Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Raumfahrt, Mond

Moskau - Russland will in zwölf Jahren erstmals Kosmonauten zum Mond bringen.

09.02.2019 - 10:50:06

Moskaus neue Weltraumpläne - Erste russische Raumfahrer sollen 2031 den Mond betreten. Nach 2031 soll es dann jedes Jahr bemannte Flüge zum Erdtrabanten geben. Das geht aus einem Dokument der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos hervor, über das die Nachrichtenagentur Ria Nowosti berichtete.

2032 soll demnach die zweite Besatzung auf dem Mond landen und ein spezielles Fahrzeug für Exkursionen künftiger Kosmonauten mitbringen.

Russland will sich zudem an dem US-Projekt einer Raumstation beteiligen, die um den Mond kreisen soll. 2034 könne der Bau beginnen, hieß es in dem Dokument. Von dort aus sollen Flüge tiefer ins All möglich sein, so die Hoffnung. Für den Bau einer solchen Station entwickle sein Land Schwerlastraketen, hatte Roskosmoschef Dmitri Rogosin Ende vergangenen Jahres erklärt.

Russland will mit der Mondmission anknüpfen, wo die Sowjetunion vor Jahrzehnten aufgehört hat: Nach technischen Pannen hatte Moskau in den 1970er Jahren seine kostspieligen Pläne für eine Mondlandung auf Eis gelegt. Diesmal setzen die Russen bei der Erforschung des Mondes auf eine Zusammenarbeit mit den USA, Europa und China.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gefahr aus dem All - Großer Asteroid verfehlt Erde. Doch er könnte sich ein weiteres Mal der Erde nähern. Bis zu 50 Meter groß und eine Sprengkraft von rund 100 Hiroshima-Bomben: Asteriod «2006QV89» wird an unserem Planeten vorbeifliegen. (Wissenschaft, 17.07.2019 - 10:56) weiterlesen...

Gefahr aus dem All gebannt - Großer Asteroid verfehlt Erde. Der bis zu 50 Meter große Brocken «2006QV89» wird unseren Planeten verfehlen, sagte der Leiter des Büros für Planetenschutz im Satellitenkontrollzentrum der Europäischen Raumfahrtagentur Esa in Darmstadt, Rüdiger Jehn, der Deutschen Presse-Agentur. Mit einem Teleskop in Chile sei Anfang Juli ein möglicher Punkt seiner Laufbahn beobachtet worden. Wäre er dort aufgetaucht, wäre der Asteroid mit der Erde kollidiert. Darmstadt - Die drohende Gefahr eines Asteroideneinschlags auf der Erde mit einer Sprengkraft von rund 100 Hiroshima-Bomben ist gebannt. (Politik, 17.07.2019 - 06:54) weiterlesen...

50 Jahre nach Mondlandung - Nasa: «Mond ist Testgelände, Mars Ziel». Jetzt will die Nasa erneut zum Mond und dann zum Mars - einer der drei Astronauten von damals sieht das anders. Vor genau 50 Jahren starteten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins zu ihrer historischen Mondreise. (Wissenschaft, 16.07.2019 - 17:06) weiterlesen...

Studie: Raumfahrt wird für private Firmen zunehmend interessant Die Weltraumwirtschaft gewinnt bei privaten Unternehmen zunehmend an Attraktivität. (Wissenschaft, 16.07.2019 - 12:14) weiterlesen...

Nasa 50 Jahre nach Mondlandung:«Mond Testgelände, Mars Ziel» . «Der Mond ist das Testgelände, der Mars ist das Ziel», sagte Jim Bridenstine. Das von der US-Regierung vorgegebene Ziel, bis 2024 wieder US-Astronauten auf den Mond zu bringen, sei «eine schwierige Aufgabe, aber erreichbar». Dass darunter auch eine Frau sein solle, sei «längst überfällig». Auch eine bemannte Landung auf dem Mars bis 2033 sei möglich. Washington - Genau 50 Jahre nach dem Start der «Apollo 11»-Mission zum Mond hat der Chef der US-Raumfahrtbehörde Nasa die Bedeutung einer erneuten Mondlandung für den Weg zum Mars betont. (Politik, 16.07.2019 - 03:12) weiterlesen...

Europäisches Prestigeprojekt - Satelliten-Navigationssystem Galileo ausgefallen. Doch nun ist das System nahezu komplett ausgefallen. Experten suchen intensiv nach der Ursache. Galileo soll Europa unabhängiger machen vom US-amerikanischen Navigationssystem GPS. (Wissenschaft, 15.07.2019 - 14:32) weiterlesen...