Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, Internet

Seit Monaten streiten Internetgiganten mit Australien über ein neues Mediengesetz.

22.02.2021 - 19:06:09

Internet - Australien eskaliert Konflikt mit Facebook. Facebook blockiert wichtige Seiten. Die australische Regierung stoppt geplante Anzeigen auf Facebook.

Sydney - Der Streit zwischen der australischen Regierung und dem Internetriesen Facebook eskaliert. Die Regierung werde geplante Anzeigen auf Facebook zurückziehen, sagte der australische Finanzminister Simon Birmingham dem Sender Radio National.

Der Umsatzverlust für Facebook könnte sich pro Jahr auf 10,5 Millionen Australische Dollar (rund 6,8 Millionen Euro) belaufen, berichtete der Sender ABC.

Facebook hatte am Donnerstag Nachrichtenseiten auf seiner Plattform für australische Nutzer gesperrt. Facebook-Nutzer können seither keine nationalen oder internationalen journalistischen Inhalte mehr teilen. Damit widersetzt das Unternehmen sich einem Gesetzesvorhaben der australischen Regierung, das künftig Google und Facebook dazu zwingen soll, örtliche Medienunternehmen zu bezahlen, wenn sie deren Inhalte verbreiten. Australien möchte damit erreichen, dass Werbeeinnahmen gerechter verteilt werden.

Birmingham bezeichnete die Sperre der Nachrichtenseiten als «unangemessen» und beschuldigte Facebook, Einfluss auf «demokratische Systeme» nehmen zu wollen. «Wir werden das nicht tolerieren.» Die Regierung werde nicht von ihrem Gesetzesvorhaben abweichen.

Auch Deutschland steht eine Reform des Urheberrechts bevor. Dabei geht es um die Umsetzung einer EU-Richtlinie, die im Sommer 2019 beschlossen wurde und die bis Juni umgesetzt werden soll. Die Bundesregierung betont, der Gesetzesentwurf sehe einen fairen Interessenausgleich vor, von dem Kreative, Rechteverwerter und Nutzer gleichermaßen profitierten. Aber es regt sich auch Widerstand. Der Entwurf ist aber weniger radikal und die Debatte sind moderater als in Australien.

© dpa-infocom, dpa:210218-99-489032/5

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ministerin will schärferes Gesetz. (nach Debatte durchgehend aktualisiert) Ministerin will schärferes Gesetz (Boerse, 26.02.2021 - 15:30) weiterlesen...

Bitcoin-Börse Coinbase geht mit schwarzen Zahlen an die Nasdaq. Das in San Francisco ansässige Unternehmen beantragte die Erstnotiz am Donnerstag bei der US-Börsenaufsicht SEC und legte dabei im Wertpapierprospekt auch ihre jüngsten Geschäftszahlen offen. Demnach erreichte der Umsatz 2020 rund 1,3 Milliarden Dollar, mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr. NEW YORK/SAN FRANCISCO - Die größte US-Handelsplattform für Krypto-Währungen wie Bitcoin, Coinbase, will ihre Aktien an die New Yorker Tech-Börse Nasdaq bringen. (Boerse, 25.02.2021 - 15:48) weiterlesen...

Studie: 44 Prozent in Deutschland gucken mit Streaming-Abo. Das geht aus einer Erhebung des Marktforschungsinstituts YouGov in 17 Märkten weltweit hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach nutzen 44 Prozent der Deutschen aktuell ein Abonnement von Film- oder Fernsehanbietern. "Im internationalen Vergleich sind die Deutschen damit eher auf den hinteren Plätzen", berichtete YouGov. BERLIN - Die Zuschauer in Deutschland haben im internationalen Vergleich noch verhältnismäßig selten ein Streaming-Abo. (Boerse, 25.02.2021 - 11:34) weiterlesen...

Internet - Europa, Facebook, Google und die Medien Was ist da los in Australien? Facebook und Regierung liefern sich ein Pingpong samt Drohkulisse um die Bezahlung von journalistischen Inhalten im Netz. (Politik, 25.02.2021 - 10:34) weiterlesen...

Nach Streit mit Facebook: Australien verabschiedet Mediengesetz. Das Gesetz werde gewährleisten, dass Nachrichtenmedien für Inhalte "fair" entlohnt werden, sagte der australische Schatzkanzler Josh Frydenberg am Donnerstag. SYDNEY - Als erstes Land weltweit hat Australien ein Digitale-Medien-Gesetz verabschiedet, dass es ermöglicht, Internetriesen wie Google und Facebook dazu zu verpflichten, lokale Medienunternehmen zu bezahlen, wenn sie deren Nachrichteninhalte verbreiten. (Boerse, 25.02.2021 - 09:02) weiterlesen...

Nach Streit mit Facebook - Australien verabschiedet Mediengesetz Australische Medien können künftig auf eine «faire» Entlohnung durch Internetkonzerne zählen - das zumindest soll ein neues Gesetz sicherstellen. (Politik, 25.02.2021 - 08:52) weiterlesen...