Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bildung, Gesundheit

Lehrerverbandspräsident Heinz-Peter Meidinger erwartet, dass die Landesregierungen nach den Sommerferien wegen fehlender Schutzmaßnahmen mit Klagen von Lehrern rechnen müssen, die sich im Unterricht mit dem Coronavirus infizieren.

26.06.2020 - 05:02:27

Lehrerverband erwartet Klagewelle infizierter Lehrer

"Sollten die Kultusminister tatsächlich den Regelbetrieb in den Schulen wieder einführen und dafür die allgemein geltenden Abstands- und Sicherheitsregeln abschaffen, kann ich mir gut vorstellen, dass Lehrer an Covid-19 erkranken und den Staat verklagen", sagte Meidinger dem Focus. Auch Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sieht in dem Vorhaben der Länder einen Rechtsbruch.

"Ich rechne auf jeden Fall mit Erkrankungen und sich anschließenden Klagen nach den Sommerferien", sagte Volker Busch vom GEW-Rechtsschutz. Der Staat verletze seine Fürsorgepflicht. Juristen wie der Experte für Öffentliches Recht an der Uni Würzburg, Rolf Brinktrine, stützen diese Ansicht. "Ich halte es für nicht unwahrscheinlich, dass es Klagen gegen die Länder als Dienstherrn geben wird. Dann sind Schadenersatzansprüche und Amtshaftungsansprüche des Beamten gegen den Dienstherrn vor Gericht im Spiel", sagte Brinktrine dem Focus. Überdies sei durchaus möglich, dass Gerichte die Weisungen der Dienstherren als fahrlässige Körperverletzung einstufen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Schulforscherinnen rätseln über gute Abi-Noten trotz Fernunterricht Schulforscherinnen halten die Qualität des digitalen Schulunterrichts wegen der Pandemie nicht zwingend ursächlich für die Qualität der Noten. (Wissenschaft, 03.07.2020 - 15:31) weiterlesen...

Lauterbach warnt vor Schulunterricht unter normalen Bedingungen Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat vor Schulunterricht unter normalen Umständen gewarnt ? also "30 Kinder in einer Klasse und nah beieinander". (Wissenschaft, 02.07.2020 - 12:02) weiterlesen...

Digitalstaatsministerin: Corona-App auch in Schulen mit Handyverbot Laut Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) sollte die Nutzung der Corona-Warn-App auch in Schulen mit strengen Handyverboten möglich sein. (Wissenschaft, 02.07.2020 - 11:51) weiterlesen...

FDP verlangt schnelle Vereinfachung des Digitalpakts Schule Die stellvertretende FDP-Vorsitzende Katja Suding hat Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) aufgefordert, die hohen Anforderungen aus dem Digitalpakt Schule zügig zu beseitigen. (Wissenschaft, 02.07.2020 - 09:45) weiterlesen...

Kultusminister verteidigen flächendeckende Schulschließungen Mehrere Kultusminister haben die Entscheidung verteidigt, im März flächendeckend Schulen geschlossen zu haben, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. (Wissenschaft, 01.07.2020 - 12:53) weiterlesen...

Coronakrise treibt Nachfrage nach Studienkrediten in die Höhe In der Coronakrise ist die Nachfrage nach Studienkrediten stark gestiegen. (Wissenschaft, 01.07.2020 - 08:03) weiterlesen...