Internet, Telekommunikation

Mountain View - Google stellt seine Chat-App Allo nach gut zwei Jahren wieder ein.

06.12.2018 - 11:00:05

Blieb ein Nischenprodukt - Allo, goodbye: Google stellt Chat-App ein. Die Internet-Konzern hatte darauf gesetzt, dass Allo mit smarten Funktionen wie automatischen Antwort-Vorschlägen Facebooks dominierenden Konkurrenz-Diensten WhatsApp und Messenger Paroli bieten kann.

  • Messaging-App Allo - Foto: Jannis Mattar

    Google stellt seine Chat-App Allo nach gut zwei Jahren wieder ein. Foto: Jannis Mattar

  • Google - Foto: Christoph Dernbach

    Bereits im Frühjahr hatte Google die Entwicklung pausiert. Jetzt soll im April kommenden Jahres mit der Chat-App Allo ganz Schluss sein. Foto: Christoph Dernbach

Messaging-App Allo - Foto: Jannis MattarGoogle - Foto: Christoph Dernbach

Doch Allo blieb ein Nischenangebot. Bereits im Frühjahr hatte Google die Entwicklung pausiert und jetzt soll im April kommenden Jahres ganz Schluss sein. Funktionen wie die Antwort-Vorschläge und Unterstützung auf PCs wurden in den SMS-Ersatz Messages integriert, den Google jetzt auf Android-Geräte bringt.

Bei dem Konzern wuchs über die Jahre eine nahezu chaotische Vielfalt nicht miteinander verbundener Kommunikations-Apps an. Zusammen mit Allo stellte Google auch die Videochat-App Duo vor - die jetzt bestehen bleibt, wie der Konzern in der Nacht zum Donnerstag betonte. Schon zuvor gab es die Hangouts-Videochats. Sie werden jetzt vorrangig auf Unternehmenskunden ausgerichtet und neue Funktionen sollen private Nutzer mit Verzögerung erreichen.

WhatsApp und Facebook Messenger sind plattformübergreifend sowohl auf Google Android-System als auch auf Apples iPhones verfügbar und haben jeweils mehr als 1,5 Milliarden Nutzer. Apple ist auf seinen Geräten stark mit dem Chatdienst iMessage und den FaceTime-Videochats, in China dominieren einheimische Apps we WeChat.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hoher Preis - Samsung zeigt Serienversion seines Auffalt-Smartphones Fold. London - Samsung hat serienreife Exemplare seines faltbaren Tablet-Smartphones Galaxy Fold vorgestellt. Das Android-Gerät für rund 2000 Euro soll am 3. Mai auf den europäischen Markt kommen. Herzstück ist das 7,3 Zoll große faltbare Innen-Display. Dazu gibt es ein kleineres Display an der Außenseite. Durch ein Scharnier zwischen beiden Geräteteilen lässt sich das Fold als klassisches Smartphone mit Außendisplay nutzen, oder aufgeklappt als großes Tablet im 4,2:3-Format mit bis zu drei simultan geöffneten App-Fenstern. Insgesamt sind sechs Kameras verbaut. Außerdem soll es eine Version des Fold zum Einsatz in künftigen 5G-Netzen geben. Hoher Preis - Samsung zeigt Serienversion seines Auffalt-Smartphones Fold (Wissenschaft, 17.04.2019 - 11:20) weiterlesen...

Apple und Qualcomm beenden Patentstreit. Der iPhone-Konzern wird eine Patentlizenz erwerben und Chips bei Qualcomm beziehen. Unklar ist, ob die Aussicht auf den Verlust des wichtigsten Kunden Intel zu diesem Rückzug bewog. Es spricht viel dafür, dass Apple Frieden mit Qualcomm schließen musste, weil der iPhone-Konzern schon wusste, dass es von Intel keinen 5G-Chip mehr geben wird und man auf eine Kooperation mit Qualcomm alternativlos angewiesen ist. San Diego - Apple und der Chip-Spezialist Qualcomm haben ihren erbitterten Patentstreit nach mehr als zwei Jahren beigelegt. (Politik, 17.04.2019 - 08:46) weiterlesen...

Überraschende Einigung - Apple und Qualcomm legen Patentstreit bei. Jetzt gibt es eine Einigung. Die Konditionen sind geheim - aber der iPhone-Konzern wird finanziell bluten müssen. Vor mehr als zwei Jahren trat Apple einen großen Patentstreit mit dem Chip-Spezialisten Qualcomm los. (Wissenschaft, 17.04.2019 - 06:40) weiterlesen...

Klagen werden fallengelassen - Apple und Qualcomm legen Patentstreit bei. Alle gegenseitigen Klagen werden fallengelassen, wie die Unternehmen mitteilten. Cupertino/San Diego - Apple und der Chipkonzern Qualcomm haben ihren mehr als zwei Jahre langen Patentstreit beigelegt. (Wissenschaft, 17.04.2019 - 06:19) weiterlesen...

Netflix dämpft Erwartungen - Disney und Apple blasen zum Angriff. Just in dieser kritischen Phase hebt Netflix die Preise an - ein riskantes Manöver. Doch bange ist Vorstandschef Reed Hastings nicht. LOS GATOS - Der Streaming-Riese Netflix oder Hulu drängen mit Disney und Apple neue Kontrahenten in den boomenden Markt für Fernsehen im Internet. (Boerse, 17.04.2019 - 06:17) weiterlesen...

Apple und Qualcomm legen Patentstreit bei. Alle gegenseitigen Klagen werden fallengelassen, teilten die Firmen mit. Apple werde eine Zahlung an Qualcomm leisten. Ein Betrag wurde nicht genannt. Außerdem werde eine Patentvereinbarung abgeschlossen. Apple warf Qualcomm vor, zu hohe Lizenzen für seine Patente zu verlangen und den Wettbewerb zu behindern. Qualcomm konterte, in Apple-Geräten würden von dem Konzern erfundene Technologien ohne Patentlizenz genutzt. Cupertino - Apple und der Chipkonzern Qualcomm haben ihren Patentstreit beigelegt. (Politik, 16.04.2019 - 22:14) weiterlesen...