Telekommunikation, Internet

Trotz der Pandemie-bedingten Einschränkungen nimmt laut einer Studie der Ausbau mit Highspeed-Glasfaser deutlich zu.

28.10.2021 - 12:26:07

Studie - Internetbranche macht Tempo beim Glasfaser-Ausbau. Von der schnelleren Internetverbindung könnten künftig mehr Menschen Gebrauch machen.

Köln - Der Internetausbau mit Highspeed-Glasfaser in Deutschland nimmt Experten zufolge Fahrt auf.

Bis Jahresende seien schätzungsweise 7,5 Millionen reine Glasfaser-Anschlüsse betriebsbereit, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie von Dialog Consult im Auftrag des Telekommunikations-Branchenverbandes VATM. Im vergangenen Jahr waren es nur 5,4 Millionen. «Das ist ein erheblicher Zuwachs», sagte Studienautor Torsten Gerpott. «Trotz Coronaeinschränkungen ist massiv gebaut worden.»

Es geht um «Fiber to the Home» (FTTH) oder «Fiber to the Building» (FTTH) - also Glasfaser, die auch auf der letzten Strecke bis zur Wohnung oder zumindest bis zum Wohngebäude liegt. Diese Art der Internetverbindung gilt als besonders schnell und stabil, ist aber recht teuer. Nur ein Drittel der bereitliegenden Glasfaser-Anschlüsse sind der Studie zufolge aktiviert - bei den anderen verzichten die Bewohner auf eine Nutzung. Gerpott rechnet aber damit, dass künftig deutlich mehr Menschen von der Möglichkeit eines Glasfaser-Internetvertrags Gebrauch machen werden.

© dpa-infocom, dpa:211028-99-770663/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Software - SAP-Rivale Salesforce mit verhaltenem Geschäftsausblick. Die Anleger sind mit den Prognosen jedoch nicht zufrieden. Die Geschäfte für den Cloud-Anbieter Salesforce laufen gut - auch die Übernahme des Kommunikationsdienstes Slack hat sich ausgezahlt. (Wissenschaft, 01.12.2021 - 08:38) weiterlesen...

Minderungsrecht - Weniger zahlen für zu langsames Internet?. Verbraucherschützer feiern dies als großen Schritt in die richtige Richtung. Mit einer ab Dezember gültigen Gesetzesänderung steigt der Druck auf die Internetanbieter, den Verbrauchern die vertraglich zugesicherte Bandbreite auch wirklich zu liefern. (Wissenschaft, 30.11.2021 - 12:12) weiterlesen...

Internet - Neues Gesetz kann Internettarife verbessern. Doch weil man nicht rechtzeitig gekündigt hat, verlängert sich der Vertrag um ein Jahr. Die gute Nachricht: Das wird es künftig nicht mehr geben. Der Handyvertrag läuft aus und man möchte wechseln. (Wissenschaft, 30.11.2021 - 12:12) weiterlesen...

Telekommunikation - Studie: 5G erreicht Ende 2021 zwei Milliarden Menschen. Aber auch in Westeuropa wollen immer mehr Menschen die technischen Vorteile von 5G nutzen. Beim Umstieg auf die fünfte Mobilfunkgeneration stehen Anwender in Nordamerika und China in der ersten Reihe. (Wissenschaft, 30.11.2021 - 08:04) weiterlesen...

Verbraucherschützer: Neues Gesetz kann Internettarife verbessern. "Der Verbraucher bekommt mehr Rechte und kann einfacher wechseln - das kann den Druck auf die Anbieter erhöhen, mit besseren Tarifen um die Kundengunst zu werben", sagte Susanne Blohm vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) der dpa in Berlin. Am Mittwoch tritt das novellierte Telekommunikationsgesetz in Kraft. Darin ist zum Beispiel festgeschrieben, dass Verträge, die sich nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit um ein Jahr verlängern, monatlich kündbar sind. BERLIN - Ein neues Gesetz wird das Angebot an Handy- und Internettarifen nach Einschätzung von Verbraucherschützern perspektivisch verbessern. (Boerse, 30.11.2021 - 05:52) weiterlesen...

Ericsson-Studie: 5G erreicht Ende 2021 zwei Milliarden Menschen. Das geht aus dem aktuellen Ericsson Mobility Report hervor, der am Dienstag in Stockholm veröffentlich wurde. Der superschnelle 5G-Mobilfunk wird Ende des Jahres laut der Studie von mehr als zwei Milliarden Menschen weltweit genutzt werden, die über einen 5G-Vertrag verfügen. Das sind doppelt so viele wie vor einem Jahr. STOCKHOLM - Keine Mobilfunktechnik hat sich so schnell am Markt durchgesetzt wie 5G. (Boerse, 30.11.2021 - 05:38) weiterlesen...