Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Medien

In den vergangenen Monaten stand Twitter oft im Mittelpunkt, wenn es um Tweets von Donald Trump ging.

10.02.2021 - 17:48:06

Kurznachrichtendienst - Twitter: Trump bleibt dauerhaft gesperrt. Jetzt ist die US-Wahl vorbei und der Ex-Präsident bleibt von der Plattform verbannt. Ein Nachteil für das Geschäft ist das aber nicht.

San Francisco - Twitter sieht für den von der Plattform verbannten Ex-Präsidenten Donald Trump keinen Weg zurück.

«Unsere Regeln sollen dafür sorgen, dass niemand zur Gewalt anstiftet. Wenn jemand das tut, entfernen wir ihn von der Plattform - und unsere Regeln erlauben es Leuten nicht zurückzukommen», sagte Finanzchef Ned Segal am Mittwoch im TV-Sender CNBC.

Twitter hatte Trump Anfang Januar rund zwei Wochen vor dem Ende seiner Amtszeit gesperrt. Auslöser war die Erstürmung des US-Kapitols durch seine Anhänger - und dass der Präsident Sympathie für sie bekundete und weiterhin ohne Beleg behauptete, der Sieg bei der Präsidentenwahl sei ihm durch massiven Betrug gestohlen worden.

Auch Facebook blockierte Trump daraufhin; das Online-Netzwerk lässt den Schritt jetzt aber von einem unabhängigen Gremium prüfen, das Entscheidung des Unternehmens kippen kann. Twitter hat kein solches Gremium.

«So wie unsere Regeln funktionieren: Wenn man von der Plattform entfernt wurde, wurde man von der Plattform entfernt - egal, ob man ein Kommentator, ein Finanzchef oder ein früherer oder amtierender Staatsdiener ist», sagte Segal.

Der Twitter-Account mit mehr als 80 Millionen Abonnenten war für Trump über Jahre der wichtigste Kommunikationskanal. Nach kontroversen Tweets des Präsidenten wurde vom Kurznachrichtendienst immer wieder gefordert, ihn zumindest zeitweise zu sperren. Twitter schreckte bis zur Attacke auf das Kapitol davor zurück und beschränkte sich auf Warnhinweise unter anderem bei falschen Behauptungen über den Ausgang der US-Präsidentenwahl und das Corona-Virus.

Der Zuwachs bei der Zahl der Twitter-Nutzer beschleunigte sich im vergangenen Vierteljahr wieder etwas. Sie stieg binnen drei Monaten von 187 auf 192 Millionen. Der Umsatz nahm im Jahresvergleich um 28 Prozent auf rund 1,29 Milliarden Dollar zu. Der Quartalsgewinn sprang von knapp 119 Millionen Dollar auf 222 Millionen Dollar. Für das laufende Quartal rechnet Twitter mindestens mit einem Umsatzplus von 16 Prozent auf 940 Millionen Dollar.

© dpa-infocom, dpa:210210-99-378675/5

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tatort, Urheberrecht und Glyphosat - das ändert sich im August BERLIN - Vom veränderten Urheberrecht bis zum veränderten Fernsehprogramm: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen im August. (Boerse, 30.07.2021 - 06:48) weiterlesen...

10 Jahre Digitalradio DAB+: Reichweite steigt kontinuierlich. BERLIN - Zehn Jahre nach dem Start des Digitalradios DAB+ in Deutschland sind mehr als zehn Millionen Haushalte in Deutschland mit einem geeigneten Empfangsgerät ausgestattet. Damit kann über ein Viertel der Haushalte mittlerweile Radio über den digitalen Empfangsweg hören, wie das Digitalradio Büro Deutschland zum Jubiläum des Sendestarts am 1. August 2011 mitteilte. Die exakten Zahlen für 2021 werden im September im Digitalisierungsbericht der Medienanstalten veröffentlicht. 10 Jahre Digitalradio DAB+: Reichweite steigt kontinuierlich (Boerse, 30.07.2021 - 06:34) weiterlesen...

BGH prüft Instagram-Posts - Influencerinnen hoffen auf klare Regeln. Bei der mündlichen Verhandlung in Karlsruhe prüfte das oberste deutsche Zivilgericht Beiträge von Cathy Hummels, Ehefrau von Fußball-Star Mats Hummels (I ZR 126/20), der Hamburger Fashion-Influencerin Leonie Hanne (I ZR 90/20) sowie der Göttingerin Luisa-Maxime Huss (I ZR 125/20). KARLSRUHE - Werbung oder nicht? Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am Donnerstag in Karlsruhe Instagram-Beiträge von drei Influencerinnen unter die Lupe genommen. (Boerse, 29.07.2021 - 12:57) weiterlesen...

Nutzerzahl bei Spotify wächst langsamer als erwartet. Durch diese ungewöhnliche Entwicklung verfehlte der globale Marktführer beim Musikstreaming zugleich die eigene Prognose für das Wachstum der Nutzerzahl. STOCKHOLM - Spotify hat im vergangenen Quartal deutlich mehr zahlende Abo-Kunden als Nutzer in der Gratis-Version gewonnen. (Boerse, 28.07.2021 - 14:26) weiterlesen...

Monika Pilath wird Mitglied der Chefredaktion von 'Zeit online'. Die 52-Jährige leitet ab sofort die erweiterte und neu strukturierte Nachrichtenredaktion. In ihrer neuen Rolle wird Pilath zudem Mitglied der "Zeit online"-Chefredaktion, teilte die Zeit-Verlagsgruppe am Mittwoch in Hamburg mit. Leonie Seifert ist ab sofort stellvertretende Chefredakteurin. Die 34-Jährige ist seit April 2020 bereits Mitglied der Chefredaktion. HAMBURG - Monika Pilath wird Nachrichtenchefin von "Zeit online". (Boerse, 28.07.2021 - 14:02) weiterlesen...

Streaming-Markt wächst: 20 Millionen Abonnenten Ende 2021 erwartet. Die Zahl der Abonnenten solcher Angebote sei seit 2017 von 9,0 Millionen auf 17,5 Millionen im Jahr 2020 gestiegen, teilte der Verband Privater Medien (VAUNET) am Dienstag mit. Für das Gesamtjahr 2021 erwartet die Prognose einen Anstieg auf 20,1 Millionen. Bei VAUNET sind Deutschlands Pay-TV-Anbieter wie etwa Sky und der größte Teil der Streamingplattformen organisiert. BERLIN - Der Boom von Netflix, Disney+, Amazon Prime Video, TVnow, Joyn und Co macht es möglich: Der Streaming-Markt in Deutschland wächst und wächst. (Boerse, 27.07.2021 - 15:04) weiterlesen...