Gesundheit, Bildung

In der Debatte um die Kosten von gesundem Schulessen hat der SPD-Gesundheitsexperte gefordert, Schulessen für Schüler kostenfrei anzubieten.

06.11.2018 - 23:01:24

Lauterbach fordert kostenfreies Schulessen

"Wir brauchen kostenfreies Schulessen für alle Kinder, damit auch alle Kinder davon profitieren können. Besonders Kinder aus leistungsschwachen Familien", sagte Lauterbach der "Bild-Zeitung" (Mittwochsausgabe).

Julia Klöckners (CDU) Schulessen-Politik sei eine Show. "Außerdem müssen die DGE-Standards für alle Schulen verpflichtend sein, da reicht es nicht, wenn die Ministerin nur eine Empfehlung ausspricht", so Lauterbach weiter. Auch Margit Stumpp, Bildungspolitische Sprecherin der Grünen, fordert verbindliche Qualitätsstandards für alle Schulen. Mit Blick auf die oft zu kurzen Mittagspausen sagte Stumpp: "Wir brauchen viel mehr Ganztagsschulen, die den Raum für eine zeitlich angemessene und gesunde Schulverpflegung bieten".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Komplexe Frage - Wie gefährlich ist das Reizgas für den Körper?. Wie sehr das Reizgas den Körper schädigt, ist eine komplexe Frage. Stickoxide aus Dieselfahrzeugen gelten als gesundheitsschädlich. (Politik, 15.11.2018 - 15:20) weiterlesen...

Einschlafhilfe - Besser schlafen mit Bach oder Ed Sheeran. Vom sanften Schlafmittel bis hin zur Meditation gibt es zahlreiche Tipps für Betroffene. Viele Menschen leiden unter Schlafstörungen. (Wissenschaft, 15.11.2018 - 09:48) weiterlesen...

Widerstand gegen Impfung - Bereits mehr als 200 Tote durch Ebola im Kongo Kinshasa - Im Kongo sind seit dem Ebola-Ausbruch vor rund zwei Monaten 201 Menschen an den Folgen der Erkrankung gestorben. (Politik, 11.11.2018 - 10:02) weiterlesen...

Alte Apfelsorten wählen - Berliner Forscher sind Apfel-Allergie auf der Spur. Sie reagieren vor allem auf gängige Supermarkt-Sorten. Berliner Forscher untersuchen, woran das liegt. Unbeschwert einen knackigen, saftigen Apfel genießen - was für viele Menschen normal ist, kann Allergikern große Probleme bereiten. (Wissenschaft, 11.11.2018 - 08:36) weiterlesen...

Bereits mehr als 200 Tote durch Ebola im Kongo. Bisher sei das Ebola-Virus in 291 Fällen bestätigt worden, teilte das kongolesische Gesundheitsministerium mit. Mehr als 28 000 Menschen seien gegen die Krankheit geimpft worden. Der jüngste Ausbruch konzentriert sich auf die Großstadt Beni und ihre Umgebung in der unruhigen Provinz Nord-Kivu. Dort sind mehrere Milizen und Rebellengruppen aktiv, was es Helfern schwer macht, Patienten schnell aufzusuchen, zu isolieren und ihre Angehörigen zu kontaktieren. Kinshasa - Im Kongo sind seit dem Ebola-Ausbruch vor rund zwei Monaten 201 Menschen an den Folgen der Erkrankung gestorben. (Politik, 11.11.2018 - 06:04) weiterlesen...

Supermarkt-Äpfel für Allergiker oft ungenießbar. Forscher wie der Allergologe Karl-Christian Bergmann von der Berliner Charité untersuchen, woran das liegt. «Die neueren Sorten, sogenannte Tafeläpfel, enthalten besonders viele Allergene», sagt Bergmann. Der Anteil sei so hoch, weil ein anderer Abwehrstoff der Äpfel, die Polyphenole, durch Züchtung stark reduziert worden sei, um süßere Sorten zu erzielen. Alte Sorten seien hingegen oft verträglicher für Allergiker. Berlin - Apfelallergiker vertragen oft Supermarkt-Äpfel wie Golden Delicious, Gala oder Jonagold nicht. (Politik, 11.11.2018 - 04:30) weiterlesen...