Computer, Internet

Immer mehr Menschen nutzen das Internet.

30.11.2021 - 16:44:06

Online - Corona beflügelt Internetnutzung. Gleichzeitig sind aber Milliarden noch immer ohne Zugang.

Genf - Die Corona-Pandemie hat Millionen von Menschen erstmals zur Nutzung des Internets gebracht, aber 37 Prozent der Weltbewohner sind weiter ohne Zugang.

Das berichtete die UN-Organisation Internationale Fernmeldeunion (ITU) in Genf. In den Industrieländern nutzten in diesem Jahr 89 Prozent der Männer und 88 Prozent der Frauen das Internet.

Die Zahl der Internet-Nutzerinnen und -Nutzer weltweit lag 2021 bei 4,9 Milliarden Menschen, ein Anstieg von 17 Prozent gegenüber 2019. Weltweit haben aber 2,9 Milliarden Menschen noch nie das Internet benutzt. 96 Prozent von ihnen leben in Entwicklungsländern.

Die ITU führt den ungewöhnlich starken Anstieg seit 2019 auf verschiedene Faktoren zurück. Das sind etwa die Ausgangsbeschränkungen, die Schulschließungen, der Ausbau der digialen Angebote mit Online-Shopping, -bestellungen und -banking sowie das Bedürfnis der Menschen nach mehr Informationen.

© dpa-infocom, dpa:211130-99-202346/4

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Computer - Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken. Das Chip-Unternehmen geht einen Schritt in diese Richtung - und stellt sich strategisch neu auf. US-Politiker fordern, die Halbleiter-Produktion in eigenen land zu stärken. (Wissenschaft, 21.01.2022 - 13:18) weiterlesen...

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken. Die Produktion auf Basis modernster Technologien in den Anlagen im US-Bundesstaat Ohio soll 2025 beginnen, wie der Halbleiter-Riese am Freitag mitteilte. SANTA CLARA - Intel baut für mehr als 20 Milliarden Dollar zwei Chipfabriken in den USA. (Boerse, 21.01.2022 - 12:59) weiterlesen...

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie. Der weltweit führende Internetknoten-Betreiber DE-CIX verzeichnete 2021 einen deutlichen Anstieg seines Datenverkehrs. An den Internetknoten wurden in diesem Zeitraum insgesamt über 38 Exabyte Daten ausgetauscht. Das entspricht der Speicherkapazität von mehr als 300 Millionen Smartphones mit jeweils 128 GB Speicherplatz. Die Datenmenge ist auch vergleichbar mit dem Volumen, das die Bevölkerung einer Kleinstadt verbraucht, wenn jeder Einwohner ein Leben lang einen hoch auflösenden Videostream schaut. FRANKFURT - Der Internetverkehr hat im zweiten Corona-Jahr weiter deutlich zugenommen. (Boerse, 21.01.2022 - 06:06) weiterlesen...

Umfrage - Mehrheit sieht Deutschland für Klimawandel schlecht gerüstet. Dieser Meinung ist eine Mehrheit der Bevölkerung. Auch bei anderen Digitalisierungsbereichen sehen viele großen Bedarf. Deutschland ist technologisch schlecht für die Klimawende aufgestellt. (Wissenschaft, 20.01.2022 - 14:40) weiterlesen...

Umfrage: Mehrheit sieht Deutschland für Klimawandel schlecht gerüstet. Bei einer repräsentativen Meinungsumfrage von Civey, die von Microsoft Deutschland in Auftrag gegeben wurde, sagten rund drei Viertel der Befragten, dass Deutschland technologisch nicht gut auf die Wende hin zur Klimaneutralität vorbereitet sei. Nur 15,5 Prozent der Befragten zeigten sich hier optimistisch. BERLIN - Für den Fortschritt in der Klimawende reicht nach Einschätzung der deutschen Bevölkerung die derzeitige technologische Ausstattung und Kompetenz am Standort Deutschland nicht aus. (Wirtschaft, 20.01.2022 - 10:38) weiterlesen...

Zahlen von Gartner - Halbleiter-Umsätze 2021 um ein Viertel gestiegen. Die Hersteller freut's. Vor allem das Geschäft mit Speicherchips floriert - und katapultiert einen südkoreanischen Anbieter an die Weltspitze. Halbleiter sind weltweit knapp und stark nachgefragt. (Wissenschaft, 19.01.2022 - 13:48) weiterlesen...