Raumfahrt, USA

Hawthorne - Der private Raumfrachter «Dragon» ist nach gut fünf Wochen im All wieder auf der Erde gelandet.

14.01.2019 - 11:34:05

Nach fünf Wochen im All - Raumfrachter «Dragon» landet samt Zeitkapsel auf der Erde. Elon Musks Betreiberfirma SpaceX sprach auf Twitter von einer «guten Wasserlandung».

Der unbemannte Frachter sollte nach seiner Versorgungsmission zur Internationalen Raumstation ISS im Pazifischen Ozean westlich von Mexiko landen, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa angekündigt hatte.

An Bord des «Dragon» war eine Zeitkapsel des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hatte sie auf der ISS versiegelt. Von der Stiftung Haus der Geschichte in Bonn soll die Aluminiumkugel nun ein halbes Jahrhundert aufbewahrt und 2068 wieder geöffnet werden. Sie enthält die Wünsche und Zukunftsvorstellungen von Schülern aus Deutschland.

Der «Dragon» war Anfang Dezember mit einer «Falcon 9»-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida zur ISS gestartet. Der Frachter hatte Ausrüstung und Weihnachtsessen zur Raumstation gebracht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Raumfahrtbehörde - Neues Nasa-Angebot: Den eigenen Namen zum Mars schicken Washington - Bis Menschen auf dem Mars landen, könnte es noch einige Jahre dauern - aber zumindest seinen Namen kann jetzt jeder schon einmal auf den roten Planeten schicken. (Wissenschaft, 22.05.2019 - 07:42) weiterlesen...

Neues Nasa-Angebot: Den eigenen Namen zum Mars schicken. Auf einer Webseite der US-Raumfahrtbehörde Nasa kann man Vor- und Nachnamen eintragen und dann eine Art virtuellen «Boarding Pass» erhalten. Die Namen werden auf einem Mikrochip gespeichert, der im Juli 2020 mit dem nächsten Mars-Rover der Nasa starten soll. Der Rover soll im Februar 2021 auf dem Mars landen und den Planeten untersuchen. Washington - Bis Menschen auf dem Mars landen, könnte es noch einige Jahre dauern - aber zumindest seinen Namen kann jetzt jeder schon einmal auf den roten Planeten schicken. (Politik, 22.05.2019 - 04:56) weiterlesen...

50 Jahre Mondlandung - Kathrin Ackermann will nicht auf den Mond. Ins All zu reisen, reizt sie überhaupt nicht. Die Schauspielerin steht mit beiden Beinen fest auf der Erde. (Unterhaltung, 21.05.2019 - 10:06) weiterlesen...

BDI: Raumfahrt für deutsche Unternehmen von zentraler Bedeutung 50 Jahre nach der ersten bemannten Mondlandung sieht der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) realistische Möglichkeiten, im Weltall zunehmend Geld zu verdienen. (Wissenschaft, 21.05.2019 - 00:02) weiterlesen...

«Luxusgut Erde» - «Astro-Alex» mit einer Botschaft auf Heimatbesuch Die Mission von Alexander Gerst scheint Monate nach der Rückkehr von der ISS noch nicht beendet: In seine Heimatstadt Künzelsau kam der Ehrenbürger mit einer Botschaft. (Unterhaltung, 19.05.2019 - 12:06) weiterlesen...