Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, EU-Kommission in Brüssel

EU fordert verstärkte Anstrengungen von den Mitgliedsstaaten gegen Coronavirus

29.02.2020 - 09:21:34

Die Europäische Kommission hat alle EU-Mitgliedsstaaten zur Verschärfung ihrer Maßnahmen gegen das Coronavirus aufgerufen.

Januz Lenarcic, zuständiger Kommissar der Europäischen Union für den Krisenschutz und für die Koordination von Notfall-Situationen wies gegenüber der „Welt am Sonntag“ darauf hin, dass Einsatzbereitschaft nicht bloß ein hübsches Wort sein dürfe. Konkret bedeute Einsatzbereitschaft nämlich, dass jedes Mitgliedsland der EU mit höchster Dringlichkeit zur Ergreifung von Maßnahmen verpflichtet sei, die eine frühzeitige Entdeckung von Corona-Erkrankungen, die Isolierung von Patienten, die Identifizierung von Kontaktketten und die medizinische Versorgung in Krankenhäusern sicherstellen. Von höchster Priorität sei außerdem, eine Verbreitung des Coronavirus innerhalb von Kliniken und eine Infizierung von Krankenhaus-Gemeinschaften zu unterbinden.

Die Europäische Union werde alle Mitgliedsstaaten weiterhin dabei unterstützen, die verschiedenen Einzelmaßnahmen erfolgreich zu koordinieren, versicherte der aus Slowenien stammende EU-Kommissar.

Angesichts der heutzutage weit entwickelteb Globalisierung, die mit einer engen Vernetzung aller Sachzusammenhänge und aller Menschenverbunden sei, konnte es nach Einschätzung des EU-Gesundheitskommissars von Anbeginn der Krise nicht um das Ob einer internationalen Virus-Verbreitung gehen, sondern nur um die Frage, zu welchem Zeitpunkt die Menschen wohl fast aller Staaten der Welt in möglicherweise unterschiedlichster Art und Weise von einem neuartigen, noch weitgehend unerforschten Krankheitserreger betroffen sein würden.

Nach jetzigem Erkenntnisstand - insbesondere auch unter Einbeziehung der in China innerhalb des letzten Monats bei der Bekämpfung des Coronavirus gemachten Erfahrungen – komme es ganz besonders darauf an, dass jedes einzelne Land gut vorbereitet sei. Ansonsten, warnte Lenarcic, könne ein einziger Krankheitsfall zu weitreichenden Folgen führen. Wichtig sei vor allem die Schnelligkeit des Handelns, sagte der EU-Kommissar.

Die Kooperation aller Staaten der internationalen Völkergemeinschaft sei angesichts der Coronavirus-Krise obligatorisch, „ein Muss“. Dessen ungeachtet sei, so erklärte EU-Kommissar Januz Lenarcic im Gespräch mit der „Welt am Sonntag“, für die Überwindung der Epidemie eine reibungslose Zusammenarbeit sämtlicher entscheidungsbefugter Institutionen und die Einbindung aller gesellschaftlichen Bereiche innerhalb der einzelnen Staaten von zentraler Bedeutung.

Redaktion ad-hoc-news.de, A. Camus

@ ad-hoc-news.de