Informationstechnologie, Telekommunikation

Google Germany GmbH, Hamburg

12.04.2019 - 14:38:00

Herzlichen Glückwunsch Gmail: auf die nächsten 15 Jahre!

Logo: Google Germany GmbH
Logo: Google Germany GmbH

Hamburg (pressrelations) -
2004 sah die typische E-Mail noch um einiges anders aus als heute: Posteingänge wurden von Spam-Mails überflutet, es gab keine einfache Möglichkeit, den Posteingang zu durchsuchen oder Nachrichten wegzusortieren. Außerdem mussten ständig E-Mails gelöscht werden, damit der Speicherplatz des Postfachs eingehalten werden konnte. Wir haben Gmail entwickelt, um genau diese Probleme zu lösen, und das mit Erfolg: Mittlerweile verlassen sich weltweit 1,5 Milliarden Nutzer auf Gmail. Heute, zum 15. Geburtstag von Gmail, werfen wir einen Blick zurück und geben euch einen Ausblick auf das was kommt.
Vom ersten Tag an anders
Am 1. April 2004 haben wir Gmail gestartet (trotz des Datums war es kein Aprilscherz). Unsere Erfahrungen aus der Google-Suche spielten damals schon in Gmail eine große Rolle und es konnten Nachrichten in einzelne Konversations-Threads gruppiert werden. Dies machte es leichter, E-Mails zu finden und zu beantworten. Mit der Möglichkeit einen Gigabyte an Daten kostenlos zu speichern übertraf Gmail den damals üblichen Speicherplatz um ein Hundertfaches. Kein Wunder, dass zunächst gedacht wurde, Gmail sei ein Aprilscherz.

Mitte der 2000er waren Spam-Mails ein ernsthaftes Problem. Gmail blockierte Spam bereits, bevor dieser den Posteingang erreichte. Dazu gab es für Nutzer die Möglichkeit, verdächtigen Spam zu melden, um E-Mails noch sicherer zu machen. Im Laufe der Jahre haben wir unsere Spam-Filterfunktionen durch künstliche Intelligenz (KI) erweitert. Heute hilft uns KI, etwa zehn Millionen Spam-E-Mails pro Minute zu blockieren.

Als Gmail startete, waren wir noch einige Jahre entfernt von den ersten Android Smartphones. Als dann Handys langsam allgegenwärtig wurden, entwickelte sich auch Gmail weiter: Aus einer reinen Desktop-Anwendung wurde ein Tool, das auch auf Handy oder Tablet funktionierte und Nutzer konnten auch von unterwegs noch mehr erledigen. Gmails Posteingangskategorien-Feature war das erste Feature seiner Art. Mithilfe KI-basierter Funktionen wie Smart Reply und Nudges konntet ihr schneller antworten und hattet alle eure To-dos im Blick.

Was kommt als nächstes?
Gmail hat sich in den letzten 15 Jahren stark weiterentwickelt. Bevor wir unsere Geburtstagskerzen auspusten, gibt es hier eine Übersicht über neue Funktionen.

Zunächst: Wir machen Gmail für euch noch nützlicher. Vielleicht habt ihr Intelligentes Schreiben schonmal verwendet? Diese KI-basierte Funktion hilft euch E-Mails noch schneller zu schreiben. Intelligentes Schreiben bewahrt Nutzer jede Woche davor, über 1 Milliarde unnötige Zeichen zu tippen - das reicht, um Seiten von 1.000 Exemplaren von "Herr der Ringe" zu füllen. Heute erweitern wir Intelligentes Schreiben um weitere Sprachen (Spanisch, Französisch, Italienisch und Portugiesisch) und machen es für alle Android-Geräte (bisher war es nur auf Pixel-3-Geräten verfügbar) und bald auch für iOS erhältlich.
Intelligentes Schreiben wird zukünftig noch intelligenter: Es kann Vorschläge für euch personalisieren. Wenn ihr zum Beispiel Grüße wie "Ahoi" oder "Hej" bevorzugt, werden euch eure Lieblingsformulierungen ab sofort vorgeschlagen. Auch Betreffzeilen werden Dank künstlicher Intelligenz auf Basis des Inhalts angepasst.

Das war aber noch nicht alles: Ab heute könnt ihr entscheiden, wann E-Mails zugestellt werden. Wir haben eine neue Funktion hinzugefügt, mit der ihr E-Mails zu einem bestimmten Zeitpunkt versenden könnt. Dies ist vor allem hilfreich, wenn ihr über verschiedene Zeitzonen hinweg arbeitet oder den Urlaub von euren KollegInnen nicht stören möchtet.
Zudem machen wir Gmail noch produktiver. Ihr könnt zukünftig, ohne den Posteingang zu verlassen, diverse Dinge parallel erledigen. So ist es direkt innerhalb von Gmail möglich, in einem gemeinsamen Thread auf Kommentare in Google Docs zu antworten oder nach Hotelempfehlungen zu suchen. Damit müsst ihr keinen weiteren Tab oder eine neue App öffnen, um Dinge zu erledigen.

Pressekontakt:
Google Germany GmbH
ABC-Strasse 19
20354 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (40) 80817 9000
URL: http://www.google.de/intl/de/about.html





Google Germany GmbH

Das Ziel von Google besteht darin, die Informationen der Welt zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen.



Als ersten Schritt, um dieses Ziel zu erreichen, haben die Gründer von Google, Larry Page und Sergey Brin, einen neuen Ansatz für die Onlinesuche entwickelt, der in einem Studentenwohnheim der Stanford University geboren wurde und sich schnell unter Informationssuchenden auf der ganzen Welt verbreitete. Google ist heute weithin als größte Suchmaschine der Welt anerkannt - Google ist ein einfach zu nutzender, kostenloser Suchdienst, der für gewöhnlich innerhalb von Bruchteilen von Sekunden relevante Ergebnisse liefert.



Auf der Google-Startseite können Sie Informationen in vielen verschiedenen Sprachen finden, Schlagzeilen lesen, nach mehr als 880 Millionen Bildern suchen und das weltweit größte Archiv an Usenet-Mitteilungen nutzen - mehr als 845 Millionen Mitteilungen, die zurückgehen bis ins Jahr 1981.



Wir bieten auch Wege, um auf alle diese Informationen zuzugreifen, ohne dass die Nutzer dafür extra die Google-Startseite besuchen müssen. Die Google Toolbar ermöglicht es Ihnen, eine Google-Suche von einem beliebigen Ort im Internet aus durchzuführen. Und wenn Sie gerade keinen Zugriff auf Ihren PC haben, können Sie Google über eine Reihe von kabellosen Plattformen nutzen, einschließlich WAP- und i-mode-Telefone.



Da Google ein äußerst effizientes und einfach zu verwendendes Programm ist, ist die Marke fast ausschließlich durch Mundpropaganda von zufriedenen Nutzern zu einer der weltweit bekanntesten Marken geworden. Als Unternehmen erzielt Google Umsätze, indem den Nutzern die Möglichkeit gegeben wird, messbare und kosteneffektive Online-Anzeigen zu schalten, die relevant sind für die Informationen, die auf einer bestimmten Webseite angezeigt werden. Dies macht die Anzeigen sowohl für Sie als auch für den Inserenten, der sie schaltet, nützlich. Wir sind der Meinung, dass Sie es wissen sollten, wenn jemand dafür gezahlt hat, dass Ihnen eine Werbebotschaft angezeigt wird, deshalb unterscheiden wir immer zwischen Anzeigen und Suchergebnissen oder anderem Content auf einer Seite. Wir verkaufen keine Platzierungen in den Suchergebnissen selbst und unsere Kunden können auch nicht für eine höhere Platzierung bezahlen.



Tausende von Inserenten nutzen unser Google AdWords-Programm, um mit zielgerichteten Anzeigen im Internet für ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, und wir sind der Meinung, dass AdWords das umfangreichste Programm dieser Art ist. Darüber hinaus nutzen Tausende von Website-Verwaltern unser Google AdSense-Programm, um Anzeigen zu schalten, die relevant sind für den Content auf ihren Websites, wodurch höhere Umsätze erzielt und die Erfahrungen der Nutzer verbessert werden können.

  


Diese Pressemitteilung wurde zur Verfügung getstellt von der pressrelations GmbH.

  

@ pressrelations.de