Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Computer

Sicherheitsrisiko für Unternehmen und Verbraucher: Bei vielen Servern gibt es eine Sicherheitslücke, über die zum Beispiel Login-Daten abgefischt werden können.

05.08.2019 - 15:04:06

Login-Daten abgreifbar - Gravierende Schwachstelle in Server-Technik entdeckt. Auch Bankkunden könnten betroffen sein.

Helsinki - IT-Sicherheitsexperten haben eine Schwachstelle in oft genutzter Server-Infrastruktur entdeckt, die verdeckte Angriffe auf Unternehmen und Verbraucher erlaubt.

Ein denkbares Szenario sei, dass Hacker Kunden betroffener Banken ausspionieren und deren Bankkonten leerräumen, warnte die Antivirenfirma F-Secure. Hinzu komme, dass die Technik die Aktionen der Hacker unter einigen Umständen nicht protokolliere - so dass danach keine Beweise für einen Angriff vorhanden wären.

Der Anbieter der betroffenen Software veröffentlichte bereits eine Anleitung zur Schließung der Sicherheitslücke. Dafür müssen allerdings Unternehmen, die die Technik einsetzen, jeweils selbst aktiv werden.

F-Secure fand das Problem in einem sogenannten Load Balancer, der die Auslastung in Server-Infrastruktur verteilt. Die Sicherheitslücke stecke direkt in der vom Anbieter F5 Networks verwendeten Programmiersprache.

Angreifer könnten mit Kenntnis der Schwachstelle beliebige Befehle einschleusen und so zum Beispiel auch Login-Daten bei betroffenen Webdiensten abgreifen, betonte F-Secure-Experte Christoffer Jerkeby. «Solange ein Unternehmen keine eingehende technische Prüfung seiner Systeme durchgeführt hat, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es von der Sicherheitslücke betroffen ist», warnte Jerkeby.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Microsoft startet Verkauf seiner neuen Surface-Modelle in Deutschland. BERLIN/MÜNCHEN - Microsoft bringt seine neuen Hardware-Modelle Surface Pro 7 und Surface Laptop 3 in Deutschland in den Handel. Ab diesem Dienstag sind die Geräte in unterschiedlichen Ausstattungen im Microsoft Store online sowie bei autorisierten Fachhändlern erhältlich. Bei allen Geräten sei die Performance, die Reparaturfähigkeit sowie die Akkulaufzeit optimiert worden, teilte Microsoft mit. Am 19. November soll das Tablet-Gerät Surface Pro X folgen. Microsoft startet Verkauf seiner neuen Surface-Modelle in Deutschland (Boerse, 21.10.2019 - 12:51) weiterlesen...

Softwarehersteller SAP stellt finale Quartalszahlen vor. Laut Mitte Oktober veröffentlichten vorläufigen Zahlen für den Zeitraum von Juli bis September hat der Dax -Konzern aus Walldorf bei Umsatz und Gewinn jeweils kräftig zugelegt. Der Erlös kletterte demnach im Jahresvergleich um 13 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro, wobei die Sparte mit Cloud-Software zur Miete aus dem Internet auch dank Zukäufen besonders stark wuchs. Unter dem Strich steigerte der Tech-Konzern den vorläufigen Zahlen zufolge seinen Gewinn um 30 Prozent auf 1,26 Milliarden Euro. WALLDORF - Europas größter Softwarehersteller SAP stellt am Montag (7.00 Uhr) seine finalen Zahlen für das dritte Quartal vor. (Boerse, 21.10.2019 - 05:48) weiterlesen...

Bahn-Navigator soll besser werden und Sprache erkennen. "Wir entwickeln gerade einen digitalen Assistenten, mit dem ich zum Beispiel über mein Smartphone wie mit Siri kommunizieren kann", teilte Innovations-Vorständin Sabina Jeschke mit Blick auf die Spracherkennungssoftware des Handy-Herstellers Apple mit. Bis 2021 soll das auf Künstlicher Intelligenz basierende Assistenzsystem auf der Internetseite, der Bahn-App sowie an Bahnhöfen verfügbar sein. Schon jetzt beherrsche die Technik mehrere Sprachen. BERLIN - Die Kunden-App der Deutschen Bahn soll besser werden und künftig auch mit Spracherkennung ausgestattet sein. (Boerse, 21.10.2019 - 05:19) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt IBM auf 'Neutral' - Ziel 152 Dollar. Das dritte Quartal des IT-Konzerns sei gemischt ausgefallen, schrieb Analyst Tien-tsin Huang in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die größte Enttäuschung sei die Sparte Global Technology Services (GTS) gewesen, das größte Segment von IBM. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für IBM nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 152 US-Dollar belassen. (Boerse, 17.10.2019 - 15:20) weiterlesen...

'Smartphone made in Africa': Südafrikas erste Handy-Fabrik eröffnet. Bei der Eröffnung der Anlage in einer Freihandelszone am Flughafen Durban sagte Mara-Gründer Ashish Thakkar: "Der heutige Tag beweist, dass wir Afrikaner nicht nur zu träumen wagen, sondern unsere Träume auch umsetzen können." Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa sprach von einem wichtigen Meilenstein. "Wir setzen uns in Bewegung ...", meinte er. DURBAN - Afrika drängt auf den Smartphone-Markt: Zehn Tage nach der Eröffnung ihrer ersten Handy-Fabrik in Ruandas Hauptstadt Kigali hat die Mara-Gruppe ihre zweite Smartphone-Produktionsstätte am Donnerstag in Südafrika eröffnet. (Boerse, 17.10.2019 - 14:38) weiterlesen...

Computer-Urgestein - IBM mit Gewinneinbruch und Umsatzrückgang Armonk - Der Computer-Dino IBM hat angesichts des anhaltend schwachen IT-Kerngeschäfts erneut Geschäftseinbußen verkraften müssen. (Wirtschaft, 17.10.2019 - 09:06) weiterlesen...