Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Medien

Hochkant-Videos, andere Bedienung, viel Musik: Der neue Youtube-Dienst Shorts soll der Videoapp Tiktok Konkurrenz machen.

12.07.2021 - 16:16:07

Video-Apps - Youtube bringt Tiktok-Konkurrenz Shorts nach Deutschland. Jetzt startet Shorts in vielen weiteren Ländern.

Redwood City - Youtube beschleunigt die internationale Expansion bei seinem Tiktok-Konkurrenzangebot Shorts und bringt es dabei auch nach Deutschland. Shorts werde nun in mehr als 100 Ländern eingeführt, kündigte die Google-Videoplattform am Montag an. Bisher war der im vergangenen Jahr vorgestellte Dienst in 26 Ländern verfügbar.

Wie bei Tiktok werden die Videos bei Youtube Shorts im Vertikal-Format abgespielt, von einem Empfehlungs-Algorithmus vorgeschlagen - und man gelangt zum nächsten mit einer Wischbewegung nach oben. Youtube hofft zugleich auf einen Vorteil durch die weitreichenden Deals mit der Musikbranche, dank denen mehr Stücke zur Verwendung in den Videos zur Verfügung stehen sollen.

Bei der Vorlage der Google-Zahlen zum ersten Quartal hieß es, die Clips von Youtube Shorts kämen inzwischen auf 6,5 Milliarden Abrufe pro Tag. Sie können - wie ursprünglich bei Tiktok - bis zu eine Minute lang sein. Tiktok will das Limit auf drei Minuten erhöhen.

Tiktok, das zum chinesischen Konzern Bytedance gehört, hat stark an Popularität gewonnen. Auch Facebooks Instagram startete einen Klon-Dienst unter dem Namen Reels. Im vergangenen Jahr versuchte der damalige US-Präsident Donald Trump, Bytedance mit der Androhung eines Verbots in den USA zum Verkauf des Tiktok-Geschäfts außerhalb Chinas an amerikanische Investoren zu zwingen. Der Plan wurde jedoch durch die Einführung neuer Exportregeln für Software in China und amerikanische Gerichte torpediert.

© dpa-infocom, dpa:210712-99-352556/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mehr DFB-Pokal-Spiele im Free-TV bei ARD/ZDF - Sky zeigt alle Partien. ARD und ZDF sicherten sich 15 Spiele des nationalen Cup-Wettbewerbs von der Saison 2022/23 bis 2025/26. Das sind zwei Partien mehr als bisher bei ARD und Sport1. Und es sind deutlich mehr als bei der Fußball-Bundesliga, die nur neun Spiele kostenfrei zeigen lässt. BERLIN - Der neue Medien-Vertrag für den DFB-Pokal ist perfekt und bringt den Fußball-Anhänger noch mehr Live-Übertragungen im Free-TV. (Boerse, 23.07.2021 - 14:49) weiterlesen...

TV-Vertrag perfekt: Mehr DFB-Pokal-Spiele im Free-TV - Alle Spiele bei Sky. ARD und ZDF dürfen von der Saison 2022/23 bis 2025/26 pro Spielzeit 15 Partien live übertragen. Das sind zwei Partien mehr im frei empfangbaren Fernsehen als bisher, wie Verband und Sender am Freitag mitteilten. BERLIN - Der neue TV-Vertrag für den DFB-Pokal ist perfekt. (Boerse, 23.07.2021 - 13:58) weiterlesen...

Quartalszahlen - Snap erfreut Anleger mit starkem Nutzerwachstum Die Foto-App Snap hat das stärkste Wachstum seit vier Jahren verzeichnet und damit die Erwartungen der Anleger übertroffen. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 00:18) weiterlesen...

Quartalszahlen - Snap erfreut Anleger mit starkem Nutzerwachstum Die Foto-App Snap hat das stärkste Wachstum seit vier Jahren verzeichnet und damit die Erwartungen der Anleger übertroffen. (Wissenschaft, 22.07.2021 - 23:30) weiterlesen...

Websites nach Störung bei Online-Dienstleister ausgefallen. In Deutschland etwa konnten am späten Nachmittag unter anderem Seiten von RTL, "Bild" und "Focus" nicht aufgerufen werden. International waren zum Beispiel Seiten des Apartment-Vermittlers Airbnb sowie von Banken betroffen. Der Web-Dienstleister Akamai erklärte am Abend europäischer Zeit, die Probleme seien behoben. Die Störung sei nicht durch einen Cyberangriff verursacht worden. Rund 40 Minuten nach den ersten Ausfällen waren erste Websites wie "bild.de" wieder erreichbar, wie die "Bild" am Abend informierte. BERLIN - Nach der Störung bei einem Internet-Dienstleister sind am Donnerstag zahlreiche Websites zeitweise nicht erreichbar gewesen. (Boerse, 22.07.2021 - 20:03) weiterlesen...

Internet - Websites nach Störung bei Online-Dienstleister ausgefallen Probleme im Netz: Mehrere Internetseiten temporär nicht zu erreichen. (Wissenschaft, 22.07.2021 - 19:20) weiterlesen...