwa 40 Bohrlöchern zu erproben. Insgesamt sind 6.000 Metern an Bohrungen geplant.

Parallelstruktur zu Great Bear Dixie-Projekt

Das Grundstück Kwai wurde in der Vergangenheit noch nie kartographiert oder gebohrt. Golden Goliath hat IP-Untersuchungen auf 40 Linien auf dem 10 km langen Grundstück Kwai abgeschlossen, das nur 8 Kilometer südlich des Grundstücks Dixie von Great Bear liegt. Golden Goliath ist zu dem Schluss gelangt, dass das Grundstück Kwai eine parallele große Krustenstruktur handelt, die in der Tiefe mit der LP-Verwerfung auf dem Grundstück Dixie verbunden ist. Zusätzliche EM- und magnetische VLF-Untersuchungen aus der Luft sowie geologische Kartierungen haben ergeben, dass die als Pakwash-Verwerfung bekannte Hauptkrustenstruktur die Länge des Grundstücks durchquert und mindestens vier weitere damit zusammenhängende Scheren und Verwerfungen in den Daten erkannt werden.

Die Ergebnisse für die drei bis Ende August entnommenen Proben stehen noch aus. Diese Proben wurden südlich des Beauregard Lake entnommen (siehe Abbildung 2), und eine der Proben war von rostiger Beschaffenheit, was möglicherweise auf eine nahe gelegene Sulfidquelle hinweisen könnte. Die Stelle, von der die Probe stammt, liegt nur 50 m von einem IP-Trend entfernt, den Golden Goliath identifiziert hat. Die Bohrungen selbst werden voraussichtlich etwa 70 bis 80 Arbeitstage dauern, mit zwei Schichten pro Tag. Die Bearbeitungszeit der Labors für Analysen ist zu diesem Zeitpunkt noch ungewiss.



Paul Sorbara, CEO von Golden Goliath bewertete bereits die visuellen Ergebnisse der ersten Bohrung euphorisch: "Bohrloch Nr. 1 hat unser Team begeistert, auch ohne Untersuchungsergebnisse. Die meisten werden zwar die Bedeutung des Quarz-Augenporphyrs nicht kennen, aber für uns ist das sehr aufregend. GBR und BTU verfügen beide über diese Einheit, aber wir hatten sie bisher noch nicht an der Oberfläche auf dem Kwai-Projekt gesehen, und wir haben schon seit einiger Zeit nach ihr gesucht. Ich glaube, wir haben einen sehr guten Anfang gemacht".

Wir sind gespannt auf die ersten Analyseergebnisse von Golden Goliath und werden weiter berichten.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

@ ad-hoc-news.de | 16.09.20 13:36 Uhr