Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Raumfahrt, Perseverance

Vor neun Jahren landete mit «Curiosity» der bislang letzte Rover der US-Raumfahrtbehörde Nasa auf dem Mars.

18.02.2021 - 10:06:11

Raumfahrt - Nasa-Rover «Perseverance» soll auf dem Mars landen. Jetzt soll er Gesellschaft bekommen.

Washington - Nach rund sechs Monaten Flugzeit soll der US-Rover «Perseverance» heute auf dem Mars landen.

Der Ende Juli 2020 vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral aus gestartete Roboter der US-Raumfahrtbehörde Nasa soll gegen 21.30 MEZ mit einem riskanten Manöver in einem bislang noch nie vor Ort untersuchten ausgetrockneten See namens «Jezero Crater» aufsetzen.

Der rund 2,5 Milliarden Dollar (etwa 2,2 Milliarden Euro) teure Nasa-Rover «Perseverance» (auf Deutsch etwa: Durchhaltevermögen) war rund acht Jahre lang entworfen und gebaut worden und soll auf dem Mars nach Spuren früheren mikrobiellen Lebens suchen, sowie das Klima und die Geologie des Planeten erforschen. An Bord hat der rund 1000 Kilogramm schwere Roboter von der Größe eines Kleinwagens unter anderem 7 wissenschaftliche Instrumente, 23 Kameras und einen Laser.

Der Rover soll zahlreiche Nasa-Premieren ermöglichen: Erstmals werden mit «Perseverance» Mikrofone auf den Mars geschickt, erstmals ein kleiner Hubschrauber und erstmals sollen in einer gemeinsam mit der europäischen Raumfahrtagentur Esa entwickelten Mission Proben vom Mars zurück zur Erde gebracht werden.

Gelingt «Perseverance» die Landung, dann wäre es bereits der fünfte Rover, den die Nasa zum Mars bringt - zuletzt 2012 «Curiosity». Insgesamt waren bislang weniger als die Hälfte aller weltweit gestarteten Mars-Missionen erfolgreich.

In der vergangenen Woche waren kurz hintereinander Raumsonden erst aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und dann aus China erfolgreich in die Umlaufbahn des Planeten eingeschwenkt. «Al-Amal», die Sonde der Vereinigten Arabischen Emirate, soll nicht landen, das Aufsetzen des chinesischen Raumschiffs «Tianwen 1» ist in zwei bis drei Monaten geplant.

© dpa-infocom, dpa:210218-99-487215/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Raumfahrt - Mars-Rover soll bald Probe für Rücksendung zur Erde nehmen. Bereits in zwei Wochen soll es losgehen. Der Mars-Rover «Perseverance» steckt mitten in den Vorbereitungen, um Gesteinsproben vom Mars zu entnehmen. (Politik, 22.07.2021 - 05:50) weiterlesen...

Weltall - Viele Jahre Verspätung: Raumstation ISS bekommt neues Labor. Doch immer wieder kommt etwas dazwischen. Nun nimmt die stolze Raumfahrtnation einen neuen Anlauf. Seit 2007 will Russland ein Modul für Forschungen zur ISS schicken. (Wissenschaft, 21.07.2021 - 05:12) weiterlesen...

Weltraum - Bezos kündigt nach Trip ins All weitere Flüge an. Wie andere Milliardäre wirft auch er ein Auge auf den Weltraumtourismus. Kritiker finden das verschwenderisch. Eigentlich würde er gern sofort wieder ins All fliegen, sagt Amazon-Gründer Jeff Bezos. (Politik, 21.07.2021 - 03:14) weiterlesen...

Weltraum - Blue Origin kündigt nach Bezos' All-Ausflug weitere Flüge an. Wie andere Milliardäre wirft auch er ein Auge auf den Weltraumtourismus. Kritiker finden das verschwenderisch. Eigentlich würde er gern sofort wieder ins All fliegen, sagt Amazon-Gründer Jeff Bezos. (Politik, 21.07.2021 - 02:44) weiterlesen...

Raumfahrt - «Bester Tag aller Zeiten»: Amazon-Gründer ins All geflogen Nur wenige Tage nach Richard Branson hat ein weiterer Milliardär sein eigenes Raumschiff erprobt: Amazon-Gründer Jeff Bezos unternahm mit seiner «New Shepard» einen Kurz-Trip ins All. (Wissenschaft, 20.07.2021 - 16:34) weiterlesen...

Raumfahrt - Amazon-Gründer Bezos nach All-Ausflug wieder gelandet. Es geht um viel Geld - und mehr. Der nächste Milliardär ist ins All gestartet: Nach Richard Branson hat auch Amazon-Gründer Jeff Bezos einen Kurztrip in seinem Raumschiff erfolgreich absolviert. (Wissenschaft, 20.07.2021 - 15:38) weiterlesen...