Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

In vielen Ländern wurden in der Pandemie Routineoperationen verschoben.

08.09.2021 - 11:18:08

Bericht - Verheerende Auswirkung von Covid-19 auf andere Krankheiten. Doch offenbar wirkt sich die Corona-Krise auch auf die Behandlung von Menschen mit Aids, Tuberkulose oder Malaria aus.

Genf - Die Covid-19-Pandemie wirkt sich katastrophal auf den Kampf gegen andere schwerwiegende Krankheiten aus. Das berichtete der Globale Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria am Mittwoch in Genf.

Betroffen seien vor allem Tuberkulose- und Aids-Patienten - bei beiden Krankheiten sei die Zahl der Behandlungen und Tests infolge der Pandemie deutlich gesunken. «Die Covid-19-Pandemie hatte verheerende Auswirkungen auf den Kampf gegen Aids, Tuberkulose und Malaria im Jahr 2020.»

Die 2002 gegründete und zuvor von der G8 gebilligte internationale Organisation mobilisiert und investiert eigenen Angaben zufolge jährlich mehr als vier Milliarden US-Dollar zur Unterstützung von Programmen, die von lokalen Experten in mehr als 100 Ländern durchgeführt werden. Bis August 2021 seien bereits 3,3 Milliarden US-Dollar für Aids-, Tuberkulose- und Malariaprogramme bewilligt worden, im vergangenen Jahr 4,2 Milliarden US-Dollar (3,55 Milliarden Euro). Zusätzlich habe man 980 Millionen US-Dollar genehmigt, um auf Covid-19 zu reagieren.

Dem Bericht zufolge sank im Jahr 2020 die Zahl der gegen arzneimittelresistenten Tuberkulose behandelten Menschen in den Ländern, in die der Fonds investiere, um 19 Prozent. Auch die Zahl der Menschen, die mit Aids-Präventionspogrammen erreicht worden seien, sei im Vergleich zu 2019 um 11 Prozent zurückgegangen. Die Zahl der HIV-Tests sei um 22 Prozent zurückgegangen, was den Beginn einer Behandlung in den meisten Ländern verzögert habe. Der Kampf gegen Malaria sei durch Covid-19 nicht ganz so stark betroffen gewesen, hieß es weiter. Allerdings sei die Zahl der getesteten Malariaverdachtsfälle um 4,3 Prozent zurückgegangen.

Der Globale Fonds wirbt weltweit Gelder ein, verwaltet und investiert sie. Die Zahl der durch Aids, Tuberkulose und Malaria verursachten Todesfälle ging in den Ländern, in die der Globale Fonds investiert, eigenen Angaben zufolge um 46 Prozent zurück.

© dpa-infocom, dpa:210908-99-136910/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Studie: Zunahme mehrerer Krankheiten durch Klimawandel Der Klimawandel führt in Deutschland bereits zu einer deutlichen Zunahme bestimmter Krankheiten und damit auch zu höheren Kosten im Gesundheitswesen. (Politik, 16.09.2021 - 05:03) weiterlesen...

2G-Optionsmodell - Strengere Corona-Regeln für Ungeimpfte. Doch wie genau das aussehen soll - darüber gibt es heftige Debatten. In der Hauptstadt wurden die Regeln für den Herbst nach heftigen Protesten geändert. Auf Ungeimpfte kommen immer mehr Einschränkungen zu. (Politik, 15.09.2021 - 18:14) weiterlesen...

Corona-Krise - Kabinett verlängert erleichterten Zugang zu Kurzarbeit. Damit dies auch so bleibt, verlängert der Bund den erleichterten Zugang zu Kurzarbeit nochmals. Mit der deutschen Wirtschaft geht es seit einiger Zeit wieder bergauf. (Wirtschaft, 15.09.2021 - 12:01) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Stabile Inzidenzen - aber keine Entwarnung. Ist das also das Ende der vierten Corona-Welle? Experten sind skeptisch. Beim Infektionsgeschehen in Deutschland gab es zuletzt wenig Dynamik - gleichzeitig sind immer mehr Menschen geimpft. (Politik, 15.09.2021 - 11:24) weiterlesen...

Corona-Pandemie - WHO: Impfstoff-Versorgungslücken in Afrika. Das kann die Pandemie in die Länge ziehen, warnt die WHO. Während in Europa die Impfquoten steigen, kommt andernorts kaum Impfstoff an. (Politik, 15.09.2021 - 10:50) weiterlesen...

Corona-Regeln - Berliner Senat berät über 2G-Ausnahme für Kinder. Nach heftiger Kritik will der Berliner Senat die strenge Regel nun nochmals überdenken. 2G schließt alle aus, die sich nicht impfen lassen können - auch Kinder unter 12 Jahren. (Politik, 15.09.2021 - 10:28) weiterlesen...