Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Raumfahrt, Astronomie

Tokio - Die japanische Raumsonde «Hayabusa2» hat zur nächsten Mission auf dem rund 250 Millionen Kilometer entfernten Asteroiden Ryugu angesetzt.

11.07.2019 - 09:12:06

«Hayabusa2» - Japanische Raumsonde setzt zu Landung auf Asteroid an

Man habe Daten empfangen, was auf eine erfolgreiche zweite Landung der Raumsonde auf dem Asteroiden hindeute, teilte die japanische Weltraumagentur Jaxa am Donnerstag mit. «Hayabusa2» hatte Ryugu im April mit einer Art Projektil beschossen und dabei einen Krater gebildet, um dort zu landen und Proben zu sammeln.

Nach der zweiten Landung soll die Sonde Proben aus dem Untergrund sammeln. Gelingt dies, wäre es das weltweit erste Mal, dass Material eines Asteroiden gesammelt würde, das nicht der Sonnen- oder kosmischen Strahlung ausgesetzt ist. Die Forscher wollen mit der Mission, an der sich das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beteiligt, den Ursprüngen des Sonnensystems auf die Spur kommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

50. Jahrestag der Mondlandung wird gefeiert. Washington - Der 50. Jahrestag der Mondlandung soll am Wochenende mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert werden. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa organisiert unter anderem mehrtägige Feste in Washington, Houston und in Wapakoneta im Bundesstaat Ohio, der Heimatstadt von Neil Armstrong. Am 20. Juli 1969 hatten die Astronauten Armstrong und Buzz Aldrin als erste Menschen den Mond betreten. Millionen Menschen verfolgten das Geschehen live am TV oder Radio, das Ereignis schrieb Raumfahrtgeschichte und brannte sich ins kollektive Menschheitsgedächtnis ein. 50. Jahrestag der Mondlandung wird gefeiert (Politik, 20.07.2019 - 04:50) weiterlesen...

50 Jahre Mondlandung: Trump empfängt «Apollo 11»-Astronauten. Washington - Zum 50. Jahrestag der Mondlandung hat US-Präsident Donald Trump die beiden noch lebenden Astronauten der «Apollo 11»-Mission im Weißen Haus empfangen. Das Jubiläum am Samstag sei ein «großer Tag» für die USA, sagte Trump bei dem Treffen mit Michael Collins und Buzz Aldrin im Oval Office. Der dritte Astronaut und erste Mensch auf dem Mond, Neil Armstrong, war 2012 gestorben. Sein Sohn und weitere Familienmitglieder waren bei dem Empfang im Weißen Haus dabei. Am 20. Juli 1969 hatten Armstrong und Aldrin als erste Menschen den Mond betreten. 50 Jahre Mondlandung: Trump empfängt «Apollo 11»-Astronauten (Politik, 19.07.2019 - 21:48) weiterlesen...

«Tiangong 2» - Chinas Raumlabor stürzt kontrolliert über Südpazifik ab Beim zweiten Mal klappte alles: Mit dem kontrollierten Absturz seines «Himmelspalasts» beendet China erfolgreich ein entscheidendes Kapitel seines ehrgeizigen Raumprogramms. (Wissenschaft, 19.07.2019 - 16:04) weiterlesen...

«Tiangong 2» - Einsatz von Chinas Raumlabor endet nach drei Jahren. Über seinen Verbleib gab es zunächst aber widersprüchliche Angaben in chinesischen Staatsmedien. Peking - Nach fast drei Jahren im All hat das chinesische Raumlabor «Tiangong 2» seinen Einsatz beendet. (Wissenschaft, 19.07.2019 - 14:54) weiterlesen...

«Tiangong 2» - Chinas Raumlabor über Südpazifik in der Atmosphäre verglüht Peking - Das chinesische Raumlabor «Tiangong 2» hat nach fast drei Jahren seinen Einsatz beendet und ist laut einem Medienbericht kontrolliert in die Atmosphäre eingetreten. (Wissenschaft, 19.07.2019 - 12:16) weiterlesen...

50 Jahre Mondlandung - Mond in Mode: Futuristische Cardin-Ausstellung in New York. Auch der Designer Pierre Cardin ließ sich inspirieren. Abenteuer Weltraum: Das Space Age hat auch seine Spuren in der Mode hinterlassen. (Unterhaltung, 19.07.2019 - 10:26) weiterlesen...