Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bildung, Computer

Linken-Chefin Katja Kipping hat die Zuschüsse der Bundesregierung zur Anschaffung von Digitalgeräten für Schüler als nicht ausreichend kritisiert und Schul-Laptops mit mobilem Internetzugang für alle Kinder gefordert.

24.06.2020 - 08:36:37

Kipping will Schul-Laptops mit mobilem Internet für alle Kinder

"Die Förderung zur Geräteanschaffung ist nicht ausreichend und wenig zielführend", sagte Kipping der "Rheinischen Post". Die Schulen würden dadurch mit einem Chaos verschiedener Software und daraus folgenden Datenschutz- und Kompatibilitätsproblemen kämpfen.

Zudem habe nicht jede Familie einen Internetanschluss zu Hause. "Die bessere Lösung: Jedes Kind bekommt von der Schule einen eigenen Laptop mit mobilem Datenzugang gestellt", sagte Kipping. "Über SIM-Karten in Laptops ist es inzwischen problemlos möglich, damit dann auch zu Hause zu arbeiten." Diese Laptops könnten die Kinder am Ende ihrer Schulzeit mitnehmen, sagte die Linken-Chefin. Sie forderte mit Blick auf die Folgen der Corona-Pandemie außerdem das Angebot einer Online-Hausaufgabenbetreuung für Kinder, die zu Hause unter schwierigen Bedingungen lernen müssten. Man wisse nicht, wie der künftige Pandemie-Verlauf den Unterricht weiter beeinträchtigen werde, warnte Kipping. "Statt auf baldige Rückkehr zur alten Normalität zu hoffen, sollten wir die ohnehin sinnvolle Digitalisierung des Lernens jetzt richtig angehen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Schulforscherinnen rätseln über gute Abi-Noten trotz Fernunterricht Schulforscherinnen halten die Qualität des digitalen Schulunterrichts wegen der Pandemie nicht zwingend ursächlich für die Qualität der Noten. (Wissenschaft, 03.07.2020 - 15:31) weiterlesen...

Lauterbach warnt vor Schulunterricht unter normalen Bedingungen Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat vor Schulunterricht unter normalen Umständen gewarnt ? also "30 Kinder in einer Klasse und nah beieinander". (Wissenschaft, 02.07.2020 - 12:02) weiterlesen...

Digitalstaatsministerin: Corona-App auch in Schulen mit Handyverbot Laut Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) sollte die Nutzung der Corona-Warn-App auch in Schulen mit strengen Handyverboten möglich sein. (Wissenschaft, 02.07.2020 - 11:51) weiterlesen...

FDP verlangt schnelle Vereinfachung des Digitalpakts Schule Die stellvertretende FDP-Vorsitzende Katja Suding hat Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) aufgefordert, die hohen Anforderungen aus dem Digitalpakt Schule zügig zu beseitigen. (Wissenschaft, 02.07.2020 - 09:45) weiterlesen...

Kultusminister verteidigen flächendeckende Schulschließungen Mehrere Kultusminister haben die Entscheidung verteidigt, im März flächendeckend Schulen geschlossen zu haben, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. (Wissenschaft, 01.07.2020 - 12:53) weiterlesen...

Coronakrise treibt Nachfrage nach Studienkrediten in die Höhe In der Coronakrise ist die Nachfrage nach Studienkrediten stark gestiegen. (Wissenschaft, 01.07.2020 - 08:03) weiterlesen...