Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Computer, Internet

So manchem Unternehmen spielt die Corona-Pandemie auch in die Hände.

27.05.2021 - 17:54:12

Computer - Starkes Quartal für Lenovo dank hoher Notebook-Nachfrage. Notebooks sind in Zeiten des Homeoffice ein gefragtes Gut. Und Lenovo geht davon aus, dass die hohe Nachfrage weiter anhält.

Hongkong - Die hohe Nachfrage bei Notebook-Computern in der Corona-Krise sorgt beim Weltmarktführer Lenovo weiter für gute Geschäfte.

Der chinesische Konzern steigerte den Umsatz im Ende März abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal um 48 Prozent auf 15,6 Milliarden Dollar. Beim Gewinn gab es einen Sprung von 43 Millionen Dollar ein Jahr zuvor auf 260 Millionen Dollar (213 Mio Euro), wie Lenovo am Donnerstag mitteilte.

In Deutschland wuchs der Umsatz im vergangenen Quartal um 32 Prozent und im gesamten Geschäftsjahr um 21 Prozent. «Wir gehen davon aus, dass die hohe Nachfrage anhält», sagte Lenovo-Manager Mirco Krebs. Zugleich sei der Durchschnittspreis der verkauften Geräte gestiegen. Das liege zum einen daran, dass bewusst teurere Modelle ausgesucht würden - aber auch daran, dass Einstieg-Notebooks weltweit im Bildungsbereich stark gefragt und deshalb knapper im Angebot seien. In Deutschland selbst wachse das Geschäft mit Computern für den Bildungsmarkt viel langsamer als im internationalen Durchschnitt.

Lenovo bekomme auch die allgemeinen Halbleiter-Engpässe zu spüren, sagte Krebs. Das führe zu höheren Komponenten-Preisen, die die Hersteller irgendwann auch an die Verbraucher weitergeben dürften.

© dpa-infocom, dpa:210527-99-763620/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kurssturz für Snap-Aktie nach Problemen mit Apples Datenschutz-Regeln (Aktienkurse aktualisiert) (Boerse, 22.10.2021 - 11:42) weiterlesen...

Google senkt Abgabe für Abos in Apps auf 15 Prozent. Bisher mussten App-Entwickler zunächst 30 Prozent vom Abo-Preis an Google abtreten, nach einem Jahr sank die Abgabe auf 15 Prozent. Jetzt werden es von Anfang an 15 Prozent sein, wie Google am Donnerstag ankündigte. NEW YORK - Google senkt nach Kritik von Software-Entwicklern und Politikern die Abgabe für Abonnements, die über die App-Plattform des Konzerns abgeschlossen werden. (Boerse, 22.10.2021 - 06:00) weiterlesen...

Auch Chipriese Intel wird von Bauteile-Knappheit gebremst. So konnte Intel im vergangenen Quartal weniger Chips für Notebooks verkaufen - weil den Herstellern andere Bauteile fehlten, um die Geräte fertigzustellen. SANTA CLARA - Auch der Halbleiter-Riese Intel wird von der globalen Komponenten-Knappheit gebremst. (Boerse, 22.10.2021 - 05:59) weiterlesen...

Kurssturz für Snap-Aktie nach Problemen mit Apples Dateschutz-Regeln. Anleger setzten daraufhin zur Flucht aus der Aktie an: Snap verlor im nachbörslichen US-Handel am Donnerstag binnen Minuten ein Viertel seines Werts. LOS ANGELES - Das Werbegeschäft der populären Foto-App Snapchat nach verfehlten Umsatzprognosen im vergangenen Quartal. (Boerse, 22.10.2021 - 05:58) weiterlesen...

Quartalszahlen - Auch Chipriese Intel wird von Bauteile-Knappheit gebremst. Doch Herstellern fehlen andere Bauteile. Also brauchen sie auch weniger Intel-Chips. Eigentlich müsste Intel als Halbleiter-Anbieter von den aktuellen Chip-Engpässen profitieren. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 05:20) weiterlesen...

Quartalszahlen - Intel steigert Umsatz und Gewinn. Die Firma baut weiter Kapazitäten in der Chipfertigung aus. Trotz Chip-Mangel konnte der Halbleiter-Riese Intel Umsatz und Gewinn steigern. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 01:22) weiterlesen...