Internet, Facebook

Menlo Park - Facebook-Chef Mark Zuckerberg will sich in diesem Jahr stärker der Diskussion über die künftige Rolle der Technologie in der Gesellschaft stellen.

08.01.2019 - 22:16:05

Facebook-Chef - Zuckerberg will über Technologie diskutieren

Er habe sich für 2019 das Ziel gesetzt, alle paar Wochen an öffentlichen Debatten zu verschiedenen Aspekten dieses Themas teilzunehmen, kündigte Zuckerberg am Dienstag an.

Facebook war im vergangenen Jahr wegen der Rolle des Online-Netzwerks im US-Wahlkampf 2016 und des Datenskandals um Cambridge Analytica massiv in die Kritik geraten. Dabei wird immer wieder auch eine striktere Regulierung von Technologiefirmen ins Gespräch gebracht.

Zuckerberg setzt damit seine Serie jährlicher persönlicher Ziele fort. Dazu gehörte in der Vergangenheit, in einem Jahr 365 Meilen zu laufen, Chinesisch zu lernen sowie Software mit künstlicher Intelligenz für sein Zuhause zu programmieren. Im vergangenen Jahr hatte Zuckerberg sich das Ziel gesetzt, Facebook sicherer zu machen.

Der 34-jährige Tech-Milliardär räumte ein, dass öffentliche Debatten für ihn eine Herausforderung darstellten. Er sei im Grunde ein Software-Entwickler, der daran gewöhnt sei, dass seine Produkte für sich sprächen. «Aber das, was wir tun, ist so wichtig, dass dies nicht mehr ausreicht.»

Zuckerberg hatte in der Vergangenheit wiederholt eine schlechte Figur bei öffentlichen Auftritten gemacht. So wurde er im vergangenen Jahr heftig kritisiert, nachdem er in einem Interview sagte, Holocaust-Leugner könnten ja auch aufrichtig falsch liegen und deshalb wolle er ihre Beiträge bei Facebook nicht weltweit sperren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zunächst nur in den USA - Instagram lässt direkt in der App einkaufen. Zunächst können Nutzer in den USA Artikel von 23 Marken direkt in der Instagram-App kaufen. Menlo Park - Facebook macht seinen Foto-Dienst Instagram zur Shopping-Plattform. (Wissenschaft, 19.03.2019 - 14:46) weiterlesen...

Facebook verstärkt Vorgehen gegen Falschnachrichten. Unter anderem wird ein neues virtuelles Lagezentrum eingerichtet, in dem Facebook-Mitarbeiter an verschiedenen Standorten zusammengeschaltet werden. Sie sollen auch Kontakt zu Behörden unter anderem in Deutschland halten, sagte die zuständige Facebook-Managerin Tessa Lyons in Berlin. Als zweiter unabhängiger Faktencheck-Partner in Deutschland nach dem Recherchezentrum «Correctiv» wurde die dpa vorgestellt. Berlin - Facebook verschärft vor der Ende Mai anstehenden Europawahl seine Anstrengungen gegen die Ausbreitung von Falschnachrichten. (Politik, 18.03.2019 - 20:44) weiterlesen...

Terrorexperte kritisiert Internetkonzerne wie Facebook Nach dem Anschlag gegen Muslime im neuseeländischen Christchurch hat der Terrorismus-Experte Peter Neumann von den großen Internetfirmen einen stärkeren Einsatz im Kampf gegen Propaganda von Terroristen gefordert. (Ausland, 16.03.2019 - 05:03) weiterlesen...

Chris Cox geht nach 13 Jahren - Enger Vertrauter von Zuckerberg verlässt Facebook. Ein Zufall? Danach sieht es nicht aus. Kaum hat Mark Zuckerberg eine neue Strategie für Facebook ausgegeben, schon geht einer seiner engsten Vertrauten von Bord. (Wissenschaft, 15.03.2019 - 10:38) weiterlesen...

Auch in Deutschland - Facebook bekommt Ausfall stundenlang nicht in den Griff. Auch Facebook-Mitglieder in Deutschland meldeten zum Teil seit dem späten Nachmittag Probleme. Menlo Park - Facebook ist am Mittwoch für viele Nutzer nicht erreichbar gewesen und hat die Probleme stundenlang nicht in den Griff bekommen. (Wissenschaft, 13.03.2019 - 21:22) weiterlesen...

Facebook bekommt Ausfall stundenlang nicht in den Griff. Auch Facebook-Mitglieder in Deutschland meldeten zum Teil seit dem späten Nachmittag Probleme. Facebooks Fotoplattform Instagram und der Chatdienst Messenger waren teilweise ebenfalls betroffen. Kurzfristige Ausfälle von Online-Diensten gibt es zwar häufiger. Dass der Branchen-Primus Facebook die Probleme mehrere Stunden lang nicht beheben kann, ist jedoch ungewöhnlich. Menlo Park - Facebook ist am Mittwoch für viele Nutzer nicht erreichbar gewesen und hat die Probleme stundenlang nicht in den Griff bekommen. (Politik, 13.03.2019 - 21:20) weiterlesen...