Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Krankheiten, Corona

Weltweit kämpfen sie gegen die Pandemie - und sind bei ihrer Arbeit immer auch selbst gefährdet.

17.07.2020 - 21:10:07

Statistik der WHO - 10 Prozent aller Corona-Fälle sind Ärzte oder Pflegekräfte. Weltweit sind weit mehr als eine Million Beschäftigte im Gesundheitssektor an Covid-19 erkrankt.

Genf - Mehr als 1,3 Millionen Ärzte und Pflegekräfte weltweit sind laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) bislang am neuartigen Coronavirus erkrankt.

Beschäftigte im Gesundheitssektor machten bisher etwa 10 Prozent aller weltweiten Covid-19-Fälle aus, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag in Genf. Die Johns-Hopkins-Universität zählte bis Freitag 13,8 Millionen erfasster Coronavirus-Infektionen auf der ganzen Welt. Die jüngste Zahl der WHO lag am Donnerstag bei 13,4 Millionen Fällen.

Ärzte und Pflegekräfte riskierten nicht nur ihr Leben, sondern litten vielfach auch an körperlicher und psychischer Erschöpfung nach Monaten extrem fordernder Arbeit während der Pandemie, sagte Tedros. «Wir alle schulden den Beschäftigten im Gesundheitssektor enorm viel», betonte er. Ausbreitung und Risiken von Infektionen unter medizinischen Fachkräften sollen besser erforscht werden.

Der Start der von der WHO geplanten Untersuchungsmission zum Ursprung der Pandemie in China soll sich derweil mindestens bis August verzögern. Der Arbeitsplan müsse entworfen, das Team aus der ganzen Welt zusammengestellt und dessen Quarantäne-Zeit in China abgewartet werden, sagte WHO-Nothilfekoordinator Mike Ryan. Vor rund einer Woche hatte die WHO zwei Experten nach China geschickt, um die Untersuchung gemeinsam mit chinesischen Fachleuten vorzubereiten.

© dpa-infocom, dpa:200717-99-835113/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

RKI gibt bekannt - 1411 Corona-Neuinfektionen in Deutschland registriert Berlin - Das Robert Koch-Institut hat heute erwartungsgemäß eine vergleichsweise niedrige Zahl an neuen Corona-Infektionen gemeldet. (Politik, 27.09.2020 - 09:12) weiterlesen...

Strategietreffen - Merkel berät mit CDU-Regierungsmitgliedern. Jetzt lädt die Kanzlerin ein, um auch über andere Politikfelder zu sprechen. Bei einem wurde die SPD noch vorab zum Einlenken aufgefordert. Die Corona-Krise bestimmt seit Monaten die Arbeit der Bundesregierung. (Politik, 27.09.2020 - 04:14) weiterlesen...

Obergrenze für Privatfeiern? - Corona-Neuinfektionen auf höchstem Stand seit April. In Deutschland ist sie derzeit so hoch wie seit April nicht mehr. Und die WHO rechnet weltweit mit bis zu zwei Millionen Toten - womöglich sogar mit mehr. Die Zahl der Corona-Infektionen steigt und steigt. (Politik, 26.09.2020 - 11:06) weiterlesen...

Beunruhigende Zahlen - 2507 Corona-Neuinfektionen - höchster Wert seit Ende April. Sie liegen bei über 2500 Neuinfizierten - so viel wie seit fünf Monaten nicht mehr. Die tagesaktuellen Zahlen vom RKI zum Infektionsgeschehen sehen beunruhigend aus. (Politik, 26.09.2020 - 05:24) weiterlesen...

Befristetes Instrument - Nothilfe für Studenten läuft aus - 60 Millionen Euro gezahlt. Das Instrument läuft danach aus. In 135.000 Fällen ist bisher Geld geflossen. Noch bis zum Monatsende können Studenten, die wegen Corona in eine finanzielle Notlage geraten sind, Hilfsgelder vom Staat beantragen. (Politik, 25.09.2020 - 15:31) weiterlesen...

Weitere Beschränkungen - Steigende Corona-Zahlen: Debatte um Auflagen und Warn-System. Die wieder steigenden Corona-Zahlen machen zunehmend Sorge. Doch nur die Infektionszahlen zu betrachten, sei kurzsichtig, meint NRW-Ministerpräsident Laschet. Berlin will die Partyszene stärker kontrollieren, andere liebäugeln mit einer Maskenpflicht auch im Freien. (Politik, 25.09.2020 - 15:08) weiterlesen...