Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Bildung

Kurz vor dem Start des Schulbetriebs in zehn Bundesländern hat der Verband Bildung und Erziehung (VBE) vor einem Öffnungswettbewerb zwischen den Ländern und Gesundheitsgefährdungen für Lehrer gewarnt.

21.02.2021 - 00:05:49

Verband Bildung und Erziehung fürchtet Öffnungswettbewerb

"Die Öffnungen sind kein Wettbewerb, bei dem das Bundesland gewinnt, das die weitgehendsten Lockerungen umsetzt und die Gesundheit aller Beteiligten maximal riskiert", sagte VBE-Chef Udo Beckmann dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Sonntagausgaben). "Der föderale Vergleichsmaßstab muss sein, welches Land am besten Neuinfektionen verhindert", forderte er.

Der Lehrergewerkschafter kritisierte: "Lehrkräfte müssen sich bei der von Montag an breitflächigen Öffnung der Schulen zum Teil ungeschützt ausgeliefert in Situationen begeben, denen sich kaum jemand anders stellen muss: nämlich dass viele Haushalte über mehrere Stunden sind zusammen in einem Raum sind - im Klassenraum." Die Lehrkräfte seien nicht geimpft, es sei unklar, wer sich wann wo testen lassen kann und teilweise bekämen sie keine oder nicht ausreichend Masken gestellt. "Wer öffnen will, muss Impfangebote machen", so Beckmann. Dass eine Priorisierung von Lehrkräften beim Impfen im Gesundheitsministerium geprüft werde, sei gut. "Die Frage ist nur, wann eine Entscheidung getroffen wird - und warum die Schulöffnungen davor stattfinden sollen." Der VBE-Vorsitzende forderte einen bundesweit einheitlichen Stufenplan, in dem geregelt sein müsse, bei welcher Inzidenz welcher Schritt in Sachen Schulöffnungen gegangen werde. Es gebe eine Fülle unterschiedlicher Regelungen, die für Unmut bei Lehrern wie Eltern sorgten. "Ein Stufenplan, der sich an klaren Inzidenzen orientiert, würde deutschlandweit für Vergleichbarkeit und Transparenz sorgen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kinderärzte fordern umgehende Öffnung von Schulen und Kitas Vor dem Corona-Gipfel von Bund und Ländern fordern die Kinderärzte eine schnelle Öffnung von Schulen und Kitas. (Wissenschaft, 28.02.2021 - 11:52) weiterlesen...

Vor Bund-Länder-Beratungen - Corona-Pandemie: Lockern trotz steigender Zahlen?. Wohl nicht nur er erwartet schwierige Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch. Als zwei ungebremst aufeinander zurasende Züge beschreibt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach die steigenden Corona-Inzidenzzahlen und die Wünsche nach Lockerungen. (Politik, 27.02.2021 - 17:58) weiterlesen...

Prognose - Corona-Ausbreitung wie vor Weihnachten vorhergesagt. Lockerungen dürften die Verbreitung der ansteckenderen britischen Variante nun noch beschleunigen. Die Zahlen der Corona-Infektionen und der Todesfälle in Deutschland steigen wieder. (Politik, 27.02.2021 - 13:26) weiterlesen...

Neues Zuhause gesucht - Hamburger Katzen haben Corona überstanden. Ihre Besitzerin starb am Virus, sie selbst infizierten sich. Nun suchen sie als Lolek und Bolek ein neues Zuhause. Unter der Corona-Pandemie haben auch zwei Hamburger Katzen zu leiden. (Politik, 27.02.2021 - 12:48) weiterlesen...

Impfstoffdiplomatie - Neue Machtpolitik und die Not der armen Länder. Die Hilfe des Westens rollt erst schleppend an, doch China, Russland und Indien liefern schon fleißig - und bauen ihren Einfluss aus. Im globalen Rennen um Impfstoffe haben arme Länder kaum eine Wahl. (Politik, 27.02.2021 - 10:52) weiterlesen...

Corona-Pandemie - RKI registriert 9762 Corona-Neuinfektionen. Es gibt den aktuellen Zahlen des RKI zufolge aber wieder weniger Todesfälle. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen geht weiter nach oben. (Politik, 27.02.2021 - 08:22) weiterlesen...