Computer, Internet

Halbleiter sind weltweit knapp und stark nachgefragt.

19.01.2022 - 13:48:11

Zahlen von Gartner - Halbleiter-Umsätze 2021 um ein Viertel gestiegen. Die Hersteller freut's. Vor allem das Geschäft mit Speicherchips floriert - und katapultiert einen südkoreanischen Anbieter an die Weltspitze.

Stamford - Preiserhöhungen im Zuge der globalen Chip-Knappheit haben die Halbleiter-Umsätze im vergangenen Jahr laut Marktforschern um ein Viertel hochspringen lassen.

Die Branche nahm nach Berechnungen der Analysefirma Gartner rund 583,5 Milliarden Dollar (514,5 Mrd Euro) ein. Für den Preisanstieg seien auch höhere Logistik- und Rohstoffkosten verantwortlich gewesen. Die Marktforscher machten keine Angaben dazu, zu welchen Anteilen das Umsatzplus jeweils auf Preiserhöhungen und den Ausbau der Produktion zurückging.

Besonders stark wuchsen Gartner zufolge die Umsätze mit Speicherchips - um mehr als ein Drittel. Samsung als größter Anbieter in dem Geschäft verdrängte dadurch Intel vom Spitzenplatz in der Branche. Der südkoreanische Konzern kam nach Gartner-Zahlen auf Halbleiter-Erlöse von knapp 76 Milliarden Dollar und Intel auf gut 73 Milliarden Dollar.

Huawei kämpft mit Folgen der US-Sanktionen

Da die Verkäufe von Smartphones des chinesischen Herstellers Huawei als Folge der langjährigen US-Sanktionen einbrachen, schrumpfte auch das Geschäft der Halbleiter-Tochter Hisilicon rapide. Nach Gartner-Berechnungen sackte der Umsatz dort von 8,1 Milliarden Dollar 2020 auf rund eine Milliarde im vergangenen Jahr ab. Den Platz von Huawei auf dem Smartphone-Markt nahmen vor allem andere chinesische Anbieter ein - und das bedeutete wiederum mehr Geschäft für deren Chiplieferanten wie Qualcomm und Mediatek.

In der Pandemie hatte das verstärkte Arbeiten und Lernen von Zuhause aus zu einer sprunghaft gestiegenen Nachfrage unter anderem nach Laptops und anderer Elektronik geführt. Die Kapazitäten in der Halbleiter-Industrie reichten nicht aus, und das führte zu Engpässen, die andauern. Bei einigen Halbleiterprodukten gibt es Wartezeiten von mehr als einem Jahr.

Besonders schwer traf die Knappheit Autohersteller. Viele Anbieter mussten mehrfach die Produktion drosseln oder anhalten. Halbleiter-Anbieter investieren Milliarden in den Ausbau der Kapazitäten. Es dürfte jedoch Jahre dauern, bis die Maßnahmen Früchte tragen.

© dpa-infocom, dpa:220119-99-767450/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Putin: Russland gegen ausländischen Cyber-Krieg gerüstet. "Im Grunde wurde gegen Russland eine echte Aggression, ein Krieg in der IT-Sphäre gestartet", sagte Putin am Freitag auf einer im Staatsfernsehen übertragenen Sitzung des nationalen Sicherheitsrats. Demnach wurden die Angriffe von ausländischen Geheimdiensten koordiniert. MOSKAU - Kremlchef Wladimir Putin hat eine Zunahme von Hackerangriffen gegen Russland seit Beginn seines Angriffskrieges gegen die Ukraine beklagt. (Wirtschaft, 20.05.2022 - 18:48) weiterlesen...

Kanada verbannt 5G-Technik von Huawei und ZTE. Huawei stelle eine Bedrohung für die nationale Sicherheit dar, sagte der für Industrieangelegenheiten zuständige Minister Francois-Philippe Champagne am Donnerstag. Ebenfalls vom Bann betroffen ist der chinesische Ausrüster ZTE. Unternehmen, die bereits 5G-Technik von Huawei oder ZTE installiert haben, müssen diese bis Ende 2027 wieder abbauen. OTTAWA - Im lange schwelenden Wirtschaftskonflikt mit China zieht nun auch Kanada die Daumenschrauben gegen Huawei enger - der chinesische Telekommunikationsausrüster soll dort mit seiner 5G-Netztechnik vom Markt ausgeschlossen werden. (Boerse, 20.05.2022 - 09:05) weiterlesen...

Experten: Apple hält Hälfte des Smartphone-Geschäfts in Nordamerika PORTLAND - Rund jedes zweite in Nordamerika verkaufte Smartphone kommt nach Berechnungen von Marktforschern von Apple von 27 auf 28 Prozent zugelegt. (Wirtschaft, 19.05.2022 - 17:31) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Cisco im Ausverkauf. Zuletzt verlor sie fast 14 Prozent. Die Corona-Lockdowns in China und andere Lieferunterbrechungen machen dem US-Netzwerkausrüsters zu schaffen. Seit dem Ende 2021 erreichten höchsten Stand seit dem Jahr 2000 beläuft sich das Minus auf mehr als 35 Prozent. NEW YORK - Eine deutliche Kürzung der Umsatzziele hat die Aktie von Cisco am Donnerstag auf den tiefsten Stand seit November 2020 gedrückt. (Boerse, 19.05.2022 - 17:17) weiterlesen...

'Welttag der Barrierefreiheit': Neue Bedienungshilfen für Smartphones. Für die Gemeinschaft der Gehörlosen und Schwerhörigen bringt Apple beispielsweise Live-Untertitel auf die Bildschirme seiner Geräte, kündigte der iPhone-Hersteller am Donnerstag zum "Welttag der Barrierefreiheit" an. Anwenderinnen und Anwender könnten damit Audioinhalten leichter folgen - unabhängig davon, ob sie telefonieren, eine Videokonferenz oder eine Social-Media-App nutzen, Medieninhalte streamen oder sich mit jemandem neben ihnen unterhalten. BERLIN - Apple und Google führen neue Software-Funktionen für Smartphones, Tablets und Personal Computer ein, um Geräte mit ihren Betriebssystemen auch für behinderte Menschen noch besser zugänglich zu machen. (Boerse, 19.05.2022 - 06:18) weiterlesen...

Cisco senkt Jahresziele - Aktie auf Talfahrt. Der Konzern erwartet für das laufende Geschäftsjahr nur noch ein Umsatzwachstum zwischen 2 und 3 Prozent, wie er am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Zuvor hatte die Prognose bei 5,5 bis 6,5 Prozent gelegen. Anleger ließen die Aktie nach Börsenschluss um rund 13 Prozent fallen. Cisco-Chef Chuck Robbins sagte, dass die Ergebnisse in den nächsten Quartalen eher von der Verfügbarkeit von Komponenten wie Computerchips abhingen als von der Nachfrage. SAN JOSE - Der US-Netzwerkausrüster Cisco senkt die Jahresziele nach einem schwachen Quartal wegen anhaltender Lieferkettenprobleme angesichts von Corona-Lockdowns in China und des Ukraine-Kriegs deutlich. (Boerse, 19.05.2022 - 06:11) weiterlesen...