Gesundheit, Bildung

Vor den Beratungen von Bund und Ländern zum Vorgehen gegen die Omikron-Variante des Coronavirus hat Bundesfamilienministerin Anne Spiegel (Grüne) mehr Schutz für Kinder und Jugendliche angemahnt.

07.01.2022 - 02:03:34

Familienministerin fordert weiter kostenfreie PCR-Tests für Schüler

"Kinder und Jugendliche brauchen gerade jetzt, da sich Omikron schnell verbreitet, unseren besonderen Schutz", sagte sie der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Wir dürfen uns durch Hinweise auf tendenziell mildere Verläufe nicht in Sicherheit wiegen."

Die Fünf- bis Elfjährigen könnten erst seit Mitte Dezember geimpft werden und auch die meisten 12- bis 17-Jährigen seien noch nicht beim Boostern angelangt. "Umso wichtiger ist es, dass sich so viele Erwachsene wie möglich impfen oder boostern lassen." Sie appelliere besonders an Eltern, Erzieher und Lehrkräfte: "Seien Sie solidarisch. Sie schützen mit der Impfung und dem Boostern nicht nur sich, sondern vor allem auch die Ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen", sagte Spiegel. Sie forderte zudem kostenfreie PCR-Tests für ein früheres Quarantäne-Ende. "Bei verkürzten Quarantäneregelungen muss sichergestellt sein, dass die PCR-Tests zum Freitesten aus der Quarantäne für Kinder und Jugendliche weiterhin kostenlos sind. Es darf nicht vom Gelbeutel der Familien abhängen, ob junge Menschen länger in Quarantäne bleiben müssen", sagte die Grünen-Politikerin. "Außerdem brauchen wir weiterhin regelmäßige, kostenlose und kindgerechte Schnelltests für alle Kinder und Jugendlichen, damit sie gut geschützt am täglichen Leben in Kita, Schule und Freizeit teilhaben können." Die Ministerin beklagte die hohen Schulabbrecherquoten. "Seit Beginn der Pandemie verlassen doppelt so viele junge Leute die Schule ohne Abschluss." Das dürfe man nicht hinnehmen. Deshalb begrüße sie sehr, dass sich die Kultusminister klar für ein Offenhalten der Schulen ausgesprochen hätten, sagte Spiegel. "Schulen und Kitas sind extrem wichtig als Lernorte, aber auch Anker im Leben von Kindern, die nicht wieder fehlen dürfen. Kinder brauchen Stabilität und den Kontakt mit Gleichaltrigen", sagte die Familienministerin.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Corona-Variante Omikron - Wo steht Deutschland in der Pandemie?. Doch noch dürfe sich Deutschland andere Länder nicht zum Vorbild nehmen. Die Omikron-Variante sorgt für explodierende Corona-Zahlen - könnte aus Sicht von Experten aber auch den Weg aus der Dauerkrise weisen. (Politik, 16.01.2022 - 18:14) weiterlesen...

Umfrage: Deutsche sehen Umgang mit Schulen gespalten Angesichts der immer weiter anschwellenden Omikron-Infektionswelle ist nur noch eine Minderheit der Deutschen davon überzeugt, dass der Präsenzunterricht an Schulen unbedingt aufrechterhalten werden sollte. (Wissenschaft, 16.01.2022 - 07:03) weiterlesen...

RKI-Fallzahlen - Sieben-Tage-Inzidenz überschreitet Marke von 500. Das RKI meldet eine Sieben-Tage-Inzidenz von 515,7. Es gibt 52.504 Neuinfektionen. Die Corona-Ansteckungen in Deutschland schnellen weiter in die Höhe. (Politik, 16.01.2022 - 05:00) weiterlesen...

RKI-Zahlen - Sieben-Tage-Inzidenz erreicht Höchstwert. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor. Der bundesweite Inzidenzwert erreicht den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie. (Politik, 15.01.2022 - 05:58) weiterlesen...

Omikron-Welle - Macht die Corona-Kontaktnachverfolgung noch Sinn?. Da stellt sich die Frage, ob die Kontaknachverfolgung noch möglich und überhaupt noch sinnvoll ist. Die Zahl der Infizierten steigt in der Omikron-Welle drastisch an. (Wissenschaft, 14.01.2022 - 18:56) weiterlesen...

Epidemiologe Scholz: Niedrige Inzidenz in Sachsen trügerisch Experten sehen die bundesweit niedrigste Inzidenz in Sachsen bei den Corona-Neuinfektionen als Momentaufnahme an, die sich bald ins Gegenteil verkehren könnte. (Wissenschaft, 14.01.2022 - 18:13) weiterlesen...