Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Krankheiten

Menlo Park - Facebook will in der Corona-Krise mit Vorrang falsche Informationen über das Virus löschen, durch die Menschen zu Schaden kommen können.

26.03.2020 - 13:30:06

Sonst Warnhinweise - Facebook: Löschen gefährlicher Corona-Ratschläge Priorität

Das seien zum Beispiel Empfehlungen, gegen die Infektion Bleiche zu trinken oder Knoblauch zu essen, sowie falsche Informationen zur lokalen Ausbreitung der Krankheit, sagte Facebook-Managerin Jessica Zucker der Deutschen Presse-Agentur. Zugleich versuche Facebook, den Nutzern Zugang zu verlässlichen Informationen etwa von der Weltgesundheitsorganisation WHO zu erleichtern.

Falsche Behauptungen, die nicht direkt Menschenleben bedrohen - wie etwa Verschwörungstheorien zum Ursprung des Coronavirus - bleiben unterdessen auf der Plattform. Sie werden aber mit Warnhinweisen von mit Facebook zusammenarbeitenden Faktencheckern versehen - und ihre Verbreitung wird eingeschränkt. Facebook macht bisher keine Angaben dazu, wie groß die Ausbreitung falscher Informationen zur Coronavirus-Pandemie auf der Plattform ist. In der Krise ist die Nutzung sozialer Medien stark gestiegen.

Bei der Einschätzung, wie gefährlich eine Behauptung ist, verlasse sich Facebook auf Experten unter anderem von der WHO. Beim Aufspüren von Coronavirus-Falschinformationen kommt auch künstliche Intelligenz zum Einsatz. Dabei wird nicht nur nach Suchbegriffen gefiltert, sondern zum Beispiel auch in Betracht gezogen, wie oft von einem Profil oder einer Facebook-Seite bereits zweifelhafte Behauptungen verbreitet wurden.

Bei Facebooks Chatdienst WhatsApp, wo die Inhalte standardmäßig komplett verschlüsselt sind und das Unternehmen deshalb keinen Zugriff auf sie hat, wurden generell die Möglichkeiten eingeschränkt, Beiträge weiterzuleiten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Krise - Facebook: Plattform für Hilfsangebote auch in Deutschland Nachbarschaftshilfe via Facebook anbieten: Das Online-Netzwerk hat dazu jetzt auch eine offizielle Funktion in Deutschland freigeschaltet. (Wissenschaft, 09.04.2020 - 10:30) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Betrugsverdacht: NRW stoppt Auszahlung von Soforthilfen. Das Wirtschaftsministerium in Düsseldorf stoppt die Zahlungen. Weil offenbar Betrüger mit falschen Internetseiten Firmen um ihre Corona-Soforthilfen bringen, ermittelt nun das LKA in Nordrhein-Westfalen. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 10:17) weiterlesen...

Eindämmung der Epidemie - Europäische Corona-Warn-App soll Ende der Osterferien kommen. Nun zeichnet sich ein schneller Start ab. Wissenschaftler und Unternehmer aus acht europäischen Löndern haben vor einer Woche das Konzept einer Corona-Tracking-App vorgestellt, bei der die Privatsphäre der Betroffenen gewahrt bleiben soll. (Wissenschaft, 08.04.2020 - 12:02) weiterlesen...

Eine Videochat-Typologie - Die Bücherwand sagt mehr als 1000 Worte. Was man früher im Büro zwischen Kaffeeküche und Konferenztisch besprochen hat, passiert nun am Bildschirm: in einer Videokonferenz. Dabei beobachtet man wiederkehrende Verhaltensmuster bei Kollegen. Das Coronavirus verdammt viele Deutsche zum Arbeiten von zu Hause aus. (Unterhaltung, 08.04.2020 - 08:20) weiterlesen...

Chipkonzern - Intel gibt 50 Millionen Dollar für Corona-Bekämpfung. Davon sollen 40 Millionen in die Unterstützung von Diagnose-Fortschritten und Online-Lernplattformen fließen, wie Intel ankündigte. Santa Clara - Der Chipkonzern Intel stellt 50 Millionen Dollar für Technologie zum Kampf gegen das Coronavirus bereit. (Wissenschaft, 07.04.2020 - 17:20) weiterlesen...

«Datenspende» - RKI will mit App Corona-Ausbreitung besser verstehen. Das Robert Koch-Institut ruft deshalb Nutzer auf, Daten aus ihren Smartwatches und Fitness-Trackern zu teilen. An der Veränderung von Puls oder Aktivitätsniveau kann man auch typische Covid-19-Symptome erkennen. (Wissenschaft, 07.04.2020 - 14:00) weiterlesen...