Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

First Graphene, Graphen

First Graphene: Neuer CEO leitet Kommerzialisierungsinitiative ein

Nach dem Ausscheiden von Gründer und Geschäftsführer Craig McGuckin übernimmt bei der australischen Graphengesellschaft First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR) der neue CEO Mike Bell jetzt endgültig das Ruder. Und der hat sehr genaue Vorstellungen, wie es bei First Graphene weitergehen soll.

Wie Herr Bell nämlich ausführte, habe das Unternehmen mit seinen umfassenden Forschungsaktivitäten nachgewiesen, dass die Beigabe von PureGraph – dem Graphenprodukt des Unternehmens – zu einer ganzen Reihe industrieller Anwendungen klare Vorteile bringe. Damit sei man jetzt in der Lage, sich auf ein starkes, kommerzielles Geschäftswachstum zu konzentrieren – und an einem besonders aufregenden Punkt der Unternehmensentwicklung angelangt, so Bell.

First Graphene führt darum jetzt spezialisierte Kommerzialsierungsteams ein, die sich um die Märkte Verbundstoffe, Kunststoffe und Haftmittel sowie Zement und Beton kümmern sollen. Besonders in diesen Bereichen will das Unternehmen zunächst die Umsätze steigern.

First Graphenes Prozessingenieur Neil Armstrong wird dabei die Verantwortung für die Bereiche Verbundstoffe sowie Plastik und Haftmittel übertragen. Und da Herr Armstrong eng in die Forschung und Entwicklung von PureGraph-Anwendungen eingebunden war, ist er nach Ansicht des Unternehmens der ideale Kandidat für diese Rolle. Er verfüge über die ideale Mischung aus technischem Verständnis und geschäftlichen Fähigkeiten und habe damit bereits entscheidend zur Entwicklung der bisherigen Kundenbeziehungen beigetragen, so der neue First Graphene-CEO.

Der neue „Commercial Manager“ wird sich auf der einen Seite weiterhin darauf konzentrieren, den Markt über die Vorteile von PureGraph aufzuklären, während er auf der anderen Seite neue Chancen bei Herstellern von Verbund- und Haftstoffen sowie Plastik verfolgt.

Gleichzeitig ist First Graphene bereits auf der Suche nach zwei weiteren Kommerzialisierungsmanagern, die die Bereiche Gummi, Zement und Beton bearbeiten sollen.

Fazit:

First Graphene hat umfangreiche, jahrelange Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durchgeführt, um PureGraph für die genannten Anwendungsbereichen zu validieren. Es ist sehr zu begrüßen, dass der neue CEO sich nun verstärkt darauf konzentriert, die Umsatzpipeline auszuweiten. Wie Herr Bell erklärte, sei First Graphene schließlich das einzige Unternehmen weltweit, das in der Lage ist, beständig, kommerzielle Mengen an Graphen herzustellen und damit in der idealen Ausgangslage, um von weltweit, großen Gelegenheiten zu profitieren. Man wird sehen, was der neue Mann und die neue Auswirkung erreichen können!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen GOLDINVEST-Newsletter: https://goldinvest.de/gi-newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der First Graphene halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (First Graphene) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von First Graphene profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu First Graphene entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

@ ad-hoc-news.de | 12.02.21 13:17 Uhr