Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Bildung

Wegen der steigenden Infektionszahlen fordert die SPD eine sofortige Testpflicht für Kitas, Schulen und Unternehmen, um die dritte Corona-Welle zu bremsen.

27.03.2021 - 01:07:14

SPD dringt auf Testpflicht für Kitas, Schulen und Unternehmen

"Entweder werden Kita-Kinder und Schüler zweimal pro Woche getestet, oder die Einrichtungen müssen wieder zumachen, so schwer das auch fällt", sagte Parteichef Norbert Walter-Borjans der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe). "Es muss Schluss sein mit Entscheidungen nach Gutdünken."

Die "Schutzlücke", die durch geöffnete Schulen und Kitas ohne engmaschiges Testen entstünden, könne man sich nicht länger leisten. Das Gleiche gelte auch für Betriebe. "Es braucht sofort eine bundesweite Testpflicht für Unternehmen. Die Arbeitgeber müssen verpflichtet werden, alle Angestellten zweimal pro Woche zu testen", sagte Walter-Borjans angesichts der hochschnellenden Infektionskurve. "Dass sich CDU und CSU in dieser dramatischen Corona-Lage mit der rasanten Ausbreitung der Mutanten weiter verweigern, ist unverantwortlich." Für einen freiwilligen Test-Appell sei es viel zu spät, weil einfach nicht alle Betriebe mitmachten. Unverständnis äußerte der SPD-Chef auch über SPD-geführte Länder wie Brandenburg und Berlin, die trotz kritischer Inzidenzen an Lockerungen festhalten. "Ab einer Inzidenz von 100 müssen alle Lockerungen zurückgenommen werden. Diese Notbremse muss jetzt auch überall konsequent gezogen werden, wo die kritische Marke überschritten ist", sagte der SPD-Co-Vorsitzende und sagte, die Notbremse sei bereits "Anfang März" fest von Bund und Ländern vereinbart worden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Debatte um Cytotec - Erschwerter Zugang zu wichtigem Medikament für Frauenärzte. Die Hintergründe sind komplex. Frauenärzte schlagen Alarm: Ein Wirkstoff, der mitunter für medikamentösen Schwangerschaftsabbruch eingesetzt wird, sei in Deutschland nur noch erschwert zugänglich. (Wissenschaft, 17.04.2021 - 10:40) weiterlesen...

Zahlen des RKI - 23.804 Corona-Neuinfektionen und 219 neue Todesfälle. Das RKI berichtet zudem, dass mehr und mehr jüngere Menschen erkranken. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland bleibt weiter hoch, die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 160,7. (Politik, 17.04.2021 - 08:28) weiterlesen...

Lauterbach will Präsenzunterricht erst ab Inzidenz unter 100 SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist gegen Präsenzunterricht an Schulen bis zu einer Inzidenz von 200, wie im neuen Infektionsschutzgesetz vorgesehen. (Wissenschaft, 16.04.2021 - 21:42) weiterlesen...

Robert Koch-Institut - Intensivstationen füllen sich weiter. Auf den Intensivstationen werden nun 4.740 Covid-Patienten behandelt. Die Rufe nach schärferen Maßnahmen werden lauter. Die Situation in deutschen Krankenhäusern spitzt sich weiter zu. (Politik, 16.04.2021 - 15:24) weiterlesen...

Robert Koch-Institut - 18,5 Prozent gegen das Virus geimpft. Die Impfquote unterscheidet sich in den Bundesländern allerdings deutlich. Fast 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland wurden mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. (Politik, 16.04.2021 - 14:54) weiterlesen...

Biotechnik - Forscher erzeugen Mischwesen aus Mensch und Affe. Doch die Pioniertat ist ethisch umstritten. Wissenschaftlern ist es gelungen, menschliche Stammzellen in Embryonen von Javaneraffen zu spritzen. (Wissenschaft, 16.04.2021 - 12:46) weiterlesen...