Deutschland, Hamburg

Hamburg - In einigen Billiardstel Sekunden haben Forscher Wasser auf 100.000 Grad Celsius erhitzt.

15.05.2018 - 10:06:05

Röntgenblitz erzeugt Plasma - Der schnellste Wasserkocher der Welt. Sie nutzten dazu einen Röntgenlaser, teilte das Forschungszentrum DESY in Hamburg mit.

Von weiteren Experimenten mit dem schnellsten Wasserkocher der Welt erhoffen sich die Wissenschaftler neue Einblicke in die besonderen Eigenschaften von Wasser.

«Das ist sicherlich nicht der übliche Weg, Wasser zu kochen», sagte Forschungsleiter Carl Caleman vom Center for Free-Electron Laser Science (CFEL) bei DESY. Zusammen mit Forschern der Universität Uppsala in Schweden stellte er seine Arbeit in den «Proceedings» der Nationalen Akademie der Wissenschaften der USA vor. Normalerweise würden die Wassermoleküle beim Erhitzen immer stärker in Bewegung versetzt.

«Unsere Heizung ist ganz anders», betont Caleman. «Der energiereiche Röntgenblitz schlägt die Elektronen aus den Wassermolekülen hinaus und zerstört so die Balance der elektrischen Ladung. Die Atome spüren plötzlich eine starke abstoßende Kraft und beginnen, sich heftig zu bewegen.» In nur 75 Femtosekunden (oder: 0,000.000.000 .000.075 Sekunden) werde das flüssige Wasser zu Plasma. Plasma wird als vierter Aggregatzustand neben fest, flüssig und gasförmig bezeichnet.

Die Forscher hatten am US-Forschungszentrum SLAC ultrakurze und hochintensive Röntgenblitze mit dem Freie-Elektronen-Laser LCLS auf einen feinen Wasserstrahl geschossen. Die Ergebnisse haben auch Konsequenzen für die Forschung mit Röntgenlasern, mit denen Wissenschaftler unter anderem die atomare Struktur winziger Proben untersuchen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Darmstadt - Gipfeltreffen der besten Jugendforscher Deutschlands. Bundeswettbewerb von Jugend forscht. Darmstadt - Mehr als 180 besonders begabte Nachwuchswissenschaftler aus ganz Deutschland konkurrieren beim 53. (Wissenschaft, 24.05.2018 - 06:20) weiterlesen...

Aktuelle Studie - Soziale Spaltung in deutschen Städten nimmt rasant zu. Diese Logik galt bisher für amerikanische Städte. Doch seit die soziale Schere in Deutschland immer weiter auseinandergeht, nimmt auch hier die Ghetto-Bildung zu. Sag mir, wo du wohnst - und ich sag dir, wer du bist. (Politik, 23.05.2018 - 18:46) weiterlesen...

Studie: Soziale Spaltung in deutschen Städten nimmt zu. Besonders ausgeprägt ist die soziale Spaltung in Ostdeutschland, wie es in einer Studie des Berliner Wissenschaftszentrums für Sozialforschung heißt. Dabei wurde die soziale Durchmischung in 74 deutschen Städten für die Jahre 2005 bis 2014 untersucht. In rund 80 Prozent dieser Kommunen habe die räumliche Ballung von Menschen zugenommen, die von staatlichen Sozialleistungen wie Hartz IV lebten. Berlin - Arme und Reiche leben in deutschen Städten immer seltener Tür an Tür. (Politik, 23.05.2018 - 15:52) weiterlesen...

Auf ins All. Die Rakete bringt zwei deutsch-amerikanische Satelliten («Grace-Fo», «GRACE Follow-On») zur Erdvermessung ins All. Eine Trägerrakete des Types «Falcon 9» startet von einem Weltraumbahnhof in Kalifornien. (Media, 23.05.2018 - 08:18) weiterlesen...

Gestiegene Lebenserwartung vor allem im Osten. Davon haben vor allem die Berliner profitiert. Die Hauptstädter hatten 2015 im Schnitt eine Lebenserwartung von 80,5 Jahren, 8,6 Jahre mehr als 1982, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft berichtete. Spitzenreiter bei der Lebenserwartung sind Baden-Württemberg mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 81,8 Jahren und Bayern mit 81,3 Jahren. Rostock - Die Verbesserung der medizinischen Versorgung in den vergangenen 30 Jahren hat einer Studie zufolge insbesondere in Ostdeutschland zu einer stark gestiegenen Lebenserwartung geführt. (Politik, 22.05.2018 - 20:50) weiterlesen...

Abflug am 6. Juni - Raumschiff von Astronaut Gerst in Baikonur betankt Baikonur - Zwei Wochen vor dem Flug des deutschen Astronauten Alexander Gerst zur Internationalen Raumstation (ISS) haben russische Techniker auf dem Weltraumbahnhof Baikonur Gersts Raumschiff betankt. (Wissenschaft, 22.05.2018 - 15:16) weiterlesen...