Deutschland, Hamburg

Hamburg - In einigen Billiardstel Sekunden haben Forscher Wasser auf 100.000 Grad Celsius erhitzt.

15.05.2018 - 10:06:05

Röntgenblitz erzeugt Plasma - Der schnellste Wasserkocher der Welt. Sie nutzten dazu einen Röntgenlaser, teilte das Forschungszentrum DESY in Hamburg mit.

Von weiteren Experimenten mit dem schnellsten Wasserkocher der Welt erhoffen sich die Wissenschaftler neue Einblicke in die besonderen Eigenschaften von Wasser.

«Das ist sicherlich nicht der übliche Weg, Wasser zu kochen», sagte Forschungsleiter Carl Caleman vom Center for Free-Electron Laser Science (CFEL) bei DESY. Zusammen mit Forschern der Universität Uppsala in Schweden stellte er seine Arbeit in den «Proceedings» der Nationalen Akademie der Wissenschaften der USA vor. Normalerweise würden die Wassermoleküle beim Erhitzen immer stärker in Bewegung versetzt.

«Unsere Heizung ist ganz anders», betont Caleman. «Der energiereiche Röntgenblitz schlägt die Elektronen aus den Wassermolekülen hinaus und zerstört so die Balance der elektrischen Ladung. Die Atome spüren plötzlich eine starke abstoßende Kraft und beginnen, sich heftig zu bewegen.» In nur 75 Femtosekunden (oder: 0,000.000.000 .000.075 Sekunden) werde das flüssige Wasser zu Plasma. Plasma wird als vierter Aggregatzustand neben fest, flüssig und gasförmig bezeichnet.

Die Forscher hatten am US-Forschungszentrum SLAC ultrakurze und hochintensive Röntgenblitze mit dem Freie-Elektronen-Laser LCLS auf einen feinen Wasserstrahl geschossen. Die Ergebnisse haben auch Konsequenzen für die Forschung mit Röntgenlasern, mit denen Wissenschaftler unter anderem die atomare Struktur winziger Proben untersuchen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hunderttausende Tiere - Gefahr Stromleitung: Nabu-Meldesystem für tote Vögel. 87 Kollisionsopfer seien im ersten Jahr seit dem Start eines Meldesystems erfasst worden, teilte der Naturschutzbund (Nabu) mit. Berlin - Millionen Vögel sterben nach Schätzungen jedes Jahr an Stromleitungen in Deutschland, dokumentiert sind aber weiter nur Einzelfälle. (Wissenschaft, 15.10.2018 - 18:22) weiterlesen...

Preis mit 25.000 Euro dotiert - Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für Ehepaar Assmann Frankfurt/Main - Das Ehepaar Aleida und Jan Assmann hat am Sonntag in der Frankfurter Paulskirche den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegengenommen. (Politik, 14.10.2018 - 11:44) weiterlesen...

«Kolumbus im 21. Jahrhundert» - Europäische Sonde fliegt zum Merkur. Dann beginnt die Forschung. Es ist die anspruchsvollste Mission der Esa in ihrer mehr als 40-jährigen Geschichte. Die europäisch-japanische Raumsonde BepiColombo startet kommendes Wochenende zum Merkur - sieben Jahre dauert ihre Reise. (Wissenschaft, 14.10.2018 - 09:08) weiterlesen...

Tüftler zeigen ihre Ideen - Vom Egg-Bot bis Tür-Rennbahn: Erfindermesse zeigt Neuheiten. Vieles davon steckt aber noch in den Kinderschuhen. Eine mobile Müllpresse, eine Multifunktionstür und eine keimfreie Klobürste: Auf der Erfindermesse Iena in Nürnberg zeigen Tüftler ihre Ideen. (Wissenschaft, 12.10.2018 - 22:02) weiterlesen...

«Alarmierender Rückgang» - Feldlerche wird erneut «Vogel des Jahres». Und Pop-Superstar Ed Sheeran verlegte wegen des seltenen Feldvogels im Ruhrgebiet ein Konzert. Nun wird die frühere Allerweltsart bereits zum zweiten Mal «Vogel des Jahres». Schon Shakespeares Romeo und Julia sprachen über die Lerche. (Wissenschaft, 12.10.2018 - 06:56) weiterlesen...

Astronaut Gerst: «Schön, dass es unseren Freunden gut geht». «Schön, dass es unseren Freunden gut geht», schrieb er nach dem Vorfall auf Twitter. Er dankte den Such- und Rettungsteams für ihre Arbeit. Der heutige Tag habe wieder gezeigt, «was für ein tolles Fahrzeug die #Sojus ist», die die Besatzung vor den Folgen eines solchen Fehlers bewahren könne. Gerst hat derzeit das Kommando auf der Internationalen Raumstation. Die Sojus hatte dort andocken sollen. Baikonur - Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat sich erleichtert gezeigt, dass der Fehlstart einer russischen Sojus-Rakete für die Besatzung vergleichsweise glimpflich ausgegangen ist. (Politik, 11.10.2018 - 17:34) weiterlesen...