Gesundheit, Krankheiten

Zweimal waren die Studienteilnehmer bereits mit dem Pfizer-Biontech-Impfstoff geimpft.

21.10.2021 - 16:12:10

Studie - Biontech: Sehr hohe Wirksamkeit bei dritter Impfung. Nun folgte eine weitere Impfung. Ergebnis: Eine Auffrischung stellt den hohen Impfschutz wieder her.

Mainz/New York - Eine dritte Impfung mit dem Corona-Vakzin von Biontech und Pfizer zeigt nach Angaben der beiden Unternehmen eine Wirksamkeit von über 95 Prozent.

Sicherheitsbedenken oder unbekannte Nebenwirkungen seien nicht beobachtet worden, teilten das Mainzer Unternehmen und sein US-Partner unter Berufung auf eine Untersuchungsreihe mit über 10.000 Teilnehmern mit.

Die verabreichte Dosis war den Angaben zufolge genauso hoch wie bei den ersten beiden Impfungen. Die Studie sei in einem Zeitraum erfolgt, in der Delta die vorherrschende Virusvariante gewesen sei, erklärten Biontech und Pfizer. Alle Studienteilnehmer waren vor Beginn der Studie zweimal mit dem Pfizer-Biontech-Impfstoff geimpft worden. Ihr Durchschnittsalter lag bei 53 Jahren. Zwischen Zweitimpfung und Auffrischung lag im Mittel ein Abstand von elf Monaten.

Während des Studienzeitraums gab es den Angaben zufolge in der Gruppe der Auffrischungsimpfungen fünf Covid-19-Fälle, während in der Placebo Gruppe 109 Fälle auftraten. Es habe sich gezeigt, dass eine Auffrischung den hohen Impfschutz, der nach der zweiten Dosis erreicht worden sei, wiederherstelle, erklärten die Unternehmen. «Diese wichtigen Daten erweitern den bestehenden Kenntnisstand und zeigen, dass Auffrischungsimpfungen dabei helfen können, große Teile der Bevölkerung vor diesem Virus und seinen Varianten zu schützen», sagte Biontech-Chef Ugur Sahin.

© dpa-infocom, dpa:211021-99-682590/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie - Großbritannien: Einfallstor für die Omikron-Variante?. Härtere Corona-Maßnahmen lehnt die Regierung bisher jedoch ab. Die Ausbreitung der Omikron-Variante nimmt in Großbritannien nach Ansicht von Experten Fahrt auf. (Wissenschaft, 07.12.2021 - 14:02) weiterlesen...

Corona-Pandemie - WHO Europa: Impfpflicht als «ein absoluter letzter Ausweg». Im Kampf gegen Delta und Omikron müssten nun die Impfraten gesteigert werden. Die WHO Europa registriert seit Beginn der Pandemie fast 90 Millionen Infektionen. (Wissenschaft, 07.12.2021 - 13:26) weiterlesen...

Corona-Pandemie - WHO Europa: Kampf gegen Delta nützt auch gegen Omikron. Doch bei der Sorge vor Omikron dürfe die Delta-Variante nicht vernachlässigt werden, sagt die WHO Europa. Die neue Omikron-Variante des Coronavirus breitet sich auch in Europa immer weiter aus. (Wissenschaft, 07.12.2021 - 13:06) weiterlesen...

Umwelt - Stadtbewohner in EU mit erheblichen Schadstoffen belastet. Die kommen vor allem aus Industrie und dem Straßenverkehr. Wer in einer Stadt in Europa lebt, ist weiter einer erheblichen Menge von gesundheitsschädlichen Schadstoffen ausgesetzt. (Politik, 07.12.2021 - 11:38) weiterlesen...

Corona-Fallzahlen - RKI registriert leicht sinkende Inzidenz. Unklar ist, wie belastbar die Zahlen sind. Und bei den Todesfällen gibt es einen entgegengesetzten Trend. Flacht die vierte Welle langsam ab? Die Zahl der Neuinfektionen und die Inzidenz sinken. (Politik, 07.12.2021 - 07:26) weiterlesen...

Coronavirus - WHO gegen Genesenen-Plasma als Covid-Therapie. Aktuelle Studien deuten darauf hin, dass diese Transfusionen weniger effektiv sind als angenommen. Vor einem Jahr galt die Immunisierung durch Blutplasma von Covid-Genesenen als vielversprechende Therapie. (Wissenschaft, 07.12.2021 - 00:48) weiterlesen...