Bildung, Gesellschaft

Viele Lehrer an deutschen Schulen können oder wollen Antisemitismus laut einer aktuellen Studie nicht erkennen.

05.12.2018 - 13:23:29

Studie: Viele Lehrer können Antisemitismus nicht erkennen

Hitlergrüße, "Holocaust-Witze", Gas-Sprüche ? an Deutschlands Schulen finde "eine Enttabuisierung, eine Enthemmung" statt, sagte die Frankfurter Soziologin Julia Bernstein der Wochenzeitung "Die Zeit". Bernstein hat für die Studie über 220 Interviews mit jüdischen Schülern, Eltern und Lehrern sowie nichtjüdischen Lehrkräften geführt.

In mehreren Bundesländern und über alle Schulformen hinweg. Es ist die erste Studie, die an Schulen Antisemitismus aus Sicht der Betroffenen untersucht und den Aussagen nichtjüdischer Lehrer gegenüberstellt.   "Du Jude" als Schimpfwort sei sehr verbreitet, sagte Bernstein, bei vielen Lehrern gelte es aber nicht als antisemitisch, sondern als Konflikt auf persönlicher Ebene oder pubertäre Provokation. Sie bagatellisierten solche Äußerungen dadurch. "Viele Lehrer können oder wollen Antisemitismus nicht erkennen." Bernstein forderte verpflichtende Fortbildungen zu Antisemitismus und Nahostkonflikt für Lehrer. Die Themen sollten auch schon im Lehramtsstudium verankert sein.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Digitalpakt: Bundesrat ruft Vermittlungsausschuss an Im Streit um den Digitalpakt hat der Bundesrat den Vermittlungsausschuss angerufen. (Wissenschaft, 14.12.2018 - 13:00) weiterlesen...

Bundestag beschließt Gute-Kita-Gesetz Das sogenannte Gute-Kita-Gesetz ist am Freitag im Bundestag verabschiedet worden. (Wissenschaft, 14.12.2018 - 10:40) weiterlesen...

Familienministerin: Länder müssen Kita-Gesetz schnell umsetzen Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat ihr Gesetz zur Weiterentwicklung der Kita-Betreuung in Deutschland, welches am Freitag in Bundestag und Bundesrat verabschiedet werden soll, gegen Kritik aus den Ländern verteidigt. (Wissenschaft, 14.12.2018 - 05:02) weiterlesen...

Bundeselternrat verlangt Kompromiss beim Digitalpakt Der Bundeselternrat hat Bund und Länder aufgefordert, beim Digitalpakt und der Grundgesetzänderung zur Lockerung des Kooperationsverbotes schnell einen Kompromiss zu schließen. (Wissenschaft, 14.12.2018 - 05:02) weiterlesen...

Kretschmann und Günther bekräftigen Nein zur Grundgesetzänderung Unmittelbar vor der Bundesratsentscheidung zum Digitalpakt haben die Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein, Winfried Kretschmann (Grüne) und Daniel Günther (CDU), ihr Nein zu einer Grundgesetzänderung bekräftigt. (Wissenschaft, 14.12.2018 - 01:02) weiterlesen...

Städtetag dringt auf Nachbesserungen beim Kita-Gesetz Vor der Verabschiedung des Kita-Gesetzes von Familienministerin Franziska Giffey (SPD) dringen die Kommunen auf Nachbesserungen. (Wissenschaft, 14.12.2018 - 01:02) weiterlesen...