Telekommunikation, Internet

München - Im Internet blüht ein Handel mit gut zu merkenden Handynummern.

11.10.2018 - 08:02:06

Mobilfunkbetreiber warnen - Boomender Handel mit VIP-Rufnummern im Internet. Mehrere tausend Euro verlangen Händler etwa auf der Verkaufsplattform Ebay für sogenannte VIP-Rufnummern. Doch dies ist aus Sicht mancher Mobilfunkbetreiber verboten.

«Wer auf Ebay eine VIP-Nummer für teures Geld erwirbt, muss damit rechnen, dass sein Geld futsch ist - ohne dass er die Rufnummer bekommt oder dauerhaft behalten kann», teilte ein Vodafone-Sprecher auf Anfrage mit.

Das Gesetz, das die Vergabe von Telefonnummern regelt, lässt allerdings Spielraum für Interpretationen. Der Bundesnetzagentur zufolge sind in der Sache derzeit mehrere Verwaltungsverfahren anhängig, bei denen offene Fragen geklärt werden sollen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neuregelung für Nachforderungen bei Netzentgelten. Künftig sind nur noch kleine und mittlere Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 100 Millionen Euro vor Nachzahlungsforderungen der großen Konzerne geschützt. Der Bundestag verabschiedete am Donnerstagabend eine entsprechende Reform und setzte damit ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2016 um. BERLIN - Im Streit um die Netzentgelte ihrer Konkurrenten werden große Telekommunikationsunternehmen besser gestellt. (Boerse, 18.10.2018 - 22:22) weiterlesen...

EuGH entscheidet über Haftung für Filesharing der Familie. Nach Ansicht des zuständigen Generalanwalts kann sich der Anschlussinhaber der Haftung nicht entziehen. Das Grundrecht auf Schutz des Familienlebens dürfe nicht die Haftung für Urheberrechtsverletzungen aushebeln, argumentierte er seinem Gutachten im Juni. LUXEMBURG - Muss der Inhaber eines Internetanschlusses auch dann für illegales Filesharing haften, wenn Familienangehörige Zugriff auf den Anschluss hatten? Am Donnerstag (ab 9.00 Uhr) beantwortet diese Frage der Europäische Gerichtshof. (Boerse, 18.10.2018 - 05:48) weiterlesen...

Tech-Unternehmen - Apple informiert ausführlicher über Datenschutz-Funktionen. Der iPhone-Konzern veröffentlichte eine neue Version seiner Website zu dem Thema mit ausführlichen Informationen zu Datenschutz-Lösungen in diversen Apple-Diensten. Cupertino - Apple verstärkt seine Anstrengungen, sich beim Datenschutz von anderen Tech-Unternehmen abzuheben. (Wissenschaft, 17.10.2018 - 17:38) weiterlesen...

Nach EU-Strafe - Google lässt Smartphone-Anbieter für Apps bezahlen. Der Konzern reagiert jetzt und will künftig in Europa Lizenzgebühren von Geräteherstellern für seine Apps haben. Die EU-Kommission hat im Sommer Googles bisheriges Geschäftsmodell beim Mobil-System Android durchkreuzt. (Wissenschaft, 17.10.2018 - 09:24) weiterlesen...

Bitkom-Studie - Großes Interesse an neuen Mobilitätsangeboten in den Städten. Doch einfache Patentrezepte gibt es dafür nicht, stellen Experten auf einer Konferenz in Berlin klar. Der drohende Verkehrskollaps in den Städten ist nur mit neuen Mobilitäts-Konzepten zu verhindern - darüber sind sich nicht nur Experten einig. (Wissenschaft, 16.10.2018 - 16:34) weiterlesen...

Smart-Kamera-Hersteller Smartfrog kauft Konkurrenten Canary. Der Anbieter für Heim-Sicherheitssysteme will gemeinsam mit Canarys Hauptinvestoren insgesamt 25 Millionen Dollar in das Unternehmenswachstum stecken, wie Smartfrog am Dienstag mitteilte. BERLIN - Das Berliner Start-up Smartfrog übernimmt die Mehrheit an seinem Konkurrenten Canary und will sich damit gestärkt im Smart-Home-Markt aufstellen. (Boerse, 16.10.2018 - 09:53) weiterlesen...