Internet, Medien

Jack Dorsey gilt als Erfinder des Kurznachrichtendienstes.

29.11.2021 - 17:28:09

Mikroblogging-Dienst - Twitter-Mitgründer Jack Dorsey gibt Spitzenjob auf. Seit 2015 führt er Twitter und den Bezahldienst Square zeitgleich. Nun tritt er als Twitter-Chef ab.

San Francisco - Twitter-Mitgründer Jack Dorsey gibt den Chefposten bei dem Online-Dienst auf. Nachfolger soll der bisherige Technikchef Parag Agrawal werden, wie das Unternehmen aus San Francisco bekanntgab.

Zuvor hatte der Sender CNBC berichtet, dass der 45-Jährige sich von der Firmenspitze zurückziehen wolle. Die Twitter-Aktie startete daraufhin in den US-Handel mit einem Plus von gut zehn Prozent.

Dorsey stand zuletzt seit 2015 an der Twitter-Spitze. Er gilt als Erfinder des Kurznachrichtendienstes: Dorsey hatte 2006 den allerersten Tweet abgesetzt. Er führte die Firma in der Anfangszeit von Mai 2007 bis Oktober 2008. Danach gründete er den Bezahldienst Square und trat bei Twitter kürzer.

Seit der Rückkehr an die Twitter-Spitze führte er beide Unternehmen gleichzeitig - eine Doppelbelastung, die bei einigen Investoren Bedenken auslöste. Dorsey musste geschäftlichen Zielmarken zustimmen, um sie zu besänftigen.

Unter seiner Führung gelang es Twitter, weitgehend aus den langjährigen roten Zahlen herauszukommen - auch wenn zuletzt eine Vergleichszahlung nach einer Investorenklage wieder für einen hohen Verlust sorgte. Zugleich kommt Twitter mit seinem Geschäftsmodell, bei dem Werbekunden für Geld Tweets in die Timeline der Nutzer bringen können, nicht annähernd an die Anzeigenerlöse von Facebook heran.

Im US-Wahlkampf 2020 und der Pandemie ergriff Twitter unter Dorsey eine harte Position gegen Falschinformationen über Impfstoffe und Donald Trumps Behauptungen, der Sieg im Rennen ums Weiße Haus sei ihm durch Betrug gestohlen worden. Dorsey wurde deswegen von den Republikanern in Anhörungen im US-Kongress angegriffen.

© dpa-infocom, dpa:211129-99-189899/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Klage - Tiktok will Nutzerdaten nicht massenhaft ans BKA melden. Nach Facebook und Google wehrt sich auch Tiktok nun dagegen. Um für weniger Hass und Falschnachrichten im Netz zu sorgen, sollen soziale Netzwerke auch Nutzerdaten an die Behörden weitergeben. (Wissenschaft, 27.01.2022 - 17:58) weiterlesen...

TikTok will nicht Nutzerdaten massenhaft an das BKA melden. Das Unternehmen habe beim Kölner Verwaltungsgericht eine entsprechende Klage eingereicht, sagte eine Gerichtssprecherin am Donnerstag. Konkret gehe es um den neuen Paragrafen 3a. Dieser sieht vor, dass bestimmte strafbare Inhalte umgehend an die Behörden gemeldet werden sollen. Zuvor hatte der "Spiegel" berichtet. KÖLN - Die Social-Media-Plattform TikTok wehrt sich juristisch dagegen, auf der Basis des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) Nutzerdaten in großem Stil an das Bundeskriminalamt (BKA) weiterleiten zu müssen. (Boerse, 27.01.2022 - 16:32) weiterlesen...

Digitalisierung - Wegen Corona: Zehn Stunden am Tag vor dem Bildschirm. Eine Umfrage zeigt, was Nutzer dort den ganzen Tag machen. Smartphone, Tablet, Monitor - seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie verbringen Menschen in Deutschland viel mehr Zeit vor Bildschirmen. (Wissenschaft, 25.01.2022 - 13:18) weiterlesen...

10 Stunden am Tag: Corona treibt Menschen vor den Bildschirm. Nach einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde, ist die durchschnittliche Zeit vor dem Bildschirm pro Person um zwei Stunden auf nun zehn Stunden am Tag gestiegen. Dabei wurden die Zeit mit dem Smartphone und die Stunden vor einem Computer-Monitor oder dem Fernseher zusammengerechnet. BERLIN - Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie verbringen die Menschen in Deutschland deutlich mehr Zeit vor Bildschirmen als zuvor. (Boerse, 25.01.2022 - 11:45) weiterlesen...

Streaming-Anbieter - Schwaches Wachstum: Netflix-Aktie stürzt nachbörslich ab. Die Prognose für das laufende Quartal fällt noch mauer aus. Anleger sind schockiert. Trotz Hits wie «Squid Game» hat Netflix sein Wachstumsziel zum Jahresende verfehlt. (Wirtschaft, 21.01.2022 - 14:21) weiterlesen...

Erfolgsserie - «Squid Game» bekommt zweite Staffel. Aber die Mischung aus Satire und Thriller erntete auch viel Kritik. Für den Streamingdienst Netflix war die koreanische Serie «Squid Game» ein Mega-Erfolg. (Unterhaltung, 21.01.2022 - 10:04) weiterlesen...